Vorlesewettbewerb 2014

 

 

Schulausscheid des Vorlesewettbewerbs 

Das vorletzte Forum des Jahres 2014 am Freitag, dem 12.12., war ein ganz besonderes – fand doch in diesem Rahmen der Schulausscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Bundesweit nehmen jährlich Sechstklässler an diesem Wettbewerb teil und messen sich zunächst mit den Mitschülern der eigenen Schule, bevor es dann gilt, die Konkurrenz aus anderen Schulen zu schlagen.

Am Beginn der von Ann-Marijke Stenzel und Fabian Gruba organisierten und von Timo Küsel aus der 9c moderierten Veranstaltung gab es erstmal einen musikalischen Beitrag der fünften Bläserklasse, die eindrucksvoll unter Beweis stellten, dass sie unter der Leitung ihres Klassenlehrers Marcel David in dem knappen halben Jahr ihres Zusammenspielens schon viel gelernt und große Fortschritte gemacht haben.

Dann wurde es ernst für die fünf auf der Bühne versammelten Klassensieger – sie mussten vorlesen – nicht nur vor den versammelten Jahrgängen fünf und sechs, sondern natürlich auch einer fachkundigen Jury. Hierfür konnten die Organisatoren neben den beiden Deutschlehrern unserer Schule Frau von der Born und Herrn Holzhüter auch unsere pädagogische Mitarbeiterin Anne Bettaque sowie Féline Rathke, Mitarbeiterin der Buchhandlung Slawski, gewinnen. Komplettiert wurde die Reihe durch die Vorjahressiegerin Charlotte Niehoff aus der 7c.

Im ersten Durchgang lasen die Klassensieger jeweils drei Minuten lang aus einem selbst ausgewählten, vorbereiteten Text. Hannes Walter aus der 6a machte den Anfang. Er hatte sich „Septimus Heap-Magyk“ von Angie Sage ausgesucht. Sodann folgte aus der Klasse 6b Sheila Ribero-Schmolke mit einem Auszug aus Julia Breitenöders „Ich muss leider draußen bleiben!“. Jérome Trode aus der Klasse 6c hatte sich mit Jeff Kinneys „Gregs Tagebuch“ ein sehr bekanntes Jugendbuch ausgesucht. Swantje Mohrbeck aus der 6c las aus dem wohl noch bekannteren „Tintenherz“ von Cornelia Funke, bevor der Klassensieger der 6e, Malte Everts, als letzter die Bühne betrat, um aus Andreas Steinhöfels Weihnachtsklassiker „Es ist ein Elch entsprungen“ vorzulesen.

Nach einem musikalischen Beitrag der sechsten Bläserklasse unter der Leitung von Harald Kappen begann dann die zweite Runde, in der jeder Teilnehmer noch aus einem unbekannten Text vorlesen musste.

Hiernach zog sich die Jury zur Beratung zurück, währenddessen genoss das Publikum noch einmal weihnachtliche Musik der 6b.

Dann war es soweit: Gespannt erwarteten die Teilnehmer das Urteil der Jury, die sich schließlich für Malte Everts entschieden hat. Er wird als Schulsieger die IGS Buchholz nun im neuen Jahr im Stadtausscheid vertreten.

Alle Teilnehmer erhielten aus der Hand von Schulleiter Holger Blenck eine Urkunde sowie einen durch die Buchhandlung Slawski gesponserten Buchpreis.

Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich für die Unterstützung!

Die Veranstaltung fand schließlich einen sehr schönen musikalischen Abschluss mit Lasse Kuk, der „In der Weihnachtsbäckerei“ auf der Geige präsentierte.