Sprachendorf an der IGS Buchholz (19.03.2019)

An der IGS Buchholz werden unter anderem die Fächer Englisch, Spanisch, Französisch und Latein angeboten, sodass die Schülerinnen und Schüler lernen mit anderen Nationen zu kommunizieren. Um reale und dem Alltag entnommene Situationen darzustellen, entwerfen die Fremdsprachenlehrer verschiedene Stationen, die von den Jahrgängen 7 und 8 durchlaufen werden. Diese Stationen sind aufgebaut wie ein Dorf und sollen den Lernenden Anreiz bieten, ihre sprachlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. So werden die Heranwachsenden zum Beispiel dazu angehalten ein passendes Hotelzimmer zu buchen oder interessante Souvenirs für zu Hause zu besorgen. Machen sie ihre Aufgabe gut, erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Sticker an der jeweiligen Station, den sie in ihren selbsterstellten Reisepass kleben dürfen. Wenn die Lernenden das Dorf durchlaufen haben, sind die Reisepässe gut gefüllt. Anschließend laden die verschiedenen Stände dazu ein, sich mit Kuchen oder anderen Leckereien zu versorgen.

Alles in allem stellt das Sprachendorf eine nützliche Ergänzung zum Fremdsprachenunterricht dar, indem es die Kompetenz Sprechen fördert und so den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, sich außerhalb des Klassenzimmers in der jeweiligen Zielsprache über unterschiedliche Themen auszutauschen.

An dieser Stelle sei allen fleißigen Helfern, Oberstufenschülern sowie den Organisatoren des Sprachendorfs zu danken, ohne ihr Engagement wären solche Veranstaltungen nicht möglich.