Verabschiedung von Frau Horn

 

Zum Abschied gab es ein Konzert und Tränen

Zehn Jahre lang hatte Frau Horn als Brötchenmutter für das leibliche Wohl zunächst der Realschüler und später dann auch der IGS-Schüler gesorgt. Und nicht nur das – sie war auch federführend in der Organisation und hat Einsatzpläne der beteiligten Brötchenmütter erstellt.

Am Mittwoch, dem 5. Juni 2013, hatte Frau Horn nun ihre letzte „Schicht“ und wurde von der Schulleitung mit einem Blumenstrauß und Dankesworten verabschiedet. Als besondere Überraschung spielte die siebte Bläserklasse unter der Leitung von Herrn Sauer zwei Stücke aus ihrem Repertoire. Frau Horn war von dieser Überraschung zu Tränen gerührt.

Schulleiter Cord Cordes betonte, wie unschätzbar wichtig Frau Horns Wirken in unserer Schule war, hat doch ihr Brötchenmütterteam nicht nur den Hunger unserer Schülerinnen und Schüler gestillt, sondern durch seinen Einsatz auch viel Geld erwirtschaftet, das der Schule zugutegekommen ist.

Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass Frau Horns Einsatz über die Schulzeit ihrer eigenen drei Kinder weit hinausging – das letzte ihrer Kinder geht nämlich seit nunmehr zwei Jahren schon nicht auf unsere Schule.