Preis für ausgezeichnete Staatsexamensarbeit

Stade. Am 16.07.2021 wurde einer unserer Referendar:innen von der Stiftung „Bildungsregion Stade“ mit dem Preis für ausgezeichnete Staatsexamensarbeiten geehrt.[1][1] Ausgezeichnet werden hervorragende, erprobte und zur Nachahmung empfohlene Unterrichtsprojekte.[2][2]

Im Rahmen der ausgezeichneten Arbeit wird eine kurze Unterrichtseinheit zur moralischen Dimension im Physikunterricht an der IGS Buchholz entwickelt und erprobt. In der Unterrichtseinheit bewerten die Schüler:innen die Auswirkung von verschiedenen Technologien auf die Gesellschaft. Dabei hilft es die Technologie aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, insbesondere aus Sicht der beiden großen Ethiktheorien, da diese in der Regel zu verschiedenen Ergebnissen führen. Da die Unterrichtseinheit Pandemie-bedingt für das Distanzlernen entwickelt wurde, kann sie besonders einfach geteilt werden: https://igsbuchholz.padlet.org/postf/v02obb87zk5e0wtj

Außerdem werden in der Arbeit vorbereitend zunächst die Vorgaben des niedersächsischen Kultusministeriums untersucht. Dabei werden auch die Vorgaben für verschiedene Schulformen verglichen und die Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Fächern betrachtet. Abschließend wird die Durchführung der Unterrichtseinheit statistisch ausgewertet, kritisch reflektiert und entsprechende Schlussfolgerungen gezogen. Die vollständige Arbeit mit allen Materialien ist hier[3][3] verfügbar.

[1][1] https://www.bildungslotse.info/index.php?article_id=108

[2][2] https://www.bildungslotse.info/index.php?article_id=777 Hier ist die Arbeit auch veröffentlicht.

[3][3] https://wolke.physnet.uni-hamburg.de/index.php/s/fGL2tEN4AMasPJp

Frederik Postelt bei der Preisverleihung. Foto: Martin Gäb, Seminarleiter.