Chronik

Empfohlen

Projekt Kletterspinne 2019

Foto: Kompan

Im Sommer 2019 wird der Schulhof der IGS Buchholz neugestaltet, dabei soll erstmals auch eine Kletterspinne für die unteren Jahrgänge aufgebaut werden. Da sich die Schulgemeinschaft jedoch eine besonders große Kletterspinne wünscht, hat sich der Schulverein der IGS Buchholz bereit erklärt, die dafür erforderlichen zusätzlichen Mittel von 20.000 EUR bereitzustellen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, benötigen wir jedoch die tatkräftige Unterstützung aller Eltern und Lehrer!

Der sogenannte „große Seilzirkus“ (Foto) hat eine Grundfläche von 11x11m und die Spitze des Gerätes befindet sich 7,50m über dem Boden. Dieses Gerät ist attraktiv genug, um den Schülerinnen und Schülern unserer Schule Lust auf Bewegung in der aktiven Pause zu machen. Besonders die 5., 6. und 7. Klassen werden begeistert sein über dieses tolle, neue Großklettergerät.

Spendenbarometer

30.11.2018 800,- EUR
07.12.2018 1.045,- EUR
17.12.2018 1.765,- EUR
08.01.2019 2.420,- EUR
22.01.2019 2.705,00 EUR
21.02.2019 7.705,00 EUR
14.05.2019 8.523,50 EUR

Bitte unterstützen Sie unsere „Kletterspinne 2019“ und spenden Sie mit Zweck „Kletterspinne 2019“ auf unser Konto:

Schulverein der IGS Buchholz e. V.                                                                                                                                              Sparkasse Harburg Buxtehude                                                                                                 IBAN DE44 2075 0000 0003 0028 05                                                                                   BIC: NOLADE21HAM

Alle Spender ab einer Summe von 20,00 EUR erhalten eine persönliche Spendenbescheinigung und können den Betrag von Ihrer Steuer absetzen.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung Kletterspinne geht es hier

Falls noch nicht geschehen: Werden Sie Mitglied im Schulverein und helfen Sie uns bei der Realisierung der Riesen-Kletterspinne für den Schulhof unserer IGS:

Zur Beitrittserklärung geht es hier

Und hier finden Sie die Satzung des Schulvereins. 

Für Fragen oder Anregungen schicken Sie gerne jederzeit eine E-Mail an uns:

schulverein(at)igs-buchholz.de

Der Schulverein der IGS Buchholz

Onne Hennecke 1. Vorsitzender
Gunnar Glasneck 2. Vorsitzender
Oliver Kantner Kassenwart
Anne Waterkamp Schriftführerin
Empfohlen

Schnuppertage für Grundschüler an der IGS Buchholz

Schnuppertage für Grundschüler an der IGS Buchholz

Liebe Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler,

vom 02. bis zum 06. März 2020 finden an der IGS Buchholz die Schnuppertage statt, an denen interessierte Schülerinnen und Schüler einen Einblick in den schulischen Alltag unserer Gesamtschule gewinnen und Personen und Örtlichkeiten kennenlernen können.

Die Grundschulen melden die jeweilige Zahl der interessierten Schülerinnen und Schüler bis zum 07. Februar 2020 an die IGS Buchholz zurück. Deshalb bitten wir Sie, liebe Eltern, sich bei Interesse an einem Schnuppertermin rechtzeitig an die jeweils zuständige Person an Ihrer Grundschule zu wenden, um eine reibungslose Koordination der Termine gemeinsam mit unseren Jahrgangsleitern gewährleisten zu können. Der endgültige Schnuppertermin wird Ihrer Grundschule voraussichtlich am 24. Februar 2020 mitgeteilt. Sollte sich eine unmittelbare Koordination über die Grundschule als schwierig herausstellen, wenden Sie sich gerne auch direkt an die Jahrgangsleitung (jgl.5-6@igs-buchholz.de).

Wir freuen uns sehr auf spannende Begegnungen mit Ihren Kindern und verbleiben mit freundlichen Grüßen,

Ihre Jahrgangsleiter 5 & 6

-Eva Maria Weiss & Benjamin Jürgens-

Formel 1 in der Schule

Zum zweiten Mal haben wir am Schülerwettbewerb “Formel 1 in der Schule” teilgenommen. Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in der Autostadt in Wolfsburg haben wir den zweiten Platz belegt.

Das bedeutet, dass wir nun zur deutschen Meisterschaft fahren. Bei dem Wettbewerb geht es darum, ein ca. 20 Zentimeter großes Rennauto zu bauen, welches, wie der Name schon sagt, als Vorbild ein Formel 1 Auto hat. Dieses Auto muss dann so schnell wie möglich eine Strecke von 20 Metern zurücklegen. Jedoch geht es nicht einzig um die Rennzeit des Autos, des Weiteren mussten wir noch eine mündliche Präsentation halten, eine Teambox gestalten und ein Portfolio schreiben.

Für all diese Herausforderung trafen wir uns jeden Freitag in unserer Freizeit in der zukunftswerkstatt in Buchholz, in den letzten Wochen aber auch zwei bis drei Mal die Woche.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, an so etwas teilnehmen zu können und wir freuen uns schon auf die deutsche Meisterschaft. Übrigens: Ihr könnt uns auf Instagram unter @pegasus.construction folgen und somit alle neuen Informationen bezüglich unseres Teams und der deutschen Meisterschaft schnell erhalten. Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der offiziellen Website von Formel 1 in der Schule: https://www.f1inschools.de/

Laurenz Koch und Sixtus Klein 10b, Cedric Wilke und Jan Grosser 9e.

%MCEPASTEBIN%

An der IGS Buchholz wurde debattiert

In der heutigen Gesellschaft werden diverse Probleme wie Klimawandel, Migration und Armut kontrovers diskutiert, da diese Themen die größten Herausforderungen unserer Zeit darstellen, mit denen auch die heranwachsende Generation umgehen und haushalten muss. Um zu gewährleisten, dass die Schülerinnen und Schüler der IGS Buchholz ihre Meinung zu den oben angesprochenen Problemen fundiert äußern können, werden sie jährlich dazu angehalten, an Jugend debattiert teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine Veranstaltung, die die Lernenden dazu befähigen soll, plausible Argumentationen aufzubauen, um den eigenen Standpunkt gegen andere Sichtweisen zu behaupten. 

Ab Jahrgang 8 werden im Fach Deutsch Unterrichtsreihen gehalten, die dafür Sorge tragen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Aufbau eines Arguments (Aussage, Begründung, Beleg) sowie die gängige Struktur einer offiziellen Debatte verinnerlichen. Immerhin besteht eine solche Debatte auf Wettbewerbsniveau aus Eingangsrede, freier Aussprache sowie Schlussrede und dauert insgesamt 24 Minuten. Neben den oben angesprochenen Aspekten lernen die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Unterrichtsreihe ihre verbale Artikulation (Sprechkompetenz) auszubauen. Dementsprechend kann Jugend debattiert als verbale Form der schriftlichen Erörterung gesehen und verstanden werden.

Die Jury besteht in der Regel aus vier Kolleginnen und Kollegen bzw. Schülerinnen und Schüler, die sich freiwillig melden, um den Debatten beizusitzen. Während der Zeitwächter kontrolliert, dass der zeitliche Ablauf eingehalten und befolgt wird, gibt es drei Juroren, die stimmberechtigt sind und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach ausgewählten Kriterien beurteilen: Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft

Am Dienstag, den 03.12.2019, nahmen zwei Altersgruppen an dem schulinternen Wettbewerb teil. Altersgruppe 1 (Jg. 8 bis 10) bekam folgende Fragestellungen für die Qualifikation zur Auswahl, auf die sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld vorbereiten sollten:

  • Soll an allgemeinbildenden Schulen das Fach „ökologisch nachhaltiges Verhalten“ eingeführt werden?
  • Soll es an der IGS Buchholz gemeinsame Versammlungen zum Start in die Ferien geben?

Gegeneinander traten an: Emmely Rohwer, Lena Buhr, Jonne Waterkamp, Lasse Albers, Julian Rundeshagen, Mette Reinermann, Fynn Buchholz, Jan Grosser, Mika Schulz, Mia Rickensdorf, Swantje Haberer und Fabio Helm.

Das Finale zur Frage, ob das Tragen eines Helms beim Fahren eines Elektrorollers verpflichtend sein sollte, bestritten Emmely Rohwer, Julian Rundeshagen, Jan Grosser sowie Lasse Albers (im Bild oben von rechts nach links), der auch als Sieger hervorging und sich demzufolge gemeinsam mit der Zweitplatzierten Emmely für den Regionalausscheid in Zeven qualifizierte. 

Altersgruppe 2 (Jg. 11 bis 13) sollte sich in den Halbfinal- bzw. der Finaldebatte mit folgenden Problematiken auseinandersetzen:

  • Sollen Innenstädte für große Geländewagen (SUV) gesperrt werden?
  • Sollen die Anwendungsgebiete und der Einsatz von Robotern in der Pflege erhöht werden?

Die Debattanten waren: Lisa Kammerahl, Alina Marquardt, Mareile Baier (eingesprungen aus Jahrgang 10), Jurek Meyer, Mattis Kuk, Jérôme Trode, Jonas Klingspor und Felix Winkler, der die Finaldebatte dieser Altersgruppe für sich entscheiden konnte und gemeinsam mit Jurek die IGS Buchholz in Zeven vertreten durfte. 

Beim Regionalwettbewerb in Zeven im Januar 2020 nahmen die vier Schüler*innen engagiert teil, konnten sich jedoch nicht für das Regionalfinale qualifizieren.

IGS Platt gemacht

Viele sind sicherlich schon darüber „gestolpert“: Seit Kurzem sind alle Hinweisschilder im Hauptgebäude unserer Schule nur noch op Plattdütsch. Aus der Mensa wurde der Spiesruum, der Verwaltungstrakt hört nun auf den schönen Namen Amtsstuven und wenn Schüler*innen nun die sanitären Anlagen aufsuchen, werden sie wohl immer häufiger davon sprechen, dass sie na Tant‘ Meier gahn. Nur die Agora und die Mediothek wurden ob ihrer schönen und unverwechselbaren griechischen Ursprünge „verschont“. Was sich zunächst nach einer spleenigen Spielerei anhört, folgt tatsächlich einer guten Absicht: Im Sinne einer stillen Immersion möchten wir die Sprache der Region stärker präsent machen und aufwerten, indem wir Schüler*innen und Lehrer*innen Begegnungen mit Plattdeutsch im Alltag ermöglichen. Wer sich herleiten konnte, dass die NAT-Räume nun bei der Natuurwetenschap zu finden sind und wer verstanden hat, dass es durchaus Sinn ergibt, die alte Mensa in Köök un Kaffestuuv umzubenennen, der hat schon viel über die (leider allzu oft recht wenig vertraute) Regionalsprache gelernt!

Neben den neuen Hinweisschildern grüßt seit Anfang des Jahres auch ein plattdeutscher Karli im Eingangsbereich des Hauptgebäudes und zwei Schaukästen laden mit Comics, Postern und Co. zur intensiveren Auseinandersetzung mit dem Niederdeutschen ein.

Die IGS Buchholz geht als Plattdeutsch-Projektschule voran – nächstes Highlight: Eine Station beim Sprachendorf am 24. März 2020!

Semjon Borchert (Plattdeutschbeauftragter)