Theaterklasse 7c präsentiert Kriminalstück

Theater7c-2016

Für ihre diesjährige Aufführung hat sich die Kunst- und Theaterklasse des siebten Jahrgangs etwas Besonderes einfallen lassen. Sie brachten am Donnerstagabend, dem 26. Mai, die Kriminalkomödie „Keine Freunde! – Keine Feinde?“ auf die Bühne der IGS Buchholz.

Laut Fabian Gruba, unter dessen Leitung die Schülerinnen und Schüler seit Schuljahresbeginn an diesem Stück proben, werden in dieser Kriminalkomödie „Klischees aus bekannten Krimis vergnüglich gemischt“.

Lizzie, die Tochter der reichen Halloways, wird von zwei Ganoven, dem großen, etwas dusseligen Little Billy und dem kleinen, cleveren Big Jack, entführt. Das pfiffige Mädchen jedoch macht den Verbrechern das Leben schwer. Der bisher erfolglose Detektiv Philipp Bluewater löst schließlich den Fall mit Unterstützung seiner Tante, der vornehmen Lady Honeyball, trotz seiner Vorliebe für Whisky, mit Bravour.

Wie Herr Gruba ausführte, verlangt das circa anderthalbstündige Stück den 19 Darstellerinnen und Darstellern einiges an Können ab. Vor allem mussten große Textmengen auswendig gelernt werden. Die Hauptrolle der Lizzie wurde daher auch auf zwei Schülerinnen verteilt. Vor der Pause wurde sie von Johanna Heitmann und nach der Pause von Sophie Schütt gespielt. Lasse Kuk glänzte in der Rolle des verlebten Privatdetektivs. Alle Darsteller spielten mit viel Freude und Einsatz und schafften es, die humorvoll-ironische Grundstimmung des Stückes ins Publikum zu transportieren.

Und auch hinter der Bühne und im Technikraum gab es einiges zu tun: Zwei Souffleusen und zahlreiche Bühnenhelfer sorgten dafür, dass das Stück reibungslos auf die Bühne gebracht werden konnte. Drei Technikmitarbeiter bedienten Licht, Ton und den Vorhang. Clemens Gleichforsch war einer von ihnen und meisterte seine Zusatzaufgabe, die Ansagen für das Publikum zu machen, sehr souverän.

Das begeisterte Publikum spendete der gelungenen Aufführung viel Beifall.

Lehrerin Vanessa Volland, die den Kollegen Gruba im Profilunterricht der 7c unterstützt, lobte während der Pause die große Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler, die noch am Aufführungstag in Windeseile die letzten noch fehlenden Requisiten besorgt hätten.