Unsere ersten Schulsanitäter treten ihren Dienst an.

 

Schüler werden Sanitäter – Die IGS Buchholz bekommt einen Schulsanitätsdienst

Schürfwunden, Platzwunden, Kopfschmerzen, Bauchweh, verknackste Füße oder sogar Knochenbrüche – an Schulen gibt es tagtäglich viele Anlässe zur medizinischen Versorgung. Meistens landen solche Fälle dann im Sekretariat, wo die Sekretärinnen kleinere Wunden selber versorgen und in schwereren oder unklaren Fällen den Krankenwagen rufen. Sie erhalten jetzt Unterstützung bei der Erste-Hilfe-Versorgung: 19 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6-8 haben die Ausbildung zum Schulsanitätsdienst durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen. Sie können nun die Erstversorgung ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler oder ihrer Lehrkräfte im Falle eines Unfalls, einer Verletzung oder einer akuten Erkrankung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernehmen.

Keine leichte und eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, auf die der Schulsanitätsdienst durch das DRK sehr gut vorbereitet wurde. Ausbilder Herr Keim hat von September 2013 bis Juli 2014 in wöchentlich freitags im Anschluss an den Unterricht stattfindenden anderthalbstündigen Treffen das nötige Wissen vermittelt und die Schülerinnen und Schüler auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Am Freitag, dem 11.7.2014, kam er in Begleitung weiterer Mitarbeiter des DRK an die IGS, um die abgeschlossene Ausbildung feierlich bekannt zu geben und einen Erste-Hilfe-Koffer zu überreichen. Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen, erhielten die jungen Sanitäter, als die Profis vom DRK ihnen in Rollenspielen Verletzungen vorspielten und sich erstversorgen ließen.

Schulleiter Holger Blenck lobte das große Engagement der beteiligten Schülerinnen und Schüler und bedankte sich beim DRK für die intensive Zusammenarbeit. Neugierig befragte er die neuen Ersthelfer nach ihren Beweggründen und ob sie auch eine berufliche Zukunft im medizinischen Bereich planen.

Lehrerin Jennie Stolze, die an der IGS für den Bereich Gesundheit verantwortlich ist, zeigte sich sehr stolz auf die Leistungen des IGS-Sanitätsdienstes und richtete im Namen der Schule ihren Dank an Herrn Keim vom DRK für sein großes Engagement in den vergangenen Monaten. Im Voraus dankte sie ihm für die zukünftig fortlaufende Unterstützung durch das DRK.

In regelmäßigen Abständen werden die Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes weiter geschult und werden so immer wieder die Gelegenheit bekommen, bereits Gelerntes aufzufrischen.