Chronik

Exzellente Ergebnisse beim Experimentalwettbewerb „Das ist Chemie“ 2017/2018

Preisverleihung im Universum Bremen durch N. Priebe (VCI Nord) und Dr. M. Lemmler (Landesbeauftragter DiCH) (Quelle: VCI Nord)

Die Schülergruppe, bestehend aus Malte Everts (9e), Swantje Mohrbeck (9d) und Henriette Rohwer (9e; s. Foto v.l.n.r.), reichte beim Wettbewerb „Das ist Chemie“ einen der besten Beiträge aus Niedersachsen ein.

Ausgehend von diesem exzellenten Ergebnis gewann Malte ein einwöchiges Experimentalpraktikum in Mainz.

Der Wettbewerb „Das ist Chemie“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Es handelt sich um einen Experimentalwettbewerb, bei dem die Schüler in Kleingruppen oder einzeln eigenständig entsprechend der Aufgabenstellung Experimente planen, durchführen und auswerten. Je nach Jahrgangsstufe müssen neben den Experimenten Zusatzaufgaben bewältigt werden. Diese Mal drehte sich alles um Hefe – den Zuckerpilz.

Für Malte war es die dritte erfolgreiche Teilnahme in Folge.

Als Dichter und Denker leben – Der Beruf Autor

Boris Koch mit Der Drachenflüsterer an der IGS Buchholz

Am Freitag, den 7.9. folgte Boris Koch, ein Schriftsteller aus Augsburg, der bereits seit 1993 Texte veröffentlicht, einer Einladung der Fachschaft Deutsch und besuchte unsere IGS Buchholz.

Für den sechsten Jahrgang las er aus seinem Fantasyroman „Der Drachenflüsterer“ und bannte die Sechstklässler in seine Fantasie.

Herrn Koch gelang es, die Schülerinnen und Schüler mit in eine Welt voller Drachen und Zauber zu entführen.  Der junge Ben, der dem ersten wilden Drachen seines Lebens begegnet, muss erkennen, dass Drachen ganz anders sind, als die Legenden behaupten.

Der kleine Auszug aus seinem Roman lies die Schülerinnen und Schüler mit Freude auf den Rest der Geschichte blicken.

Spannend war aber nicht nur die Lesung. Auch die anschließende Fragerunde gestaltete Herr Koch sehr schülerorientiert und „plauderte teilweise aus dem Nähkästchen“.

Die Schülerinnen und Schüler stellten interessierte Fragen, wie…

  • Macht Ihnen der Beruf Spaß?
  • Wie kommen Sie auf die Ideen für Ihre Texte?
  • Was schreiben Sie am liebsten?

Aber auch kniffligere Fragen, wie…

  • Was verdient ein Autor?

Zu hören, wie wenig eigentlich von einem Verkaufspreis an den Autor selbst geht, war für die Schülerinnen und Schüler eine Überraschung. Herr Koch berichtete, dass er diese Frage immer gerne gestellt bekomme, da er auf diese Weise auch die anderen Berufe, die hinter einer solchen Veröffentlichung stehen, vorstellen könne. Lektoren, Designer/ Grafiker, Marketing usw.

Die Nähe zu einem Autor ist für unsere Schülerinnen und Schüler sehr besonders gewesen. Deshalb bedanken wir uns für Ihren Besuch Herr Koch.

Anerkennung bekamen aber auch unsere Schülerinnen und Schüler. Herr Koch resümierte, dass es sich um ein ganz tolles Publikum gehandelt habe und er sich sehr über die tolle Lesung gefreut habe.

 

Ein Balladenerzähler besucht die IGS Buchholz

Am 21.09.2018 besuchte Herr Vogelweid, ein Balladenerzähler, die IGS Buchholz, um einige, der bekanntesten Balladen, lebendig und anschaulich vorzutragen.

Zunächst wurden die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs gefragt, welche Balladen sie bereits aus dem Deutschunterricht kennen. Genannt wurden Texte wie John Maynard von Theodor Fontane oder Der Handschuh von Schiller, da diese zuvor in den Klassen bearbeitet wurden.

Als Einstieg in die Erzählungen, hob Herr Vogelweid hervor, dass es sich bei dieser Textsorte um erzählende Gedichte handle, die dramatische Ereignisse bzw. Erlebnisse schildern würden. Anschließend wurde eine Ballade, die über Löwen und Todesmut in Afrika erzählte, auswendig vorgetragen. Um den Inhalt möglichst ansprechend zu vermitteln, wurde nicht nur auf Gestik und Mimik, sondern auch auf passende Intonation geachtet, sodass die Schülerinnen und Schüler gut folgen konnten.

Mithilfe solcher Vorträge kann man den Schülerinnen und Schülern einen vielseitigen Zugang zu lyrischen Texten bieten. Aus diesen Gründen sind wir Herrn Vogelweid sehr dankbar, dass er den Deutschunterricht mit seinen Erzählungen bereichern konnte.

Projektwoche Jahrgang 9

In der Woche vom 20.08. bis 24.08. bekam der neunte Jahrgang die Möglichkeit geboten nach England zu fahren. Dort verbrachten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeit in einer Gastfamilie, um so die kulturellen Gegebenheiten besser kennenzulernen. Das Tagesprogramm bestand aus Exkursionen nach Oxford, London oder Stonehenge, sodass die Lernenden vor Ort mehr über Land und Leute erfahren konnten.

Einige Schülerinnen und Schüler entschieden sich jedoch dafür, in der Schule zu bleiben, um mithilfe von Muttersprachlern und Lehrkräften der IGS ihre Englischkenntnisse aufzubessern. Damit dies gewährleistet werden konnte, nahmen die Schülerinnen und Schüler an den Projekten „English in Action“ oder „Welcome to Bookwood“ teil. Ziel dieser Projekte ist es, Sprechanlässe zu schaffen, in denen die Schülerinnen und Schüler lernen, unter authentischen Bedingungen miteinander zu kommunizieren.

Bei „English in Action“ erstellten die Schülerinnen und Schüler, unter der Leitung von Susanne und Andy, Sketche und Präsentationen, die am Ende der Projektwoche aufgeführt wurden. Dargestellt wurde beispielsweise eine Zugfahrt von München nach London, auf der sich verschiedene Charaktere begegneten, sodass originelle Gesprächssituationen entstanden. Susanne und Andy waren den Schülerinnen und Schülern hierbei behilflich, indem sie auf eine saubere Aussprache achteten. Zudem erlernten die Schüler Vokabular  in weiteren realitätsnahen Situationen.

 

Bei „Welcome to Bookwood“ ging es eher darum, einen Videobeitrag über Buchholz zu drehen, um aufzuzeigen, welche Sehenswürdigkeiten bzw. Aktivitäten die Stadt zu bieten hat. Als Vorbereitung hierauf sammelten die Schülerinnen und Schüler zunächst eigene Ideen, die sie anschließend in einem „Drehbuch“ schriftlich festhielten. Daraufhin filmten die Lernenden brauchbares Material, das sie für ihren Beitrag verwenden wollten. Im nächsten Schritt mussten die Videos bearbeitet sowie musikalisch unterlegt werden. Neben den Sketchen, wurden ebenfalls die Videos in der Agora der IGS Buchholz aufgeführt. Das Projekt “Welcome to Bookwood” wurde von Lehrkräften der IGS Buchholz angeboten und war, im Gegensatz zu “English in Action” für die Schüler kostenfrei.

Als Resümee lässt sich sagen, dass die Zusammenarbeit mit Muttersprachlern eine wertvolle Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler der IGS Buchholz darstellte. Zudem erachteten es die Lernenden als positiv an solch umfangreichen Projekten zu arbeiten, um am Ende ein überzeugendes Ergebnis vorzuweisen.

Auf den Spuren der Römer in Germanien in Kalkriese

Ante diem XII kalendis september anno 2771 ab urbe condita – am 21.08.2018 besuchten die Lateinkurse 6 im Rahmen der Projektwoche sowie der Grundkurs Latein 12 Kalkriese mit ihren magistri D. Blömker et R. Röthig Kalkriese bzw. den Schauplatz der Varusschlacht, die Stätte also, an dem die Romanisierung des freien Germaniens sein Ende gefunden hatte. Im Jahre 9 n. Chr. führte der Cherusker Arminius drei römische Legionen unter der Führung des Publius Quinctilius Varus sowie einem Tross aus Handwerkern, Bauern, Frauen und Kinder in einen Hinterhalt, während sie sich auf dem Rückmarsch vom Sommer- ins Winterlager befanden. Über mehrere Tage, so die Museumspädagoginnen, dauerte das „Gemetzel“, mit dem sich die Germanen für die teilweise grausamen Strafen der Römer rächten.

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Herzlich willkommen, liebe Fünftklässler an der IGS Buchholz!

Auch dieses Jahr hieß es zum neunten Mal: „Herzlich willkommen, liebe Fünftklässler!“ In diesem Jahr begrüßen wir stolze 150 neue Schülerinnen an unserer Schule in fünf verschiedenen Profilen. Nach zwei tollen Beiträgen der Bläserklasse 6b und der Begrüßung durch den Schulleiter der IGS Herrn Blenck sowie dem Schulleiter der Schule am Boerns Soll Martin Ihlius übernahm das gut eingespielte Duo Benjamin Jürgens und Eva Wiebelt (Jahrgangsleiter 5 und 6) die Moderation, die sowohl die neuen Schüler als auch ihre Familien und Freunde an der IGS Buchholz herzlich willkommen hießen.

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Lateinfahrt 8 nach Trier

 


Am Montag, den 18.06.2018 sollte die Fahrt in die einstige Kaiserstadt Augusta Treverorum des römischen Reiches beginnen. Nach einer längeren Zugfahrt wurde das Quartier in der Europäischen Sportakademie Trier bezogen. Anschließend ging es auf eine erste Erkundung in die Altstadt von Trier.

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

 

Abschlussfeier des 10. Jahrgangs (21.06.2018)

Die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Abschlussjahrgangs warfen sich in ausgefallene Abendkleider bzw. elegante Anzüge, um ihren Schulabschluss zusammen mit Eltern und Lehrer in der Agora zu feiern.

 

Eröffnet wurde diese feierliche Veranstaltung von Paul Gleitsmann, der den Abend musikalisch untermalte, indem er sein Können am Klavier unter Beweis stellte. Durch die Feierlichkeiten führte Sebastian Achtzehn, der als Jahrgangsleitung die Anwesenden willkommen hieß und dafür sorgte, dass alles reibungslos ablief. Anschließend übernahm Holger Blenck, Schulleiter der IGS Buchholz, das Wort. In seiner Rede betonte er, wie positiv sich die Lernenden während ihrer Schullaufbahn entwickeln konnten, sodass niemand Gefahr lief, ohne Anschlussmöglichkeit oder gar ohne Schulabschluss dazustehen. Einige der Schüler besuchen weiterhin die Oberstufe der IGS Buchholz und arbeiten auf ihr Abitur hin, andere absolvieren eine Ausbildung, um sich in der Berufswelt zu behaupten.

In diesem Zusammenhang hob Herr Blenck hervor, dass es in der heutigen Zeit wichtig sei, sich flexibel weiterzubilden, ein duales Studium könne hierbei eine hilfreiche und innovative Lösung darstellen.

Im Anschluss an seine Rede wurden nicht nur die Klassenbesten, sondern ebenfalls besonders engagierte Schüler geehrt. In diesem Kontext wurde Leonie Gehre und Megan Tews lobend erwähnt, da sie in besonderem Maße zur Organisation des Abends beitrugen.

Des Weiteren wurde die gute Zusammenarbeit zwischen Kollegium und Elternschaft angesprochen, um nochmal zu unterstreichen, wie sehr die Kooperation gefruchtet hat. Herr Blenck überreichte Herrn Schönhofen, der repräsentativ für die Elternvertreter des Jahrgangs stand, eine Sonnenblume als Zeichen der Dankbarkeit für die jahrelange Unterstützung.

Den humoristischen Teil übernahmen die Schüler Jurek Meyer und Jonas Klingenspor. In ihrer Rede betonten sie, wie schön die gemeinsame Zeit an der IGS Buchholz war und wie sehr man seine Schulzeit vermissen würde, da nun absehbar sei, dass sich einige Wege trennen werden.

 

Egal, wo die Wege der Heranwachsenden auch hinführen mögen, wir von der IGS Buchholz, wünschen den Abgängern alles erdenklich Gute sowie die nötige Gelassenheit mit den Strapazen des Alltages umzugehen. Auch dem Schulverein sei an dieser Stelle zu danken, da ansonsten solch schöne Abende nicht möglich wären.

Die Nacht, in der die Mauer fiel.

Um einen besonderen Zugang zu den historischen Ereignissen des 9. November 1989 zu bekommen, fand am 7. Juni eine Lesung für unsere Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs statt.

Der deutsche Autor und Herausgeber des Buches „Die Nacht, in der die Mauer fiel“, Herr Renatus Deckert, ging gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Frage nach, wie die Menschen den 9. November 1989 erlebt haben. Am Anfang berichtete der Zeitzeuge auf kritische und anschauliche Weise von seiner Kindheit und dem Alltag in der DDR. Anschließend bekamen die Zehntklässler die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Im dritten Teil las Herr Deckert einige Auszüge aus seinem lesenswerten Buch vor, in dem 25 Autoren aus Ost und West die historische Nacht Revue passieren lassen.

Der Fachbereich GEP bedankt sich bei unserem Schulverein für die teilweise Übernahme der Kosten.