Mehr Glück als Verstand?

– der Mathetag des 8ten Jahrganges

Am 3. März war es mal wieder so weit: Der Mathetag in Jahrgang 8 lag an.
Die Schüler kennen diesen schon aus den letzten Jahren und waren gespannt auf den Beginn zum Thema „Wahrscheinlichkeitsrechnung“.
An vielen Mitmachstationen wurde gewürfelt oder gespielt. Es wurden aber auch – typisch Mathe – Baumdiagramme gezeichnet, Tabellen erstellt und gerechnet.
Die Schüler fragten sich, ob sie „mehr Glück als Verstand“ brauchen, tummelten sich an Losbuden oder Süßigkeitenständen auf dem Jahrmarkt (zumindest in Gedanken) , spielten „Mensch ärgere dich nicht“, drehten Glücksräder, würfelten mit Legosteinen und warfen Reißzwecken.

Eine bunte Mischung in den Klassen- und Gruppenräumen des achten Jahrgangs erwartete sie.
Und wer schnell war, durfte sogar Schnick-Schnack-Schnuck spielen – wusstet Ihr, dass die Wahrscheinlichkeit, zu gewinnen bei „Brunnen“ und bei „Papier“ am höchsten ist?

Alles mit dem Ziel, die Grundbegriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung zu lernen.

Ein abwechslungsreicher Mathetag ging nach der 5. Stunde zu Ende.