Chronik

Empfohlen

Projekt Kletterspinne 2019

Foto: Kompan

Im Sommer 2019 wird der Schulhof der IGS Buchholz neugestaltet, dabei soll erstmals auch eine Kletterspinne für die unteren Jahrgänge aufgebaut werden. Da sich die Schulgemeinschaft jedoch eine besonders große Kletterspinne wünscht, hat sich der Schulverein der IGS Buchholz bereit erklärt, die dafür erforderlichen zusätzlichen Mittel von 20.000 EUR bereitzustellen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, benötigen wir jedoch die tatkräftige Unterstützung aller Eltern und Lehrer!

Der sogenannte „große Seilzirkus“ (Foto) hat eine Grundfläche von 11x11m und die Spitze des Gerätes befindet sich 7,50m über dem Boden. Dieses Gerät ist attraktiv genug, um den Schülerinnen und Schülern unserer Schule Lust auf Bewegung in der aktiven Pause zu machen. Besonders die 5., 6. und 7. Klassen werden begeistert sein über dieses tolle, neue Großklettergerät.

Spendenbarometer

30.11.2018 800,- EUR
07.12.2018 1.045,- EUR
17.12.2018 1.765,- EUR
08.01.2019 2.420,- EUR
22.01.2019 2.705,00 EUR
21.02.2019 7.705,00 EUR
14.05.2019 8.523,50 EUR

Bitte unterstützen Sie unsere „Kletterspinne 2019“ und spenden Sie mit Zweck „Kletterspinne 2019“ auf unser Konto:

Schulverein der IGS Buchholz e. V.                                                                                                                                              Sparkasse Harburg Buxtehude                                                                                                 IBAN DE44 2075 0000 0003 0028 05                                                                                   BIC: NOLADE21HAM

Alle Spender ab einer Summe von 20,00 EUR erhalten eine persönliche Spendenbescheinigung und können den Betrag von Ihrer Steuer absetzen.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung Kletterspinne geht es hier

Falls noch nicht geschehen: Werden Sie Mitglied im Schulverein und helfen Sie uns bei der Realisierung der Riesen-Kletterspinne für den Schulhof unserer IGS:

Zur Beitrittserklärung geht es hier

Und hier finden Sie die Satzung des Schulvereins. 

Für Fragen oder Anregungen schicken Sie gerne jederzeit eine E-Mail an uns:

schulverein(at)igs-buchholz.de

Der Schulverein der IGS Buchholz

Onne Hennecke 1. Vorsitzender
Gunnar Glasneck 2. Vorsitzender
Oliver Kantner Kassenwart
Anne Waterkamp Schriftführerin
Empfohlen

Schnuppertage für Grundschüler an der IGS Buchholz

Schnuppertage für Grundschüler an der IGS Buchholz

Liebe Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler,

vom 04. bis zum 08. März 2019 finden an der IGS Buchholz die Schnuppertage statt, an denen interessierte Schülerinnen und Schüler einen Einblick in den schulischen Alltag unserer Gesamtschule gewinnen und Personen und Örtlichkeiten kennenlernen können.

Die Grundschulen melden die jeweilige Zahl der interessierten Schülerinnen und Schüler bis zum 4. Februar 2019 an die IGS Buchholz zurück. Deshalb bitten wir Sie, liebe Eltern, sich bei Interesse an einem Schnuppertermin rechtzeitig an die jeweils zuständige Person an Ihrer Grundschule zu wenden, um eine reibungslose Koordination der Termine gemeinsam mit unseren Jahrgangsleitern gewährleisten zu können. Der endgültige Schnuppertermin wird Ihrer Grundschule voraussichtlich am 19. Februar 2019 mitgeteilt. Sollte sich eine unmittelbare Koordination über die Grundschule als schwierig herausstellen, wenden Sie sich gerne auch direkt an die Jahrgangsleitung (jgl.5-6@igs-buchholz.de).

Wir freuen uns sehr auf spannende Begegnungen mit Ihren Kindern und verbleiben mit freundlichen Grüßen,

 

Ihre Jahrgangsleiter 5 & 6

-Eva Maria Weiss & Benjamin Jürgens-

 

Alte Handys zum NABU

Schätze in Schubladen: Silber und Gold, aber auch Platin und Kobalt und insgesamt etwa 30 Metalle und seltene Erden lagern bei vielen Menschen zu Hause. Zu Hause? Ja, nämlich in alten Handys. Viele entsorgen ihre alten Handys nicht, nachdem sie ein neues gekauft haben, sondern lassen es in Schubladen und Kellern einstauben. Dabei können viele der Metalle aus alten Handys wiederverwertet oder zumindest fachgerecht entsorgt werden.

Die Ökoklasse 6a hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese vergessenen Handys aus der Versenkung zu holen und zu einer ersten Sammelaktion aufgerufen. Eine ganze Kiste alter Handys kam dabei zusammen. Auf einem Klassenausflug nach Handeloh im Juli wurden die Handys an Herrn Wiesmayer vom NABU übergeben. Der NABU kümmert sich um eine fachgerechte Entsorgung oder Wiederverwertung und enthält außerdem von Kooperationspartnern für jedes alte Handy eine Spende für Umweltprojekte.

Die Kinder der Ökoklasse sind überzeugt davon, dass noch viel mehr alte Handys bei Familien der IGS lagern und möchten im kommenden Schuljahr einen weiteren Sammelaufruf starten.

Abiturentlassungsfeier der IGS Buchholz (28.06.2019)

„Wir haben es geschafft“ steht auf der Einladung zur ersten Abiturentlassungsfeier des Jahrgangs 2019. Und damit meinen die Schülerinnen und Schüler, dass sie erfolgreich an den Prüfungen teilgenommen haben, um am 28.06.2019 gegen 13 Uhr ihr offizielles Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife entgegenzunehmen. Doch nicht nur sie, sondern auch diejenigen, die nach Jahrgang 12 die Schule verlassen, wurden dafür geehrt, dass sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben haben, um somit die IGS Buchholz mit einem hochangesehenen Abschluss zu verlassen. Nach diesen 12 bzw. 13 Jahren bieten sich den Absolventinnen und Absolventen vielfältige Möglichkeiten ihren weiteren Lebensweg zu bestreiten. Zum einen können sie sich an einer Universität einschreiben oder einen Ausbildungsberuf erlernen, zum anderen ergibt sich die Möglichkeit, eine gewisse Zeit im Ausland zu verbringen oder ein Praktikum zu absolvieren, wenn es darum geht, sich vorerst zu orientieren, weil noch unklar ist, wie man sich beruflich verwirklichen möchte.

Der Abend wurde von Paula Zoe Barner und Paul Gleitsmann eröffnet, die als Moderatoren fungierten, um die zahlreich erschienenen Gäste durch das Programm zu leiten. Die beiden baten zunächst Herrn Mangold auf die Bühne, der als Dezernent dafür verantwortlich war, den ersten Durchgang des Abiturs an der IGS Buchholz zu beaufsichtigen und zu betreuen.

In seiner Rede verwies Herr Mangold auf die Geschichte des Abiturs und hob dessen Stellenwert hervor. Zudem erwähnte er, dass Buchholz als starker Schulstandort zu klassifizieren sei, da sich in der Gemeinde zahlreiche Schulen etabliert haben, die einen guten Ruf genießen. Des Weiteren betonte der Dezernent, dass die IGS Buchholz eine Vorreiterstellung einnimmt, was die Digitalisierung des Schulalltags anbelangt. Dies wurde ebenfalls von anderen Schulen des Umkreises positiv zurückgemeldet.

Anschließend wurden Maja Erler, Ben Sigmund, Leander Sims, Lea Titulski von der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachen für ihre herausragende Leistung in der Abiturprüfung des Faches Religion ausgezeichnet. Frau Meyer übereichte diesen Schülerinnen und Schülern sowohl eine Urkunde als auch ein Buch, das sich mit der menschlichen Freiheit im Zeitalter der Digitalisierung befasst.

Nach der Ehrung der Schülerinnen und Schüler betrat der Landrat (Landkreis Harburg), Herr Rempe, die Bühne, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Anzahl der Schülerinnen und Schüler an der IGS Buchholz in den letzten Jahren stark gestiegen sei, was den Ausbau bzw. Anbau des Schulgebäudes nach sich zog, so zum Beispiel die derzeitige Errichtung einer Dreifeldhalle. Ferner betonte Herr Rempe die zahlreichen Optionen, die sich den Absolventinnen und Absolventen bieten würden, und erläuterte, dass die Schule eine gute Vorbereitung auf die anstehenden Herausforderungen darstellte.

Daraufhin wurden die drei Schülerinnen und Schüler geehrt, die das Abitur mit Bravour bestanden haben: Jonas Dau (1,3), Hanna Kunst (1,0) und Clara Frede (1,0) erzielten einen hervorragenden Schnitt, der sie dazu befähigt, sich auch für Studiengänge einzuschreiben, die erwartungsgemäß einen hohen Numerus Clausus aufweisen.

Im Anschluss betrat der Bürgermeister von Buchholz, Herr Röhse, die Bühne und referierte darüber, wie wichtig ehrenamtliche Arbeit sei und dass er bereits den achten Jahrgang für dessen Engagement ausgezeichnet habe. In diesem Zusammenhang bat der Bürgermeister die Abiturientinnen und Abiturienten auf die Bühne, die sich in besonderer Weise für die Gemeinschaft eingesetzt haben, so zum Beispiel bei der Organisation von Veranstaltungen oder im Kampf gegen Blutkrebs. Entsprechend wurde Timo Küsel, Jonas Dau, Michel Burmeister, Svea Jansen, Henriette Ingwersen, Paula Barner, Roxana Seehof, Carl-Philipp Bergner und Paul Gleitsmann ausgezeichnet, da ihr couragiertes Auftreten vielen als Vorbild dient.

Nach der Rede des Bürgermeisters betrat der Musikpraxiskurs der Oberstufe die Bühne, um unter der Leitung von Herrn David (Gitarre), Herrn Blankschein (Bass) sowie Herrn Schreiber (Posaune) den Song „Rehab“ von Amy Winehouse zu vertonen. Besonders sei an dieser Stelle die gesangliche Performance von Gina Leisner zu erwähnen, da sie die eher soulige Stimmlage der britischen Sängerin ansprechend interpretierte.

Anschließend trat der Schulleiter, Herr Blenck, vor das Publikum und legte dar, dass 50% der Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule besuchen, eine Gymnasialempfehlung ausgesprochen bekommen haben. Demzufolge sei es auch nicht als „Scheitern“ zu verurteilen, die Schule mit der Fachhochschulreife zu verlassen, da eine positive Entwicklung verzeichnet werden konnte. In diesem Zusammenhang hob Herr Blenck hervor, dass der erste Abiturjahrgang einen Schnitt von 2,47 erzielte und somit unterhalb des diesjährigen Durchschnitts des Landes Niedersachsen (2,57) liegt. Insgesamt lässt sich festhalten, dass 105 Schülerinnen und Schüler zum Abitur zugelassen wurden, davon kamen 63 mit Gymnasialempfehlung an die IGS Buchholz und 42 ohne eine solche Empfehlung. Zusammenfassend kann entsprechend aufgezeigt werden, dass alle Schülerinnen und Schüler, die in die Qualifikationsphase gekommen sind, entweder mit der Fachhochschulreife oder mit der Allgemeinen Hochschulreife abgegangen sind.

In seiner Rede sprach Herr Blenck die Voraussetzungen an, die letztlich dazu geführt haben, warum alle Lernenden die Schule mit angesehenem Abschluss verlassen.

Glück sei nach Angaben des Schulleiters als Grund hierfür anzusehen, das Glück in einem Land wie Deutschland aufzuwachsen sowie das Glück in einem behüteten Elternhaus heranzuwachsen und nicht in einem Kriegsgebiet, in dem Kinder und Jugendliche kein Recht auf Bildung haben. Zudem dankte der Schulleiter den Elternvertreterinnen und Vertretern für ihre zielgerichtete Zusammenarbeit, sodass stets sinnvoll zwischen Schülern, Eltern und Lehrern vermittelt werden konnte, da jegliche Gemeinschaft von einer anhaltenden Kommunikation profitiert.  

Besonders sei an dieser Stelle Frau Seehof für ihr Engagement hinsichtlich des Schulvereins zu erwähnen sowie Frau Gronert, die sich als Vorsitzende des Elternrats immens für die Belange und Interessen der Schulgemeinschaft eingesetzt hat. Gegen Ende der Veranstaltung dankte Frau Gronert noch der Oberstufenkoordination sowie dem Schulleiter.

Oberstufenprofile des Abiturjahrgangs 2019

Tutorium Herr Behr

Tutorium Frau Berger

Tutorium Herr Brodowski

Tutorium Herr Holz

Tutorium Herr Klawitter

Tutorium Herr Schreiber

Tutorium Herr Steinhauser

Abschlussfeier des zehnten Jahrgangs

Die Abschlussfeier des Jahrgangs zehn fand um 17 Uhr am 27.06.2019 in der Agora der IGS Buchholz statt. Zahlreiche Eltern waren erschienen, um zu sehen, wie ihre Kinder das Abschlusszeugnis ausgehändigt bekamen, als Zeichen dafür, die Sekundarstufe eins erfolgreich absolviert zu haben.

Eröffnet wurde die Feier von Lasse Kuk, der den Abend mit seiner Gitarre musikalisch einleitete. Anschließend betraten die Moderatoren die Bühne und ehrten zunächst Michelle Brünig, Bentje Sommer und Lasse Kuk für ihr Engagement hinsichtlich der Abschlussfeier sowie des Abschlussbuches.

Daraufhin betrat der Schulleiter, Herr Blenck, die Bühne, um eine Rede zu halten, in der er auf den Film zu sprechen kam, den dieser Jahrgang gedreht und editiert hat. Es handelt sich hierbei um einen Film, der die vielfältigen Möglichkeiten digitaler Medien im Unterrichtsalltag aufzeigt und darlegt, welche Anwendungsmöglichkeiten genutzt werden können. Des Weiteren hob Herr Blenck hervor, dass sich die Schülerinnen und Schüler seit Beginn des fünften Schuljahres positiv entwickelt haben und nun mehrere Optionen wahrnehmen können, ihren weiteren Lebensweg zu bestreiten. In diesem Kontext betonte Herr Blenck, dass einige dieser Schülerinnen und Schüler direkt an die Oberstufe gehen werden, um das Abitur anzustreben, andere werden sich wiederum bei einem Unternehmen bewerben, um eine Ausbildung zu absolvieren. Nach der Rede des Schulleiters traten die Klassenteams vor die Gäste, um die offiziellen Zeugnisse zu überreichen. Die Teams setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Klasse 10a – Frau Frischkorn und Herr Moises
  • Klasse 10b – Frau Volland und Herr Wolf
  • Klasse 10c – Frau Schülke und Herr Timmermann
  • Klasse 10d – Frau Weis und Herr Freidank
  • Klasse 10e – Frau Doll und Herr Jürgens

Die meisten der Lehrerinnen und Lehrer haben die letzten sechs Jahre revuepassieren lassen, indem sie Fotos von früheren Ausflügen bzw. Gemeinschaftsaktivitäten mittels Beamer an eine Leinwand projizierten. Dabei waren Ausschnitte der damaligen Einschulung der Schülerinnen und Schüler, Bilder des Jugendwaldeinsatzes sowie Aufnahmen von heute zu sehen. Da eine solche Zeugnisübergabe auch Abschiednehmen bedeutet, blieb es nicht aus, dass auch die ein oder andere Träne vergossen wurde.

Im Anschluss an die Zeugnisvergabe betrat die Vorsitzende des Elternrats, Frau Gronert, die Bühne, um darauf aufmerksam zu machen, dass sich die IGS Buchholz, aufgrund der engagierten Arbeit des Kollegiums, über steigende Schülerzahlen freuen kann. Dies würde ebenfalls damit zusammenhängen, dass Eltern, Schüler und Lehrer die Möglichkeit erhalten, sich gemeinsam fortzubilden. Dementsprechend können Eltern sowie Lehrer auch zukünftig auf eine florierende Kooperation vertrauen.

Im Anschluss an die Rede von Frau Gronert fassten die Moderatoren die vergangenen Schuljahre zusammen und legten dar, dass ihnen besonders die Schulfahrten in guter Erinnerung bleiben werden, zudem dankten sie den Kolleginnen und Kollegen für deren Unterstützung während der letzten Jahre.

Danach wurde die Jahrgangsleitung, Frau Böttger, für ihr Engagement bezüglich ihres Lateinkurses bzw. hinsichtlich der Organisation von „Jugend Debattiert“ geehrt. Abschließend betonte Frau Böttger, dass der Schulverein für das leibliche Wohl gesorgt hat und dankte diesem für die finanzielle Unterstützung solcher Veranstaltungen.   

Die Abschlussklassen

Klasse 10 a)

Klasse 10 b)

Klasse 10 c)

Klasse 10 d)

Klasse 10 e)

„Mach doch einfach!“ – Besuch der IdeenExpo 2019

Unter dem Motto „Mach doch einfach!“ fand vom 15. bis zum 23. Juni 2019 erneut die IdeenExpo auf dem Messegelände in Hannover statt. Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik lud in Form von mehr als 650 Mitmach-Exponate und rund 700 Workshops & Vorträgen zum Anfassen und Ausprobieren ein.

Klar, dass sich diese Gelegenheiten auch nicht unsere vier MINT-Profilklassen 5e, 6e, 7e und 8e sowie die ehemalige MINT-Klasse 9e entgehen lassen wollten und am Donnerstag, den 20. Juni 2019 erneut einen gemeinsamen Ausflug zur diesjährigen IdeenExpo starteten.

Dank eines Zuschusses zu den Busfahrtkosten durch den Arbeitgeberverband Lüneburg – Nordostniedersachsen e. V. (AV) und das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH (BNW) in Höhe von 500 € konnten hierbei die Kosten für die Anreise reduziert werden.

Dass sich ein Besuch der IdeenExpo mit der Schule – oder am Wochenende mit der Familie – lohnt, zeigt der folgende Bericht von Lia Savary, Ava Stille u. a. aus der Klasse 5e:

„Wir waren mit den MINT-Klassen auf der Ideen-Expo und es gab viele Hallen und Stände, an denen konnte man sich viel angucken und selber machen, das war cool. Das coolste war die Ballonfahrt, der Ballon hing an einem Kran und hat uns ca. 50 Meter in die Höhe gezogen, es war ziemlich hoch aber man hatte eine tolle Aussicht auf die ganze Ideen-Expo.

[…] An einem Stand haben wir eigene Armbänder und Halsbänder aus Metall gemacht. Die mussten wir schleifen und polieren und am Ende konnten da unsere Namen eingravieren. Wir haben viel über den Klimaschutz gelernt und haben unsere eigenen T-Shirts bedruckt. In einer Halle konnten wir viele verschiedene Elektrofahrzeuge ausprobieren. Wir sind mit einem Roller, einem Fahrrad und mit einem Board gefahren. Wir haben einen Metalldetektor ausprobiert und gelernt wie der funktioniert. Außerdem war dort eine große Metallkugel – wenn man die angefasst hat, dann standen alle Haare ab. Der beste Stand war der VR-Stand. Das haben wir dreimal gemacht. Zum Schluss haben wir dann noch ein Green-Screen-Foto gemacht.

Auf der Rückfahrt haben wir von den anderen noch viele Sachen gehört, die wir nicht geschafft haben, die machen wir dann bestimmt das nächste Mal!“

The Big Challenge

What a success!

This year all students of year 8 participated in the contest The Big Challenge. It`s a nationwide quiz about English in which vocabulary, grammar and reading abilities are tested. Some questions about historical or cultural aspects were really difficult. All classes did well on the quiz, but the most successful class was class 8e, who took the first eight places in the competition. The best result of all was achieved by Nils Barthe. He won a book, a t-shirt, a loudspeaker, a trophy and a medal. Congratulations!

(Brs)

IGS besucht die ARD-Tagesschau

Moderator sein – und das gleich bei der Tagesschau? Kein Problem, sagten sich Sophia Wintermann und Sixtus Klein, nahmen sich kurzerhand die Meldungen vom Moderatorentisch im Fernsehstudio in Hamburg-Lokstedt und verlasen die Nachrichten. Wie Profis. Zwar konnten ihre 19 Mitschüler und -innen sie auf den Bildschirmen sehen, aber nur auf den Monitoren im Studio, das nicht im Sendebetrieb war. Mit ihren Lehrern Marcel David und Dmitriy Yessin besuchten die Neuntklässler  (Medienscouts, Wahlpflichtkurs 9 Grundlagenschulung) der IGS die Tagesschau-Redaktion auf dem NDR-Gelände in Lokstedt. Bernd Großheim, Redakteur der beliebtesten deutschen Nachrichtensendung und früher Korrespondent in Moskau, führte die Schüler durch das Sendestudio, die Regie und in die Online-Redaktion. Vom Social-Media-Redakteur André Steins erfuhren sie, dass die Redaktion etwa 20.000 Kommentare pro Tag auf Tagesschau-Nachrichten bekommt. Die Redakteure hätten im Schnitt nur fünf Sekunden Zeit, einen Kommentar zu lesen. Viele Mails verstießen gegen die „Etikette“ des Hauses, beklagte Steins, insbesondere bei Themen wie Migration und Klimawandel. Zuvor hatte Bernd Großheim aus der täglichen Arbeit berichtet und viele Fragen der Schüler beantwortet. So erfuhren sie, dass 100 Redakteure/innen rund um die Uhr im Schichtbetrieb für die einzelnen Sendungen arbeiten, dass sie mit verschiedenen Nachrichtenagenturen arbeiten (niemals nur mit einer einzigen), Quellen prüfen, dass sie immer auf dem neuesten Stand sein und ein Gespür für die wichtigen Nachrichten haben müssen. – Und dann nach der 12 Uhr-Tagesschau stellte sich Moderator Claus-Erich Boetzkes den Fragen der Schüler. Ja, sagte er, die Arbeit sei aufregend, obwohl er kein Herzklopfen mehr habe wie zu Beginn seiner Karriere. Ein Moderator müsse immer ruhig und entspannt sein. Er verglich es mit dem Vokabel-Lernen vor einer wichtigen Prüfung. Wenn man besonders aufgeregt sein, könne man sich nicht so viel merken. Die besondere Herausforderung für ihn seien manchmal Namen ausländischer Politiker, von denen er vorher niemals gehört habe. Deshalb sei es wichtig, sich vorher einzulesen. Boetzkes berichtete auch von sehr aufregenden Momenten: vom Attentat auf das Word-Trade-Center (9/11) und der Zug-Katastrophe von Eschede beispielsweise. Abschließend stellte er fest, dass der Beruf des Journalisten zwar niemanden reich mache, aber sicher der interessanteste sei – vor dem Lehrerberuf. Das war so überzeugend, dass Sophia wohl gleich zu einem Praktikum in Lokstedt geblieben wäre…

 (Wolfgang Heinemann)

Ein anschließendes Meinungsbild der Schülerinnen und Schüler zu dem Besuch der ARD-Tagesschau verdeutlicht die Begeisterung.

„Es war sehr interessant hinter die Kulissen zu sehen und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie komplex eine Show sein kann. Es wurde sich sehr viel Zeit in den verschiedenen Bereichen genommen. Besonders interessant war das Gespräch mit dem Moderator Claus-Erich Boetzkes. Alle Menschen, die wir getroffen haben, waren sehr sympathisch und nett.“

Einladung zur Abiturentlassungsfeier

Wir laden alle AbiturientInnen des Abschlussjahrgangs 2019 sowie alle FachhochschulreifeabsolventInnen der Jahrgänge 12 und 13 zur feierlichen Aushändigung der Zeugnisse am 28.06.2019, 11:30, in die Agora der IGS Buchholz ein.

Zusätzlich zu der Veranstaltung in der Agora wird es einen Livestream geben, der in der Kunsthalle ausgestrahlt wird.

Ablauf der Abiturentlassung

28.06.2019, 11:30 Uhr in der AGORA der IGS Buchholz

Moderation: Paula Zoe Barner und Paul Gleitsmann

Musik-Praxis-Kurs der gymnasialen Oberstufe

Grußwort des Landrats Rainer Rempe

Grußwort des Bürgermeisters Jan Henrik Röhse

Rede des Schulleiters Holger Blenck

Rede der Vorsitzenden des Schulelternrates Iris Gronert

Aushändigung der Fachhochschulreifezeugnisse

Aushändigung der Abiturzeugnisse

Im Anschluss an die Veranstaltung bitten wir zu einem Sektempfang.

Vorlesewettbewerb „Schölers leest Platt“ – Bezirksentscheid in Celle

Am Donnerstag den 06. Juni 2019 nahmen Mira Sophie Meier (5e) und Sarah Prigge (10b) an der nächsten Runde des Wettbewerbs „Schölers leest platt“ teil. Diesmal ging es für den Bezirksentscheid nach Celle. Auch hier legten beide einen starken Auftritt hin und erreichten jeweils Platz 2. Fürs Weiterkommen hat es also leider nicht ganz gereicht – doch für die Jury waren es jeweils nur minimale Unterschiede, die das Votum ausmachten. Und auch wenn es so knapp nicht geklappt hat: Mira und Sarah, wir sind stolz auf euch!

In weniger als zwei Jahren geht es dann wieder los mit Schölers leest Platt 2021!

S. Borchert