Literarisches Café 2015

Literatur lebt! – Das 5. Literarische Café an der IGS Buchholz

Strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 25 Grad hielten die Zuschauer nicht davon ab, am späten Nachmittag des 11. Juni 2015 in Scharen in die Aula der IGS Buchholz zu strömen. Das sie dort erwartende Literarische Café hat sich in den vergangenen vier Jahren zu Recht einen hervorragenden Ruf erarbeitet und lockte so auch in diesem Jahr wieder ein rund zweihundertfünfzigköpfiges Publikum an.

Der Vorsitzende der Fachschaft Deutsch, Tobias Entzian, hatte mit zahlreichen Helfern aus dem KollegInnen- und Schülerkreis wieder eine gelungene Caféhausatmosphäre aus kleinen Tischen mit Kerzen gezaubert, der Schulverein verkaufte Getränke und von den Eltern gespendetes Fingerfood.

Ergänzt und eingerahmt wurde die Veranstaltung wie auch schon in den Vorjahren durch eine Kunstausstellung. So konnten die Zuschauer, bevor es losging und in der fünfzehnminütigen Pause, an Werken unterschiedlicher an unserer Schule im Kunstunterricht durchgeführter Projekte entlangflanieren. Zu bewundern galt es unter anderem das von der 7c unter der Leitung von Kunstlehrerin Elke Inders durchgeführte Leinwandprojekt, bei dem die Schülerinnen und Schüler nach Vorlagen von Macke, Marc und Kandinsky sowohl die „Dame in grüner Jacke“, „Das blaue Pferd“ als auch „Murnau, Dorftsraße“ mit Acryl auf Leinwand gebracht hatten. Ebenso gab es Portraits nach Andy Warhol – geschaffen von der sechsten Kunst- und Theaterklasse.

Neu in diesem Jahr: Einige der Kunstwerke können im Rahmen einer Kunstauktion ersteigert werden. Nach einem musikalischen Auftakt durch Pia Osburg, Nele Hennecke, Svea Schubert und Emilie Krause mit ihrem selbst komponierten Stück „Sommer und Regen“ auf der Querflöte wies Tobias Entzian in seiner Begrüßung darauf hin, dass die über 30 in einem ausliegenden Katalog gelisteten Kunstwerke online ersteigert werden können. Der Erlös soll dem Schulverein zufallen, der damit seinerseits neue Projekte und Anschaffungen für die Fachbereiche Kunst und Darstellendes Spiel finanzieren möchte. Entzian betonte, dass es gar nicht so einfach gewesen sei, die zu versteigernden Kunstwerke bereitzustellen, weil die Künstler, allesamt Schülerinnen und Schüler unserer Schule, sich nur ungern von ihren Werken trennen. Umso mehr sei ihnen zu danken, dass sie es dennoch getan haben.

Assistiert wurde der Lehrer sodann sehr charmant von dem Moderatorentrio Josefine Albrecht, Lucienne Ludewig und Timo Küsel, die den Startschuss für das zweieinhalbstündige Programm gaben. Schüler und Lehrer unserer Schule begeisterten hierbei mit zum Teil selbst geschriebenen Texten oder den Texten anderer Autoren.

Wie auch schon im Vorjahr bereicherte Uta Neb von der Buchhandlung Slawski in Buchholz die Veranstaltung sowohl mit einem Büchertisch als auch einer Buchvorstellung auf der Bühne. In diesem Jahr hatte sie „Heart. Beat. Love.“ von James Patterson für uns ausgewählt – ein Reisetagebuch in der Tradition der Roadmovies. Frau Nebs Urteil, das Buch sei „turbulent, gelegentlich illegal“, hat wohl bei so manchem Zuschauer Leselust geweckt…

Das diesjährige Motto des Literarischen Cafés – „Ein bunter literarischer Abend“ – ließ schon erahnen, dass nicht nur vorgelesen werden würde. So flankierten immer wieder musikalische Darbietungen, zum Beispiel des Schulchores, unter der Leitung von Hans Peter Schneider oder eines Klarinettenensembles unter der Leitung von Andreas Sauer mit „Puttin on the Ritz“ die literarischen Beiträge. Insbesondere verzauberte Jessy Maack aus der 8b das Publikum, als sie stimmgewaltig und gekonnt ihr Stück „The world“ zur Gitarre präsentierte.

Besondere Begeisterung erweckten auch die in das Programm eingeschobenen Spielszenen des Improvisationstheaters und anderer Akteure. Unvergessen bleibt sicherlich auch der Auftritt Vanessa Vollands, Luca Holzhüters und Tobias Entzians, die zusammen mit Lucienne Ludewig, Josefine Albrecht, Jurek Meyer und Timo Küsel äußerst humorvoll und phantasievoll verkleidet DSDS nachspielten.

Nicht nur das jedem Vorleser im Anschluss an seinen Auftritt als Dankeschön ausgehändigte Buch, sondern vor allem der große Beifall des Publikums signalisierte den Mitwirkenden, dass sie zum Gelingen einer großartigen Veranstaltung beigetragen haben.

Wir freuen uns schon auf das 6. Literarische Café 2016 – bei jedem Wetter!