Chronik

Sprachendorf an der IGS Buchholz (19.03.2019)

An der IGS Buchholz werden unter anderem die Fächer Englisch, Spanisch, Französisch und Latein angeboten, sodass die Schülerinnen und Schüler lernen mit anderen Nationen zu kommunizieren. Um reale und dem Alltag entnommene Situationen darzustellen, entwerfen die Fremdsprachenlehrer verschiedene Stationen, die von den Jahrgängen 7 und 8 durchlaufen werden. Diese Stationen sind aufgebaut wie ein Dorf und sollen den Lernenden Anreiz bieten, ihre sprachlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. So werden die Heranwachsenden zum Beispiel dazu angehalten ein passendes Hotelzimmer zu buchen oder interessante Souvenirs für zu Hause zu besorgen. Machen sie ihre Aufgabe gut, erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Sticker an der jeweiligen Station, den sie in ihren selbsterstellten Reisepass kleben dürfen. Wenn die Lernenden das Dorf durchlaufen haben, sind die Reisepässe gut gefüllt. Anschließend laden die verschiedenen Stände dazu ein, sich mit Kuchen oder anderen Leckereien zu versorgen.

Alles in allem stellt das Sprachendorf eine nützliche Ergänzung zum Fremdsprachenunterricht dar, indem es die Kompetenz Sprechen fördert und so den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, sich außerhalb des Klassenzimmers in der jeweiligen Zielsprache über unterschiedliche Themen auszutauschen.

An dieser Stelle sei allen fleißigen Helfern, Oberstufenschülern sowie den Organisatoren des Sprachendorfs zu danken, ohne ihr Engagement wären solche Veranstaltungen nicht möglich.

Die IGS Buchholz beteiligt sich am Kampf gegen Blutkrebs

Am 15.03.2019 fand eine Aktion der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS) an unserer Schule statt. Initiator der Aktion war Michel Burmeister aus unserem 13. Jahrgang, der durch seinen Bruder inspiriert wurde, diese Aktion an unserer Schule durchführen zu wollen.

Die gesamte Oberstufe versammelte sich in der 2. Stunde  in unserer Agora, um einen Vortrag der DKMS über die Stammzellenspende im Kampf gegen den Blutkrebs anzuhören. Der DKMS-Volontär Herr Levenhagen berichtete eingangs über die Wichtigkeit einer Stammzellenspende für die  erkrankten Patienten, erläuterte das Verfahren der Stammzellenspende und wies auf die zu erfüllenden Formalitäten für Spenderinnen und Spender hin. Zum Ende berichtete Herr Levenhagen von seinen eigenen Erfahrungen, da er selber schon Stammzellen für einen an Blutkrebs erkrankten Menschen gespendet hatte.

Danach startete die eigentliche Registrierungsaktion, bei der sich alle Schülerinnen und Schüler über 17 Jahren typisieren lassen konnten. Der Andrang war groß und die Schlange vor NTW 1, dem Ort der Registrierung, nahm fast 1,5 Stunden nicht an Länge ab. Insgesamt arbeiteten 23 Helfer aus unserer Oberstufe und unsere Schulsanitäter im Akkord, um der Fülle an potentiellen Spendern Herr zu werden. Dabei wurden Formulare ausgefüllt, Speichelproben genommen und Daten kontrolliert.

Herr Levenhagen war sehr zufrieden und lobte das disziplinierte Engagement der Helferinnen und Helfer. Letztlich wurden über 220 Typisierungen vorgenommen, was ein sehr großer Erfolg war.

Am Ende wurden alle Proben und Formulare per Post  zurück zur DKMS gesendet und die Spenden aus dem Kuchenverkauf an die DKMS überwiesen.

Die Aktion war ein voller Erfolg, den wir vor allem dem sozialen Engagement unserer Schülerinnen und Schüler zu verdanken haben.

Wir hoffen, dass wir durch diese Aktion Menschenleben retten können und einen Beitrag zum Kampf gegen Blutkrebs leisten konnten.

 

Einen Schultag nur Mathe – Der Mathematik-Tag in Jahrgang 8 zum Thema Daten und Zufall

Am Freitag den 1.03.2019 beschäftigten sich 150 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen von 8:00 Uhr bis 11:15 Uhr mit dem Thema Daten und Zufall.

An insgesamt 13 Stationen, welche in dem gesamten Trakt des 8. Jahrganges verteilt waren, konnten sie sich ihr Wissen handlungsorientiert mit Hilfe von Spielen, alltagsnah und kooperativ zum Thema Wahrscheinlichkeiten aneignen.

Zur Weiterarbeit im nachfolgenden Unterricht konnte das erworbene Wissen genutzt und auf weitere Situationen angewendet werden.

Gutes tun

 

Die gesamte Klasse 9b hatte die Idee aufgrund des Valentinstages eine kleine Aktion zu starten, wobei wir Rosen verkauften und es schaffen wollten, dadurch möglichst viel zu verdienen.

Geplant war diese verdiente Summe zu halbieren. Die eine Hälfte diente dazu unsere Klassenkasse aufzufüllen und die andere Hälfte der Summe in Form einer Spende an das Buchholzer Tierheim zu geben. Noch zu erwähnen wäre, dass wir dankbar darüber sind, dass sich Herr Blenck und das Lehrerkollegium an dem Rosenkauf beteiligt haben.

Als wir das gesammelte Geld schlussendlich gezählt hatten, fiel schnell auf, dass der Rosenverkauf ein totaler Erfolg war. Somit riefen wir beim Tierheim an, um einen Termin für die Spendenübergabe zu machen. Da wir sehr zügig eine Rückmeldung bekamen, machten wir uns sofort auf den Weg ins Tierheim.

Am Montag, den 07.03.2019 war es soweit und wir machten uns mit großer Begeisterung auf zum Buchholzer Tierheim. Dort angekommen konnten wir schon erahnen, dass wir richtig waren, denn überall um uns herum hörten wir viele verschiedene Tiere. Anschließend trafen wir die Leiterin des Tierheims, die sich an diesem Tag extra Zeit für uns genommen hatte. Nach einem kurzem Klassenfoto (siehe unten) ging es auch schon los und die nette Frau stellte uns jeden einzelnen Bereich des Tierheimes vor. Besonders die Katzen waren sehr neugierig und zeigten viel Interesse an unserer Klasse. Es gab dazu noch viele Hunde, die sich draußen befanden, und sich über unseren Besuch freuten. Die Leiterin des Tierheims erzählte zu jedem einzelnen Hund die jeweilige Vorgeschichte. Dazu durften wir uns auch noch die Nagetiere genauer anschauen. Zum Abschluss dieses kleinen Rundganges hatten wir noch etwas Zeit ein paar Fragen zu stellen und um unsere Spende dem Tierheim zu überreichen. Es hat sehr viel Freude bereitet einen Einblick in das Tierheimleben zu bekommen. Außerdem bewundern wir sehr, wie viel Liebe und auch anstrengende Arbeit dahinter steckt, ein Tierheim zu unterhalten. Wir möchten auch weitere Personen motivieren das Tierheim zu unterstützen.

Frühjahrsputz der IGS Buchholz

Angelina, Mia und Liv aus der Klasse 5a helfen bei der Annahme des Mülls

Kaufen, aufreißen, wegwerfen – Deutschland produziert europaweit den meisten Verpackungsmüll. Leider landet dieser oft in der Umwelt, statt sachgemäß entsorgt zu werden. Nahezu überall ist Müll zu finden, der achtlos in die Natur, auf die Straßen, in Beete und sogar direkt neben Mülleimer geworfen wird.

Als Umweltschule hat die IGS Buchholz deshalb auch in diesem Jahr wieder einen Frühjahrsputz organisiert, um die Umgebung von Müll zu befreien. Der Landkreis lieferte Müllsäcke und Arbeitshandschuhe, sodass die Jahrgänge 5, 6, 7 und 11 am 1. März in den ersten vier Schulstunden Müll sammeln konnten.

Am Ende erzielte man ein großartiges Ergebnis und befreite den Schulhof beider Schulgebäude, die Märchensiedlung und den Weg bis zu Edeka von zwölf großen Säcken Müll und mehreren Sperrmüllteilen.

Die für dieses Projekt verantwortlichen Lehrkräfte Michel Behr, Henrik Borsum und Inga Schlüter freuten sich, dass sich die Schülerinnen und Schüler für eine müllfreiere Umgebung im Schulumfeld engagiert haben. Ihren Dank richten sie auch an die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 7a und 9a, die bei der Organisation und Durchführung der Müllsammelaktion geholfen haben.

„Es war einmal in einem fernen Königreich…“ – Märchenerzähler Vogelwaid zu Gast bei uns

Auch im Jahr 2019 wird die langjährige Tradition zwischen dem Märchenerzähler Herrn Vogelwaid und den fünften Klassen der IGS Buchholz fortgeführt. Denn alljährlich kommen diese in einen besonderen Genuss, Märchen mit viel Liebe zum Detail vorgetragen zu bekommen. Dies geschieht in Bezug auf die Umsetzung des Kerncurriculums für Jahrgang 5, in dem das Thema Märchen einen besonderen Schwerpunkt bildet. So wurden die fünften Klassen in zwei Gruppen aufgeteilt, um in einer spannenden und mitreißenden Atmosphäre den Worten von Herrn Vogelwaid zu lauschen.
Thematisch, erklärte Herr Vogelwaid, werde er oft gefragt, ob alle Märchen gut ausgehen. Somit recherchierte er nach einem scheinbar schlecht ausgehenden Märchen, dessen Ende er den Schülern zur Diskussion stellte.             Anschließend erzählte er Märchen aus Deutschland (Schwäbisch), aus den Niederlanden, aus Italien allgemein und von Sizilien. Abschließend hatten die Schüler noch die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Schnuppertage für Grundschüler an der IGS Buchholz

Schnuppertage für Grundschüler an der IGS Buchholz

Liebe Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler,

vom 04. bis zum 08. März 2019 finden an der IGS Buchholz die Schnuppertage statt, an denen interessierte Schülerinnen und Schüler einen Einblick in den schulischen Alltag unserer Gesamtschule gewinnen und Personen und Örtlichkeiten kennenlernen können.

Die Grundschulen melden die jeweilige Zahl der interessierten Schülerinnen und Schüler bis zum 4. Februar 2019 an die IGS Buchholz zurück. Deshalb bitten wir Sie, liebe Eltern, sich bei Interesse an einem Schnuppertermin rechtzeitig an die jeweils zuständige Person an Ihrer Grundschule zu wenden, um eine reibungslose Koordination der Termine gemeinsam mit unseren Jahrgangsleitern gewährleisten zu können. Der endgültige Schnuppertermin wird Ihrer Grundschule voraussichtlich am 19. Februar 2019 mitgeteilt. Sollte sich eine unmittelbare Koordination über die Grundschule als schwierig herausstellen, wenden Sie sich gerne auch direkt an die Jahrgangsleitung (jgl.5-6@igs-buchholz.de).

Wir freuen uns sehr auf spannende Begegnungen mit Ihren Kindern und verbleiben mit freundlichen Grüßen,

 

Ihre Jahrgangsleiter 5 & 6

-Eva Maria Weiss & Benjamin Jürgens-

 

Informatik-Biber-Wettbewerb 2018

Veronika Schmunk (8e), Pia Lea Brohm (8e), Jan Grosser (8e), Nizar Alruzzi (8e), Leif Torge Rankenburg (8e) und Torge Mohrbeck (8e) zählen zu den Erstplatzierten in diesem Schuljahr

 

Wer findet das vermisste, selbstfahrende Auto?
Wie sieht die optimale Zimmerverteilung beim Ausflug der „Hacking Girls“ aus?
In welcher Reihenfolge muss Bruno seine Kleidung stapeln, damit er bequem alles der Reihe nach anziehen kann?

 

Diese und viele weitere Knobelaufgaben galt es beim diesjährigen Informatik-Biber-Wettbewerb zu knacken. Hierbei konnten die Schülerinnen und Schüler sich erneut alleine oder im Team mit altersgerechten informatischen Fragestellungen spielerisch am Computer auseinandersetzen und dadurch ihr Interesse für Informatik wecken. Ein Konzept, das laut Organisatoren aufgeht, denn noch nie war der Online-Wettbewerb so erfolgreich wie in diesem Jahr: 373.406 Schülerinnen und Schüler von 2101 Bildungseinrichtungen weltweit knobelten um die Wette.

 

Auch die IGS Buchholz kann für den diesjährigen Informatik-Biber-Wettbewerb eine positive Bilanz ziehen: So nahmen rund 162 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 12 an dem Wettbewerb teil, wobei sich 50 Kinder und Jugendliche über einen 1., 2. oder 3. Preis freuen durften. Während die Zweitplatzierten einen Holzkugelschreiber erhielten, bekamen die Erstplatzierten bis Jahrgang 6 eine Umhängetasche geschenkt und den Erstplatzierten ab Jahrgang 7 wurde sogar eine Powerbank überreicht!

 

Die Fachgruppe Mathematik-Informatik gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern zu ihren Platzierungen und hofft auf eine erneut starke Teilnahme im nächsten Schuljahr 😉