Musical@school – Erstmals für Fünftklässler

Das vierte Musical@school-Projekt an der IGS Buchholz ist zugleich ein ganz besonderes – fand es doch erstmalig für Fünftklässler statt. Mit so jungen Schülerinnen und Schülern haben die Profis von der Stahlberg-Stiftung noch nie gearbeitet.

Wie in den vorangegangenen Projekten auch schon, waren erneut vier Musicalprofis angereist, um in vier Tagen mit den Klassen 5b und 5c die Aufführung des Musicals „Endlich! Elbphilharmonie“ einzustudieren. Der verantwortliche Teamleiter war Schauspielcoach Markus Wegner. Ihn unterstützten die Coaches für Musical Repertory Kathrin Schubert und Julian C. Fernandez sowie Daniela Dinnes (Coach Schauspiel).

Am Rande der Generalprobe äußerte sich Markus Wegner lobend darüber, dass die Schülerinnen und Schüler unserer Schule so motiviert seien und mit so viel Durchhaltevermögen an die Sache herangehen würden, dass man es sich getraut habe, das Musicalprojekt erstmalig mit so jungen Schülern durchzuführen. Auch die Coaches räumten ein, dass sie zuerst unsicher waren, ob die teilweise komplizierteren Tanzschritte evtl. abgeändert/vereinfacht werden müssten, aber im Gegenteil: Die Schüler waren ab Montag schon mit Spaß, Interesse und Eifer dabei, so dass keine Schritte ausgelassen, sondern sogar welche ergänzt wurden!

Die während der Aufführung anwesenden Dr. Constantin Stahlberg, Stiftungsgründer und Komponist und Schreiber der Musicals und die Geschäftsführerin der Stiftung, Gundi Hauptmüller, waren überzeugt, dass das Experiment geglückt ist und sagten, dass das Stück, das bisher mit siebten und achten Jahrgängen aufgeführt worden sei, nun auch für jüngere Jahrgänge freigegeben werde.

Das zahlreich erschienene Publikum konnte sich während der äußerst gelungenen Aufführung von der Spielfreude und dem großen Lernerfolg, den die Coaches mit den Schülerinnen und Schülern erreicht hatten, überzeugen.

Die Diashow mit Fotos aus den „Unterrichtsstunden“ der Woche war für die Schüler ein Highlight am Ende, um die besondere Woche Revue passieren zu lassen.

Am Ende dankte Jahrgangsleiter Benjamin Jürgens, der die Projektwoche mitorganisiert hat, im Namen der Schule den Coaches für ihre Arbeit und die Klassenlehrer der 5b und 5c überreichten Blumensträuße. Außerdem dankte er der Vorsitzenden der Musikfachschaft, Nina Persen, dafür, dass sie durch ihre kontinuierliche Kontaktpflege zur Stahlberg-Stiftung immer wieder die großartigen Musical-Projekte an unsere Schule hole.

In der Nachlese äußerte Frau Persen sich folgendermaßen: „Das Stück hatten wir nun schon öfter an unserer Schule in unterschiedlichen Jahrgängen, und auch, wenn man nun das Stück schon kennt, ist es immer wieder neu, weil sowohl die Schüler als auch die Dozenten jedes Mal ihre ganz besonderen eigenen Ideen einbringen und so dem Stück jedes Mal eine andere Note geben.“