Wunderbares IGS-Sprachendorf 2014

 

Verreisen für einen Vormittag – Das Sprachendorf 

An der Rezeption des Grand Hyatt ein Hotelzimmer buchen, am Casting für einen Bollywood-Film teilnehmen oder auf einem Gewürzmarkt einkaufen, mexikanisch essen gehen, seinen Weg durch Paris finden oder in Australien einen Arzt aufsuchen – all dies konnten die Schülerinnen und Schüler am Vormittag des 24. Juni 2014 machen – natürlich nicht ohne dabei Englisch, Französisch oder Spanisch zu sprechen.

Unter der organisatorischen Leitung von Barbara Berger hatten die Fachschaften Englisch, Französisch und Spanisch in mühe- und liebevoller Arbeit ein Sprachendorf vorbereitet, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, die erlernten Fremdsprachen in alltäglichen Situationen anzuwenden und Landeskunde hautnah zu erleben.

Bevor die Reise losgehen konnte, instruierte Frau Berger die in der Aula versammelten 300 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 über den Ablauf der den ganzen Schultag dauernden Veranstaltung und teilte am Ende jedem einen Pass aus, der auch ein Ticket für das erste Reiseziel enthielt. Auf diesem Pass konnten auch die Stempel gesammelt werden, die man für jede absolvierte Station erhielt.

Insgesamt 30 Stationen in 10 Ländern erwarteten nun die Reisenden. Marcel David hatte für Schottland beispielsweise Wissenswertes über das geheimnisvolle Loch Ness und die Highland Games zusammengestellt und lud zu einem Besuch in einem Pub. In Indien konnten die Schülerinnen und Schüler dank der Vorbereitung von Frau Hermeling und Herrn Cordes das Grand Hyatt und einen Gewürzmarkt besuchen sowie an einem Casting für einen Bollywood-Film teilnehmen. Bei Frau Hartmann konnte man erleben, wie es ist, einem australischen Arzt gegenüberzusitzen, Weihnachten am Strand zu verbringen oder ein Reisebüro zu besuchen. Herr Langer parlierte mit den Schülerinnen und Schülern über das britische Wetter, ließ nach dem rechten Weg fragen und bot die einmalige Chance, den Camden Town flea market zu besuchen.

Herr Jürgens lud zu einem american diner, bot Karten für den Superbowl feil und ließ ebenfalls nach dem rechten Weg fragen.

Mit Frau Berger konnte man sich auf Safari durch Südafrika begeben und mit Frau Hofmann und Frau Inders einen mexikanischen Markt besuchen und sich in einem Tourismusbüro informieren lassen sowie in Spanien Früchte kaufen und einen Arzt sowie ein Restaurant besuchen.

Die Französischfachschaft mit Frau Heuger, Frau Schmidt, Frau Lintl, Frau Stenzel und Frau Behrendt bot nicht nur Crepes an, sondern ließ nach dem rechten Weg fragen, bot die Möglichkeit einkaufen gehen, Sport zu treiben, auf den Markt zu gehen oder ein Tourismusbüro zu besuchen.