Juniorwahl – Schüler lernen Demokratie

Demokratie lebt bekanntlich von der Partizipation der Bürger. Die Entwicklung der Wahlbeteiligung ist vor diesem Hintergrund Besorgnis erregend und unter anderem den Schulen obliegt die wichtige Aufgabe, bei den Heranwachsenden demokratisches Bewusstsein entstehen und verinnerlichen zu lassen.

Die bereits seit 1999 durchgeführte, unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Norbert Lammert stehende und vom Bundestag, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Bundeszentrale für politische Bildung geförderte Juniorwahl bietet hierzu eine gute Gelegenheit.

Auf Initiative der Politiklehrerinnen Kerstin Böttger und Swantje Böttcher hat auch die IGS Buchholz in diesem Jahr erstmalig daran teilgenommen.

Unsere Schule ist mit der Teilnahme an der Juniorwahl in bester Gesellschaft – in ganz Deutschland beteiligen sich über 3000 Schulen an diesem bundesweit größten Schulprojekt, das laut Pressemitteilung der Veranstalter nachweislich die Wahlbeteiligung steigert.

Am Mittwoch, dem 20.9.2017, ging es für 542 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 12 an die Wahlurne. Genau wie bei der richtigen Bundestagswahl hatten sie im Vorfeld Wahlbenachrichtigungskarten erhalten, die sie zusammen mit ihrem Personal- oder Schülerausweis am Wahltag mit in das Wahllokal bringen mussten. Dort erwarteten sie dann nicht nur Wahlhelfer, sondern auch Wählerverzeichnisse, Wahlurnen und Originalstimmzettel.

Zusammen mit ihrem Politikleistungskurs aus dem 12. Jahrgang hatte Kerstin Böttger in aufwändiger Vorbereitung für diese realitätsnahe Atmosphäre gesorgt, die der Durchführung der Juniorwahl die nötige Ernsthaftigkeit verlieh.

Die Lehrerin erklärte hierzu: „Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. In den letzten Wochen stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun geht es – wie bei der „echten“ Bundestagswahl am 24. September 2017 – für die Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal. Die Wahlhelfer aus dem 12. Jahrgang, die Wählerverzeichnisse angelegt haben und später die Stimmen auszählen, übernehmen aktiv Verantwortung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.“ Wie sie weiter ausführte, beteilige sich „die IGS Buchholz […] in diesem Jahr das erste Mal an der Juniorwahl und ist bestrebt, das Projekt fest in ihr Projektangebot aufzunehmen. Verantwortlich dafür sind die Fachbereiche GEP (Geschichte-Erdkunde-Politik) und AWP (Arbeit-Wirtschaft-Politik).“

Ferner wies sie darauf hin, dass „das Gesamtergebnis der Juniorwahl […] am Wahlsonntag, den 24. September 2017, um 18 Uhr auf http://www.juniorwahl.de veröffentlicht“ werde.