Projektwoche Jahrgang 9

In der Woche vom 20.08. bis 24.08. bekam der neunte Jahrgang die Möglichkeit geboten nach England zu fahren. Dort verbrachten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeit in einer Gastfamilie, um so die kulturellen Gegebenheiten besser kennenzulernen. Das Tagesprogramm bestand aus Exkursionen nach Oxford, London oder Stonehenge, sodass die Lernenden vor Ort mehr über Land und Leute erfahren konnten.

Einige Schülerinnen und Schüler entschieden sich jedoch dafür, in der Schule zu bleiben, um mithilfe von Muttersprachlern und Lehrkräften der IGS ihre Englischkenntnisse aufzubessern. Damit dies gewährleistet werden konnte, nahmen die Schülerinnen und Schüler an den Projekten „English in Action“ oder „Welcome to Bookwood“ teil. Ziel dieser Projekte ist es, Sprechanlässe zu schaffen, in denen die Schülerinnen und Schüler lernen, unter authentischen Bedingungen miteinander zu kommunizieren.

Bei „English in Action“ erstellten die Schülerinnen und Schüler, unter der Leitung von Susanne und Andy, Sketche und Präsentationen, die am Ende der Projektwoche aufgeführt wurden. Dargestellt wurde beispielsweise eine Zugfahrt von München nach London, auf der sich verschiedene Charaktere begegneten, sodass originelle Gesprächssituationen entstanden. Susanne und Andy waren den Schülerinnen und Schülern hierbei behilflich, indem sie auf eine saubere Aussprache achteten. Zudem erlernten die Schüler Vokabular  in weiteren realitätsnahen Situationen.

 

Bei „Welcome to Bookwood“ ging es eher darum, einen Videobeitrag über Buchholz zu drehen, um aufzuzeigen, welche Sehenswürdigkeiten bzw. Aktivitäten die Stadt zu bieten hat. Als Vorbereitung hierauf sammelten die Schülerinnen und Schüler zunächst eigene Ideen, die sie anschließend in einem „Drehbuch“ schriftlich festhielten. Daraufhin filmten die Lernenden brauchbares Material, das sie für ihren Beitrag verwenden wollten. Im nächsten Schritt mussten die Videos bearbeitet sowie musikalisch unterlegt werden. Neben den Sketchen, wurden ebenfalls die Videos in der Agora der IGS Buchholz aufgeführt. Das Projekt “Welcome to Bookwood” wurde von Lehrkräften der IGS Buchholz angeboten und war, im Gegensatz zu “English in Action” für die Schüler kostenfrei.

Als Resümee lässt sich sagen, dass die Zusammenarbeit mit Muttersprachlern eine wertvolle Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler der IGS Buchholz darstellte. Zudem erachteten es die Lernenden als positiv an solch umfangreichen Projekten zu arbeiten, um am Ende ein überzeugendes Ergebnis vorzuweisen.