Praktische Berufsweltorientierung

 

 Praktische Berufsweltorientierung – Achtklässler begegnen der Arbeitswelt

Praktische Berufsweltorientierung – Achtklässler begegnen der Arbeitswelt

 

Mit 35-minütiger Verspätung erreichte der Bus der KVG am Morgen des 1. Juli 2015 den Schulhof der IGS. Die Verkehrsprofis aus Stade waren aber nicht etwa zu spät gestartet, sondern der Busfahrer hatte vielmehr Mühe, sein XXL-Gefährt an den an Boerns Soll parkenden Autos vorbei durch die schmale Einfahrt unseres Hofes zu bugsieren.

Mit seiner Ankunft war dann das Angebot komplett, das das BNW, das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft, unseren Achtklässlern im Rahmen der Berufswahlorientierung bereitgestellt hat. Das Bildungswerk, heute vertreten durch Herrn Gerull und Herrn Roßband, fungiert dabei als Träger eines Programms, das die Koordinierungsstelle Berufsorientierung des  Kultusministeriums in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit ins Leben gerufen hat. Bei der heutigen Veranstaltung handelt es sich um das Modul ‚Praktische Berufsweltorientierung‘, bei dem es darum geht, „Einblicke in die Vielfalt der Berufswelt“ zu bekommen. Die Schülerinnen und Schüler „entdecken ihre Neigungen“, indem sie sich mit „verschiedenen Berufsbildern und Branchen“ vertraut machen.

Ein Pool wechselnder Unternehmen beteiligt sich daran, die verschiedensten Berufsbilder vorzustellen. Für die IGS Buchholz hatte das BNW heute neben der KVG Stade das Alten- und Pflegeheim „Heidehaus“, die Friseurmeisterin Ivonne Naudieth von „Fleester Haare“, die Siegfried Prigge GmbH, die Aurubis AG, Metermanns Mobilen Metallservice, die Kurt Klingspohn Spezialabbruch GmbH sowie den Ausbildungsverbund Lüneburg gewinnen können. Somit konnten die Schülerinnen und Schüler an acht Stationen handlungs- und praxisorientiert in die jeweiligen Berufe hereinschnuppern.

Wie Herr Roßband in seiner Einführung erläuterte, durchlaufen die Schülerinnen und Schüler in acht Gruppen unterbrochen von zwei längeren Pausen fünf Stunden lang die acht Stationen und können an den simulierten Arbeitsplätzen wertvolle Einblicke in die jeweiligen Tätigkeiten bekommen.

Neugierig erkundeten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a sodann den Parcours und lernten nicht nur in Beton zu bohren, Blutdruck zu messen, zu löten, ein Glätteisen zu bedienen oder zu schmieden, sondern ganz nebenbei auch ihre Neigungen und Vorlieben kennen.

Lehrerin Andrea Hermeling äußerte sich begeistert über den Verlauf dieser Veranstaltung, die, wie sie sagte, den Auftakt für drei weitere Veranstaltungen dieser Art in den nächsten Wochen an der IGS Buchholz bilde, denn natürlich sollen alle achten Klassen in den Genuss der Erfahrung einer solchen Praktischen Berufsorientierung kommen.