Zweite Abschlussklasse an der IGS Buchholz

Eingeleitet von Bläsertönen der Klassen 7b und 8b unter der Leitung von Harald Kappen und Marcel David fand am Donnerstag, dem 15. Juni 2017, zum zweiten Mal die feierliche Verleihung der Abschlusszeugnisse für die Zehntklässler der IGS Buchholz statt.

Nach ihrer Begrüßung übergab das charmante Moderatorenduo Svenja Sörensen (Jahrgangsleitung) und Paul Knackert (Klassenlehrer 10e) sogleich das Wort an Kerstin Albers-Bullerjahn, die stellvertretende Schulleiterin.

Gleich zu Beginn ihrer Rede verriet sie ihre Freude darüber, dass sie in diesem Jahr die Entlassungsrede für die Zehntklässler halten dürfe, weil Schulleiter Holger Blenck sich wegen der Abiturentlassungsfeier seines Sohnes entschuldigen lasse. Stolz verkündete sie sodann das überaus erfreuliche Ergebnis, dass alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs einen Abschluss geschafft hätten. Einmal mehr ist die IGS Buchholz somit ihrem Anspruch, niemand verlasse die Schule ohne Abschluss, gerecht geworden. Albers-Bullerjahn teilte mit, dass insgesamt 141 Schülerinnen und Schüler ihren Abschluss gemacht hätten. Darunter seien vier Hauptschulabschlüsse, 24 Sekundarabschluss-I-Abschlüsse und stolze 113 Erweiterte Sekundarabschlüsse gewesen.

Sie gratulierte dem Jahrgang herzlich und lobte die Tatsache, „dass nun jeder seinen Abschluss in der Tasche“ habe und entweder in seine Berufsausbildung, an eine andere Schule oder ins Ausland starten könne. Besonders freue sie sich aber darüber, dass so viele „Heimatverbundene“ hier an der IGS Buchholz bleiben und in unsere Oberstufe wechseln.

Abschließend gab sie den Schülerinnen und Schülern noch den Ratschlag „Querdenken hilft weiter!“ mit auf den Weg in die Zukunft.

Im Namen der Elternschaft richtete sodann Schulelternratsvorsitzende Iris Gronert das Wort an die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern. Am Ende ihres Rückblicks auf die Schulzeit dieses Jahrgangs wünschte sie allen Absolventen alles Gute für die Zukunft.

Beschwingt ging es dann weiter mit einem Chor der zehn Klassenlehrer, die eine musikalische Dichtung für ihre Schülerinnen und Schüler vortrugen. Der Text stammte von Herrn Dr. Elbing, dem Klassenlehrer der 10c, unterstützt wurde der Chor vom Musikkollegen Ben Baecker an der Gitarre.

Im Anschluss hieran betraten drei Vertreter der Hauptpersonen die Bühne. Annika Ebsen, Charlotta Osburg und Malte Renziehausen verrieten in ihrer Schülerrede, dass es „ein eigenartiges Gefühl“ sei, „wenn sich die Wege nach einem solchen Tag trennen“. Sie blickten zurück auf Höhen und Tiefen ihrer Schulzeit an der IGS und lobten den „Riesenspaß auf Klassenfahrten“. Abschließend machten sie ihren Mitschülern Mut, indem sie daran erinnerten, „dass jedes Ende auch ein Anfang“ sei.

Es folgte die klassenweise Zeugnisausgabe. Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt aus den Händen seines Klassenleitungsteams das Abschlusszeugnis, Frau Albers-Bullerjahn überreichte jedem zusätzlich noch eine Rose.

Im Anschluss an die Feierstunde traf man sich zu einem von den Neuntklässlern vorbereiteten Umtrunk mit FingerFood in der Mensa und konnte so in den individuell gestalteten Abend starten.