Kollegium bereitet Curriculum der gymnasialen Oberstufe vor

CurriculumOberstufe

Auch im sechsten Jahr ihres Bestehens ist in der IGS Buchholz noch viel Aufbauarbeit zu leisten. Mit dem kommenden Schuljahr wird es bei uns eine Oberstufe geben, in die ein großer Teil unseres eigenen zehnten Jahrgangs, aber auch hoffentlich viele Externe starten werden. Um für diese große Herausforderung gewappnet zu sein, fand am 26.11. und 27.11.2015, bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr, eine SchiF statt, auf der die Oberstufe konzeptionell vorbereitet wurde.

Schulleiter Holger Blenck begrüßte am frühen Donnerstagnachmittag in der Agora neben Eltern und Schülern auch drei externe Berater, die uns bei der Weiterentwicklung unserer Schule zu diesem Zeitpunkt unterstützen sollen.

Mit Oberstudiendirektor i.R. Wolfgang Winter, dem ehemaligen Leiter der KGS Schneverdingen, Herrn Studiendirektor Michael Rybicki und Frau Studiendirektorin Kerstin Albers-Bullerjahn haben wir somit ein kompetentes Beraterteam an unserer Seite, das uns bei allen mit der Oberstufe in Zusammenhang stehenden Fragen unterstützen wird. Bevor sich das Plenum dann intensiv vier Stunden lang mit den auf der Agenda stehenden Themen beschäftigte, hatte man sich gemeinsam in der Mensa stärken können. Der neue Anbieter Sweetfix hatte ein sehr schmackhaftes winterlich-vorweihnachtliches Buffet gezaubert.

Gut gestärkt widmete man sich dann im Einzelnen den Themen Rhythmisierung, Profilbildung, dem Unterrichtskonzept im Allgemeinen und dem Medienkonzept, dem Fahrtenkonzept, Auslandsaufenthalten und der Berufs- und Studienwahl im Speziellen. Auch das Procedere der Anmeldung, Klassenbildung sowie die Strukturierung der Einführungs- und Qualifikationsphase wurden thematisiert.

Es zeigte sich sehr deutlich, dass unsere für die Sekundarstufe I entwickelten Konzepte eine solide, wertvolle Basis für die Zukunft darstellen, indem sie im Hinblick auf die Oberstufe weiterentwickelt werden können. Unterbrochen von einer zwanzigminütigen Kaffeepause startete das Kollegium dann nach der gut vierstündigen Sitzung nach Schneverdingen, um im Landhotel Schnuck seine Weihnachtsfeier zu begehen.

Am nächsten Morgen tagte man dann pünktlich um acht Uhr weiter.

Studiendirektor Rubicky oblag es, das startbereite Kollegium sofort „ins Boot zu holen“, denn er hielt am Freitagmorgen zwei Vorträge. Seine Ausführungen zum Thema „Bewertungsgrundsätze und Vergleichbarkeit in der Oberstufe“ lieferten wichtige ganz pragmatische Informationen und somit gutes Rüstzeug für das junge Kollegium. Im Anschluss hieran referierte er noch zu „Kriterien und Struktur der Schuleigenen Arbeitspläne“. Damit schuf er eine ausgezeichnete Grundlage für die sich hieran anschließende längere Arbeitsphase des Kollegiums, während der man in den Fachschaften zusammensaß und die jeweiligen Schuleigenen Arbeitspläne entwickelte. Die Deutschfachschaft wurde hierbei von Studiendirektor Teseler, dem Fachberater Deutsch, unterstützt. Parallel zu der Arbeit in den Fachschaften tagten noch die Ausschüsse zum Gedenktag, der Begabtenförderung, der Bewegten Pause sowie dem Förderkonzept.

Als sich das Kollegium im späten Nachmittag wieder im Plenum zusammensetzte und einen Blick auf die mittlerweile hochgeladenen Arbeitsergebnisse warf, wurde deutlich, welch ein großes Arbeitspensum geschafft wurde. Die Entscheidung, eine zusätzliche SchiF im Jahr durchzuführen, erwies sich als richtig und wichtig. Schulleiter Holger Blenck bedankte sich am Ende der Veranstaltung für die außerordentlich effiziente Arbeitsweise und das große Engagement des Kollegiums.