Chronik

Unsere Handballer fahren zum Bezirksentscheid

 

Jugend trainiert für Olympia

Am 16.11. traten die vermeintlich besten Handballer der IGS der Jahrgänge 1999-2002 zum Kreisgruppenentscheid in Hollenstedt an, um die besten Schulhandballer des Kreises zu werden.

Zur Vorbereitung fanden zwei Auswahltrainings unter der Leitung von Christiane Wetzel-Recht und Martin Klawitter statt.

Zum Team selbst gehörten im Anschluss 15 Schüler, von denen letztendlich 10 Schüler zum Kreisentscheid fuhren. In der Max-Schmeling- Halle in Hollenstedt fand dann das Turnier statt. Dort traten alle Wettkampfklassen an, d.h. alle Schulaltersgruppen waren vertreten. Für unsere, die jüngste, Altersgruppe hatte sich nur eine Mannschaft, die Mannschaft vom Gymnasium Winsen gemeldet.

Nach leicht nervösem Beginn steigerte sich unsere Mannschaft in einem Spiel mit Finalcharakter von Minute zu Minute und gewann am Ende souverän mit 11:2. Am Ende fand eine Siegerehrung statt, bei der Jonas Johannsen die Urkunde und die Einladung zum Bezirksentscheid in den Händen hielt. Folglich fährt die Mannschaft am Freitag, den 09.12., nach Winsen und wird gegen die besten Teams des Bezirks Lüneburgs antreten.

Ein Traum für alle im Team wäre die Qualifikation für das Turnier der besten Mannschaften im Land Niedersachsen, der Landesentscheid. Potenzial hat das Team, da alle Spieler im Verein spielen und sich zusätzlich in ihrer Freizeit auf die Spiele in Winsen im Schulmannschaftstraining vorbereiten.

Das Spielmobil bereichert die Pausen

 

Das Spielmobil kommt

Mittwochs machen unsere Schülerinnen und Schüler besonders gerne Pause, denn an diesem Wochentag besucht Stadtjugendpfleger Olaf mit seinem Spielmobil die IGS. Er parkt seinen bunten Traktor auf dem Schulhof und die Kinder können sich Pausenspielgeräte ausleihen. Sein Angebot ist sehr vielfältig und reizvoll und umfasst Stelzen, Pedalos, Materialien zur Jonglage, Springseile oder Indigoboards. Die Ausleihe wird von Schülerinnen und Schülern der IGS und der Realschule organisiert und verantwortet.

Das Angebot wird von der Schülerschaft sehr gut angenommen und aufgrund des hohen Aufforderungscharakters der Spielzeuge wird viel Bewegung in das Pausenleben gebracht. 

Bundesjugendspiele 2011

 

Spätsommerlicher Sportspaß – Das Sportfest 2011 der IGS Buchholz

Bei sommerlichen Temperaturen um die 25 Grad fand am Donnerstag, dem 29.September 2011 das Sportfest unserer Schule statt. Die Sportklassen der Jahrgänge fünf und sechs hatten gemeinsam mit den Sportlehrern Anne Heine und Martin Klawitter den sportlichen Wettkampf für unsere 300 Schülerinnen und Schüler organisiert.

Um 11.30 Uhr versammelte sich die gesamte Schule auf dem großen Sportplatz und startete nach einer Begrüßung in einen Schätzlauf. Jeder sollte geschätzte sieben Minuten lang Runden um den Sportplatz laufen. Manch einem wurde an dieser Stelle bewusst, wie lang dieses Intervall sein kann, wenn man sich laufend fortbewegt. Danach ging es unter der Anleitung der beiden Sportklassen mit einem Aufwärmtraining weiter, woran sich der Wettkampf in vier Disziplinen anschloss.

Die Schülerinnen und Schüler maßen sich im Weitsprung, Sprint, Werfen und einer ganz besonderen Fundisziplin, wo es darum ging, Nudeln möglichst weit zu spucken und sich möglichst schnell in einer menschlichen Raupe fortzubewegen. Die Stationen wurden von Schülerinnen und Schülern aus den beiden Sportklassen betreut die nicht nur die Zeiten maßen und Ergebnisse aufschrieben, sondern die Schülerschaft zwischendurch immer wieder mit Wasser versorgte.

Den Höhepunkt bildete um 14.15  Uhr der Staffellauf der fünften und sechsten Klassen, zu dem aus jeder Klasse die vier schnellsten Mädchen und Jungen antraten.

Am Ende war man sich einig, dass nicht nur in den Sportklassen sportliche Höchstleistungen erbracht werden. Die gesamte Schülerschaft hat einen tollen spätsommerlichen Sporttag miteinander verlebt und sich bei bestem Wetter und bester Stimmung dreieinhalb Stunden lang bewegt!

Osterforum am 23.03.2012

 

Osterforum

 
Mit einem Forum der ganz besonderen Art verabschiedeten die Klassen 6e und 6f die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer der IGS in die Osterferien. Die Kooperationsklasse, bestehend aus der Forscherklasse (Klassenlehrer Frau Knoll und Herr Stenzel) und Schülerinnen und Schüler der Schule an Boerns Soll (Leitung Frau Hieler, Frau Feser und Herr Brüggemann) hatten sich für ihr gemeinsames Forum am letzten Schultag vor den Osterferien etwas ganz Besonderes ausgedacht.
 
Für jede Klasse wurde Anfang der Woche ein Osterei versteckt, das zunächst gefunden und dann geknackt werden musste. Enthalten war jeweils eine Aufgabe für jede Klasse, die bis zum Forum am Freitag erledigt werden musste. Einige Klassen mussten akrobatische Kunststücke vollführen und zum Beispiel mit allen Schülern auf so wenig Stühlen wie möglich stehen – am Ende wurden ganze vier Stühle für dreißig Schüler benötigt! – andere mussten auf 15 Füßen und vier Händen stehen. Während das Erledigen dieser Aufgaben mit Hilfe von Fotos, die während des Forums gezeigt wurden, dokumentiert wurde, mussten die anderen Klassen ihre Aufgaben live auf der Bühne vor der versammelten Schulgemeinschaft präsentieren. So wurden zum Beispiel selbst gedichtete Lieder gesungen, Verkleidungen präsentiert oder Sketche aufgeführt.
 
Während der Veranstaltung waren dann fleißige Osterhasen bei uns im Haus unterwegs, denn jede Klasse fand nach dem Ende des Forums ein gut gefülltes Osterkörbchen in ihrem Klassenraum vor.
 
So gelang uns allen ein fröhlicher Start in die Osterferien!
 

Clara Frede wieder erfolgreich bei der Mathe-Olympiade

 

Clara Frede (hinten) bei der Matheolympiade in der Uni Göttingen

Clara Frede konnte bei der 3. Runde der niedersächsischen Matheolympiade ihr gutes Ergebnis aus dem Vorjahr noch steigern. Mit 29 von 40 Punkten erreichte sie ein hervorragendes Ergebnis. Die Mathematik-Olympiade fand am letzten Februar-Wochenende in der Universität Göttingen statt.

Frühlingskonzert zur Einweihung unseres Steinway-Flügels

 

Eine musikalische Reise durch Europa

 

  

mit der Pianistin Katharina Happel, Schülern und Gästen

  

Zum Abschluss unserer Kunst- und Kulturtage 2011 rückte der Steinway-Flügel in den Mittelpunkt – ein kostbares Instrument, das kürzlich aufwändig aufgearbeitet werden konnte und nun konzertreif ist.

  

Es spielten Schülerinnen und Schüler der IGS Buchholz, der Realschule I sowie der Gesamtschule Harburg ein gemischtes und anspruchsvolles Programm, das zum Teil bereits am Schulvormittag zu hören war.

  

Besonderer Gast war Katharina Happel, eine Pianistin aus Lüneburg, die im Rahmen einer „Reise durch Europa“ Leben und Werk berühmter Komponisten aus 300 Jahren Musikgeschichte unterhaltsam präsentierte – als Parallele zum Besuch der Kunsthalle mit allen Schülerinnen und Schülern in den Tagen zuvor, bei dem ein Überblick in Kunstgeschichte gegeben wurde.

 

Neben Mozarts „Türkischer Marsch“ und Schumanns „Träumerei“ lernten die Schülerinnen und Schüler wie bereits im Musikunterricht zuvor verschiedene Stilrichtungen kennen, tauchten ein in Debussys Welt des Impressionismus, hörten von Frederic Chopin einen Walzer und erlebten mit Tschaikowskys melancholischer „Barkarole“ den Juni in Russland. Die Reise fand ihren Höhepunkt unter anderem im norwegischen Märchenwald mit der Musik Griegs.

  

Zum Konzertabend erschienen mehr als 150 Zuhörer. Vielen Dank für dieses Interesse und ein herzliches Dankeschön an den Schulverein der Realschule I und IGS Buchholz, der diese Konzerte ermöglicht hat!

 

Wir möchten die Musikkultur an unserer Schule weiterhin pflegen und ausbauen, sodass neben Bläserklasse, Schülerbeiträgen in der wöchentlichen Forumsstunde und Musik zu schulischen Feiern eine anspruchsvolle Konzertreihe entsteht. Der Grundstein dafür ist gelegt.