Chronik

Empfohlen

Der Bienen-WPK der IGS Buchholz

Der Wahlpflichtkurs Natur und Technik der Klassen 9 und 10 imkert nach dem Sommerbienenkonzept von Karen Lau. Jeweils acht Schülerinnen und Schüler kümmern sich um ein Sommerbienenvolk. Unterstützt wurden wir bei den ersten Schritten von der Imkerin Frau Schmidt von der Imkerei Honigmond in Holm-Seppensen.

Hier ein paar Impressionen aus dem Sommer 2021:

 

Blick in die Beute: hier erkennt man wunderbar den Naturwabenbau der Bienen

Ohne Handschuhe imkern geht auch: Unsere Bienen sind sehr zahm!

Glückliche Bienen, glückliche Schüler.

Faszination Biene – Schüler beim Analysieren des Brutnests

Wortmeldungen der Schüler aus dem WPK zu ihrem Sommerbienenprojekt:

Welche Kompetenzen sollte man mitbringen, um am WPK Bienen erfolgreich teilnehmen zu können?

Man sollte keine Angst haben vor Bienen und einfach offen sein, Neues zu entdecken. Außerdem sollte man eine ruhige Hand haben.

Emilie H.

Mann sollte auf jeden Fall Interesse mitbringen oder auch Bienenkenntnisse. Am wichtigsten aber ist, dass man sich immer gut um das Bienenvolk kümmert. Man muss bereit sein, Verantwortung zu übernehmen.

Khaled N.

Wie gefällt dir die Arbeit an den Bienen?

Mir gefällt die Arbeit mit den Bienen sehr gut. Ich mag es sehr mit den Bienen draußen zu arbeiten. Es bringt viel Spaß mit meinem Kurs und man sammelt auch viele Erfahrungen. Denn meine Lehrerin erlaubt auch Vieles wie z.B. Honig essen oder die Rähmchen mit den Bienen hoch nehmen. Außerdem sind die Leute in meinem WPK Kurs sehr lieb und deswegen mag ich es auch mit ihnen zu arbeiten, was auch sehr witzig ist.

Emma F.

Mir gefällt die Arbeit mit den Bienen sehr gut, weil man lernt immer was Neues und man hat viele Herausforderungen. Zudem ist es sehr interessant, wie sich die Bienen entwickeln von der Larve bis zur fertigen Biene.

Thorge R.

 

Worum geht es beim Sommerbienenprojekt?

Es geht darum, Verantwortung für ein großes Bienenvolk zu übernehmen. Sich darum zu kümmern, dass es überlebt und sich wohl fühlt.

Bente H.

Es geht darum, den Bienen bei der Entwicklung zu helfen. Und auch zu schauen, wie sich so ein Bienenvolk mit der Zeit entwickelt. Und man kann auch sein eigenes Interesse zur Biene steigern.

Khaled N.

Was ist Besondere an einer Schulimkerei?

Das besondere an einer Schulimkerei ist, dass man mit Menschen zusammen arbeiten kann und man trotzdem dabei Spaß hat. Man sieht vieles wie z.B. wie die Bienen Honig produzieren und man sammelt viele Erfahrungen. Dazu gehört auch, dass man dafür eine ruhige Hand braucht, weil man sogar die Rähmchen rausnehmen darf und man die Bienen vor den Augen hat. Außerdem ist das Coole, dass man Honig probieren darf, wenn es so weit ist.

Sophie K.

Welches Wissen, das du bei der Arbeit am Bienenprojekt erlernt hast, findest du besonders erwähnenswert oder witzig?

Ich finde das Bienenprojekt gut, ich habe viel gelernt und am besten fand ich, dass wir gelernt haben, dass die kleinste Veränderung an einem Bienenstock dazu führen kann, dass die Bienen nicht mehr nach Hause finden.

Lasse K.

Das erste Mal eine Wabe mit Bienen in der Hand zu halten, war unglaublich! Es ist schon erstaunlich, wie die Bienen arbeiten und wie viel sie innerhalb von einer Woche schaffen und wie sie die ganze Zeit so fleißig arbeiten!

Thies V.

Würdest du den WPK Bienen weiterempfehlen, wenn ja warum?/wenn nein, warum nicht?

Ich würde den Beinen WPK auf jeden fall weiterempfehlen, da man super vieles über sie lernt & seine Ängste überwindet. Man sieht wie sich die kleinen Lebewesen alle Gegenseite unterstützen und somit weiterentwickeln und fortpflanzen. Außerdem ist es interessant zu sehen, wie sich der Bienenstock entwickelt, von einem leeren Bienenkasten zu einem Bienenstock, der mit Honig, Larven, Polen und Wachs bestückt wird. Es macht außerdem super viel Spaß und ist viel unterhaltsamer und interessanter als normaler Unterricht in der Klasse.

Bente H.

Ich würde die Arbeit mit den Bienen weiterempfehlen, da es sehr interessant ist und man, nachdem man was gelernt hat, sogar Honig hat, den man essen kann. Außerdem weiß man danach, wie man mit Bienen umzugehen hat und man ist deutlich ruhiger mit den Tieren.

Thies V.

Was gefällt dir am Imkern am meisten?

Mir gefällt am Imkern, dass man die Entwicklung der Bienen beobachten kann und und es macht Spaß, weil es was anderes ist, da man was mit besonderen Tieren zu tun hat und sie bringen uns den leckeren Honig.

Julia S.

Empfohlen

Das France mobil war da!

Das France mobil war bei uns an der Schule und gemeinsam mit anderen Schülern aus den 5. Klassen durften wir bei dem Angebot von France mobil teilnehmen. Zuerst einmal ist zu sagen, dass wir echt viel Spaß hatten. Am Anfang haben wir gedacht: „Wow, sprechen die Franzosen schnell“ (denn Cecile, die Leiterin des France mobil, ist Französin) aber es ging eigentlich. Cecile ist mit uns in die französische Sprache aber auch in das Land eingetaucht. Wir haben uns auf französisch vorgestellt, Spiele gespielt und auch französische Musik gehört. Wir würden das France mobil auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn ihr Schwierigkeiten bei der Entscheidung habt, welche Sprache ihr wählen sollt, denn man bekommt einen sehr authentischen Eindruck vom Fremdsprachenunterricht ab der 6. Klasse.            

 

Geschrieben von: Leefke Tritthardt und Emma Müller (Klasse 5a), Lektorat: Frau Kleis

 

Empfohlen

Projekt Kletterspinne 2019

Foto: Kompan

Im Sommer 2019 wird der Schulhof der IGS Buchholz neugestaltet, dabei soll erstmals auch eine Kletterspinne für die unteren Jahrgänge aufgebaut werden. Da sich die Schulgemeinschaft jedoch eine besonders große Kletterspinne wünscht, hat sich der Schulverein der IGS Buchholz bereit erklärt, die dafür erforderlichen zusätzlichen Mittel von 20.000 EUR bereitzustellen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, benötigen wir jedoch die tatkräftige Unterstützung aller Eltern und Lehrer!

Der sogenannte „große Seilzirkus“ (Foto) hat eine Grundfläche von 11x11m und die Spitze des Gerätes befindet sich 7,50m über dem Boden. Dieses Gerät ist attraktiv genug, um den Schülerinnen und Schülern unserer Schule Lust auf Bewegung in der aktiven Pause zu machen. Besonders die 5., 6. und 7. Klassen werden begeistert sein über dieses tolle, neue Großklettergerät.

Spendenbarometer

30.11.2018 800,- EUR
07.12.2018 1.045,- EUR
17.12.2018 1.765,- EUR
08.01.2019 2.420,- EUR
22.01.2019 2.705,00 EUR
21.02.2019 7.705,00 EUR
14.05.2019 8.523,50 EUR

Bitte unterstützen Sie unsere „Kletterspinne 2019“ und spenden Sie mit Zweck „Kletterspinne 2019“ auf unser Konto:

Schulverein der IGS Buchholz e. V.                                                                                                                                              Sparkasse Harburg Buxtehude                                                                                                 IBAN DE44 2075 0000 0003 0028 05                                                                                   BIC: NOLADE21HAM

Alle Spender ab einer Summe von 20,00 EUR erhalten eine persönliche Spendenbescheinigung und können den Betrag von Ihrer Steuer absetzen.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung Kletterspinne geht es hier

Falls noch nicht geschehen: Werden Sie Mitglied im Schulverein und helfen Sie uns bei der Realisierung der Riesen-Kletterspinne für den Schulhof unserer IGS:

Zur Beitrittserklärung geht es hier

Und hier finden Sie die Satzung des Schulvereins. 

Für Fragen oder Anregungen schicken Sie gerne jederzeit eine E-Mail an uns:

schulverein(at)igs-buchholz.de

Der Schulverein der IGS Buchholz

Onne Hennecke 1. Vorsitzender
Gunnar Glasneck 2. Vorsitzender
Oliver Kantner Kassenwart
Anne Waterkamp Schriftführerin
Empfohlen

Digitale Informationsveranstaltung und Schnuppertage

Unter normalen Umständen würden wir Sie und Ihr Kind gerne persönlich in der Schule begrüßen und Ihnen uns und unsere Arbeit ausführlicher präsentieren. Aufgrund der Corona-Pandemie sind aber größere Veranstaltungen derzeit und auf absehbare Zeit leider ausgeschlossen, so dass es weder Informationselternabend noch Schnuppertage geben wird.

Wir konnten jedoch in diesem Jahr zwei digitale Infonachmittage am 26.01.2021 und am 09.02.2021 veranstalten.

Gerne möchte wir Sie an dieser Stelle auf mehrere Filmbeiträge über die IGS Buchholz hinweisen, die auf der Homepage verlinkt sind (Schule -> IGS im Film). Darüber hinaus wurde unser digitales Angebot dahingehend erweitern, dass wir Sie und Ihr Kind zudem online abholen, das Schulgebäude sowie handelnde Personen vorstellen und Ihrem Kind und Ihnen somit einen Einblick in unser Schulleben gewähren möchten.

Alle Informationen zur Anmeldung und eine Präsentation für die neuen Fünftklässer finden Sie bereits auf der Homepage.

Wenn Sie weiterführende Fragen zur Anmeldung an der IGS Buchholz haben, zögern Sie bitte nicht, uns anzuschreiben: amelie.wendt@igs-buchholz.de & benjamin.juergens@igs-buchholz.de.

Mit freundlichen Grüßen,

Amelie Wendt & Benjamin Jürgens
Ihre JahrgangsleiterIn 5 & 6

Preis für ausgezeichnete Staatsexamensarbeit

Stade. Am 16.07.2021 wurde einer unserer Referendar:innen von der Stiftung „Bildungsregion Stade“ mit dem Preis für ausgezeichnete Staatsexamensarbeiten geehrt.[1][1] Ausgezeichnet werden hervorragende, erprobte und zur Nachahmung empfohlene Unterrichtsprojekte.[2][2]

Im Rahmen der ausgezeichneten Arbeit wird eine kurze Unterrichtseinheit zur moralischen Dimension im Physikunterricht an der IGS Buchholz entwickelt und erprobt. In der Unterrichtseinheit bewerten die Schüler:innen die Auswirkung von verschiedenen Technologien auf die Gesellschaft. Dabei hilft es die Technologie aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, insbesondere aus Sicht der beiden großen Ethiktheorien, da diese in der Regel zu verschiedenen Ergebnissen führen. Da die Unterrichtseinheit Pandemie-bedingt für das Distanzlernen entwickelt wurde, kann sie besonders einfach geteilt werden: https://igsbuchholz.padlet.org/postf/v02obb87zk5e0wtj

Außerdem werden in der Arbeit vorbereitend zunächst die Vorgaben des niedersächsischen Kultusministeriums untersucht. Dabei werden auch die Vorgaben für verschiedene Schulformen verglichen und die Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Fächern betrachtet. Abschließend wird die Durchführung der Unterrichtseinheit statistisch ausgewertet, kritisch reflektiert und entsprechende Schlussfolgerungen gezogen. Die vollständige Arbeit mit allen Materialien ist hier[3][3] verfügbar.

[1][1] https://www.bildungslotse.info/index.php?article_id=108

[2][2] https://www.bildungslotse.info/index.php?article_id=777 Hier ist die Arbeit auch veröffentlicht.

[3][3] https://wolke.physnet.uni-hamburg.de/index.php/s/fGL2tEN4AMasPJp

Frederik Postelt bei der Preisverleihung. Foto: Martin Gäb, Seminarleiter.

IGS Buchholz: nachhaltig und sportlich engagiert

Aus eigener Kraft Siegerehrung

3 Wochen lang haben sich SchülerInnen und Lehrkräfte der Schule vorgenommen, das Auto und andere motorisierte Fahrzeuge stehenzulassen und sich „aus eigener Kraft“ fortzubewegen. Wie schon in den vergangenen Jahren kamen auf diese Weise eine ganze Menge gesammelter Kilometer zusammen. Die GewinnerInnen der einzelnen Jahrgänge wurden mit Gutscheinen von „Buchholz – endlich unverpackt“ und vom Eiscafé „De Vita“ belohnt. Statt einer Siegerehrung in der Agora gibt es in diesem Jahr eine Ehrung per Video. (Hier verlinkt)

Neu war in diesem Jahr, dass der schulinterne Wettbewerb „Aus eigener Kraft“ zeitgleich mit dem kommunal organisierten Wettbewerb „Stadtradeln“ lief und auf diese Weise sogar doppelt gewonnen werden konnte. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Albert-Einstein-Gymnasium setzte sich die IGS mit insgesamt 41.297 km gegen ihren stärksten Konkurrenten durch. Die beiden Erasmus-Partnerschulen der IGS in Frankreich und Polen waren sogar auch dabei und haben jeweils zum ersten Mal einen derartigen Wettbewerb durchgeführt.

Ökoklasse enthüllt Bodengeheimnisse der IGS

Manche Leute haben bis jetzt gedacht, dass das Erdreich super uninteressant und langweilig ist.

FEHLANZEIGE !!!

Im Juni des Jahres 2021 starteten wir Ökos die „Expedition Erdreich“. Diese wissenschaftliche Mitmach-Expedition sammelt Daten, die an Forschungsbereiche von Universitäten weitergeleitet werden. Auch unsere Daten sind sicher hilfreich.

Der alte Schulgarten war Ort des Geschehens. Bewaffnet mit Spaten, Feinwaage, Teebeuteln mit Grünem-Tee und Rooibusch-Tee, Indikator-streifen, Aktionsheft, Stiften und guter Laune zogen wir los. Zuerst wollten wir den Zersetzungs-Index des Bodens ermitteln. Dafür mussten wir die Teebeutel wiegen und kennzeichnen. Anschließend wurden sie mit einem gewissen Abstand in den Boden gesetzt. Nun warten wir 90 Tage und beobachten später die Zersetzungsentwicklung. Wir haben auch noch die Bodenfarbe bestimmt. Der Boden im alten Schulgarten ist dunkelgelblichbraun. Es ist spannend welche Farben Böden haben können.

Mit unserem Spaten haben wir eine „Spatenprobe“ ausgehoben, um die Durchwurzelung zu bestimmen. Wir stellten fest, dass es nicht so einfach ist, alle mehr als 2 mm dicken Wurzeln zu zählen. Als wir dann fertig waren stellte sich heraus, dass wir einen sehr stark durchwurzelten Boden an der IGS haben.

Die große Frage kam zum Schluss: Welche Tiere finden wir unter unseren Füßen?

Nach geduldigem Warten fanden wir: 2 Spinnen, 2 Ameisen, 7 Regenwürmer, 1 Tausendfüßler und 2 Käfer. Also, es kreucht und fleucht ganz schön unter uns. Die Expedition war sehr interessant und lehrreich. Wer hätte gedacht, dass man so viel im Erdreich entdecken und untersuchen kann.

Eure Protokollantin Nike aus der 5a

Besuch des Paula Modersohn-Becker Museums

Aufgrund der turbulenten Wochen mussten wir viel Zeit zu Hause verbringen. Als die Inzidenz erheblich sank, war es unserem Seminarkurs möglich ein Museumsbesuch zu unternehmen. Wir haben in Bremen das Paula Modersohn-Becker Museum besucht. Interessant zu wissen ist, dass das Museum das erste weltweit ist, welches für eine Malerin kreiert wurde. Im Inneren herrschte ein schönes Ambiente und wir erhielten verschiedene Einblicke in ihr Leben sowie in ihre Schaffensperioden. Des Weiteren war es uns möglich die Bilder eigenständig zu interpretieren und ein stärkeres Verständnis für ihre Kunst auszubauen.

Wir freuen uns auf weitere Museumsbesuche!

Euer Seminarfach Kurs Blum

 

Neue Referendarin Maria Reimann

Hallo, mein Name ist Maria Reimann, ich bin 30 Jahre alt und unterrichte die Fächer Mathematik und Chemie in der Sekundarstufe I und II. Nach meinem Studium in Kiel habe ich dort eine Doktorarbeit im Bereich der Fachdidaktik Chemie angeschlossen und ein Schülerlaborprogramm zu Nanotechnologie entwickelt. In diesem Zusammenhang durfte ich unterschiedliche Schulen kennenlernen und viele spannende Erfahrungen sammeln. Nun fange ich mein Referendariat an der IGS Buchholz an und freue mich bereits sehr auf diese aufregende Zeit als Teil der Schulgemeinschaft, aufgeweckte Schülerinnen und Schüler und die gemeinsame Entwicklung. In meiner Freizeit genieße ich gerne spannende Lektüren, bin viel in der Natur unterwegs, liebe es zu reisen und Neues zu entdecken.

Erfolgreich in Englisch!

Vier starke Schülerinnen aus der 8a haben Anfang des Jahres auf Englisch gefilmt und geschrieben und ihre Beiträge beim Bundesfremdsprachenwettbewerb eingereicht. Es war das erste Mal, dass SchülerInnen unserer Schule an diesem Wettbewerb teilgenommen haben – und das mit Erfolg! Hannah, Emma und Rebecca erhielten eine Urkunde und Arlette wurde sogar Drittbeste in Niedersachsen. Sie hat einen Geldpreis und Bücher bekommen. Congratulations!

(BrasF)