Schulgarten und Schulteich

Hurra – wir haben einen neuen Schulgarten mit Schulteich und Bienenstöcken!

Endlich ist es soweit und wir können euch unseren neuen Schulgarten mit Schulteich und eigener Schulimkerei vorstellen. Die Niedersächsische BINGO-Umweltstiftung unterstützte uns dabei finanziell mit insgesamt 15.040 €, sodass an Stelle des verlandeten alten Schulteichs ein neues Gewässer inmitten des neuen Schulgartens angelegt werden konnte. Zwei Bienenvölker haben auch schon Einzug gehalten und so können wir gemeinsam imkern, die Bienen und die Sensibilität bestäubender Insekten näher kennenlernen und natürlich auch am Ende des Schuljahres eignen Schulhonig ernten!  

Der neue Teich steht allen Jahrgängen zum Erholen und Lernen zur Verfügung, während die Öko-Klassen die langfristige Pflege übernehmen. Durch unser Pflanzkonzept nach dem Motto „Do-it-yourself“ erlernen wir hier Techniken zur ertragreichen Bewirtschaftung kleinster Räume mit den Methoden des Urban Gardening und können den Raum als Aufenthalts- und Rückzugsort während der Pausen nutzen.

Der Schulgarten soll somit für alle da sein und eine grüne Oase im Schulalltag darstellen. Mensch, Tier und Pflanze sollen sich hier wohlfühlen.

 Was gibt es bisher im Schulgarten?

Zum Schulgarten gehört der neu angelegte Schulteich, eine Aufstellfläche für die Schulbienen und Bereiche mit unterschiedlichen Bodenstrukturen und gemulchte Aufenthaltsflächen. Gerade diese Aufenthaltsflächen werden von den Schüler*innen in den Pausen ausgiebig genutzt.

Nach zahlreichen Sachspenden aus der Elternschaft und dem Kollegium haben die fleißigen WPKs und Profil-Klassen bereits viel erreicht:

  • viele Stauden und unterschiedliches Obst (Johannisbeere, Erdbeere, Himbeeren) wurden eingepflanzt
  • Beete wurden mit Natursteinen eingefasst
  • Wege wurden mit Gehwegplatten angelegt
  • mehrere hundert Blumenzwiebeln wurden gesetzt
  • die sommerliche Blühwiese wurde gemäht und zum Teil durch Neuaussaat von Phacelia und anderem Gründünger ersetzt.
  • zwei Eichenstämme wurden als Sitzgelegenheiten beschafft und angeliefert
  • durch die Entnahme von Algen wurden dem Schulteich Nährstoffe entzogen, um eine Eutrophierung und Verlandung zu verhindern

Wir haben uns bereits über zahlreiche Kleintiere (Kröten, Libellen, Schmetterlinge, Bienen, Hummeln usw.) gefreut. Aber auch die Blühwiese war im Sommer sehr schön anzusehen. Insbesondere die im Frühjahr noch blühenden Narzissen sind ein schöner Farbtupfer an manchen grauen Tagen.

Was ist das Ziel? Wie geht es weiter?

Nicht nur innerhalb der Schulmauer wollen wir unserem Wahlspruch „Vielfalt ist unsere Stärke“ gerecht werden, sondern auch auf dem Schulgelände vielfältige Lebens- und Aufenthaltsräume für Mensch, Tier und Pflanze schaffen. Diese sollen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft dazu dienen, bei eigenen Ausflügen in der Pause oder auch im Unterricht die Vielfalt unserer heimischen Natur kennenzulernen und zu genießen.

Zu unseren vielfältigen Nutzungsideen planen wir unterschiedliche Nutzbeete, Blühwiesen, Steingärten, Benjeshecken und die Möglichkeiten, das urban gardening sowie das klimawandel-angepasste Gärtnern zu testen.

Außerdem bereiten wir die Teilnahme an sogenannten „Citizien Science“-Projekten vor. Das sind Projekte, bei denen jede*r mitmachen kann und die eigenen Untersuchungsergebnisse, der Grundlagenforschung an deutschen Universitäten zur Verfügung stellen kann. So haben bereits einzelne Öko-Profilklassen an der „Expedition Erdreich“ und anderen ähnlichen Projekten teilgenommen.

Weiterhin ist die Einbindung von Schulteich und Schulgarten in den naturwissenschaftlichen Unterricht sowohl in den Jahrgängen 5 bis 8 sowie in der gymnasialen Oberstufe geplant.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam einen schönen Schulgarten geschaffen zu haben, der sich über die Jahre zu einem Erholungs- und Lernort für uns alle und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen immer weiterentwickelt.

Besonders gespannt sind wir auf die Fertigstellung des Lehmhauses!

Konzeptkarten:

Schulgarten

Schulteich