Ökoklasse enthüllt Bodengeheimnisse der IGS

Manche Leute haben bis jetzt gedacht, dass das Erdreich super uninteressant und langweilig ist.

FEHLANZEIGE !!!

Im Juni des Jahres 2021 starteten wir Ökos die „Expedition Erdreich“. Diese wissenschaftliche Mitmach-Expedition sammelt Daten, die an Forschungsbereiche von Universitäten weitergeleitet werden. Auch unsere Daten sind sicher hilfreich.

Der alte Schulgarten war Ort des Geschehens. Bewaffnet mit Spaten, Feinwaage, Teebeuteln mit Grünem-Tee und Rooibusch-Tee, Indikator-streifen, Aktionsheft, Stiften und guter Laune zogen wir los. Zuerst wollten wir den Zersetzungs-Index des Bodens ermitteln. Dafür mussten wir die Teebeutel wiegen und kennzeichnen. Anschließend wurden sie mit einem gewissen Abstand in den Boden gesetzt. Nun warten wir 90 Tage und beobachten später die Zersetzungsentwicklung. Wir haben auch noch die Bodenfarbe bestimmt. Der Boden im alten Schulgarten ist dunkelgelblichbraun. Es ist spannend welche Farben Böden haben können.

Mit unserem Spaten haben wir eine „Spatenprobe“ ausgehoben, um die Durchwurzelung zu bestimmen. Wir stellten fest, dass es nicht so einfach ist, alle mehr als 2 mm dicken Wurzeln zu zählen. Als wir dann fertig waren stellte sich heraus, dass wir einen sehr stark durchwurzelten Boden an der IGS haben.

Die große Frage kam zum Schluss: Welche Tiere finden wir unter unseren Füßen?

Nach geduldigem Warten fanden wir: 2 Spinnen, 2 Ameisen, 7 Regenwürmer, 1 Tausendfüßler und 2 Käfer. Also, es kreucht und fleucht ganz schön unter uns. Die Expedition war sehr interessant und lehrreich. Wer hätte gedacht, dass man so viel im Erdreich entdecken und untersuchen kann.

Eure Protokollantin Nike aus der 5a