Schulvorstand am 29.11.2011

Beschlüsse zur zweiten Fremdsprache Der Beschluss des Schulvorstands der letzten Schulvorstandssitzung zur Einführung einer halbjährigen Orientierungsphase in den Fächern Französisch und Spanisch wird aufgehoben. Sollte es zu Engpässen bei der Vergabe von Plätzen in der zweiten Fremdsprache kommen, so ist zusätzlich zur Beratung durch das Klassenteam die vorhandene bzw. nicht vorhandene Empfehlung der Klassenkonferenz am Ende des 5. Schuljahres zur Grundlage einer Zuweisung zu machen. Ein Ausschluss von der Teilnahme an der zweiten Fremdsprache innerhalb des ersten Schulhalbjahres in der 6. Klasse bleibt folgenlos für die Wahl einer zweiten Fremdsprache in Klasse 10. Die Fremdsprachenkonferenz übernimmt die weitere inhaltliche Gestaltung einer ergiebigen Orientierungsphase.Für den aktuellen 6. Jahrgang beraten die zuständigen Fachlehrer und die Klassenlehrer im Einvernehmen mit betroffenen Schülern auf Antrag der Eltern die Abwahl der zweiten Fremdsprache zum Ende des laufenden Halbjahres. Die Klassenkonferenz beschließt über die Abwahl. Einstimmige Annahme  aller Beschlüsse. Einführung neuer Lehrwerke Für den laufenden 6. Jahrgang wird ein besser geeignetes Spanisch-Lehrwerk eingesetzt. Die Bücher werden den Schülern als Klassensatz zur Verfügung gestellt. Schulkleidung: Akzeptanz in der Schülerschaft soll zunächst auf natürlichem Wege wachsen. Konzept zu Binnendifferenzierung bis Klasse 8: Der Antrag auf Fortführen der Binnendifferenzierung ist zum 1.12.2011 gestellt. In Klasse 7 wären Englisch und Mathematik zu differenzieren. Möglich wäre folgendes Vorgehen: Einmal 2, einmal 3 Klassen werden im Fach parallel gesteckt. Dazu kommt eine Fachlehrkraft in einer fachlich interpretierten Selbstlernwerkstatt, so dass flexibel Maßnahmen der äußeren Differenzierung zur temporären Bildung von Untergruppen vorgenommen werden können. Der Schulvorstand empfiehlt der Gesamtkonferenz das Konzept der inneren Fachleistungsdifferenzierung mit dem Konzept der oben beschriebenen dynamischen Binnendifferenzierung zu füllen. Der Empfehlungsbeschluss wird einstimmig angenommen. Schulhund-Konzept: Vorstellung von Fr. Heine und Aussprache.Der Schulvorstand stimmt der Umsetzung des Konzepts einstimmig zu. Kooperation mit HSV bzw. Werder Bremen Der Schulvorstand beschließt einstimmig im Verbund mit dem BFC die Aufnahme einer Kooperation mit Werder Bremen.