Halbjahreskonzert am 29.01.2015

 

Halbjahreskonzert am 29.1.2015 

In der Musikfachschaft der IGS Buchholz ist es ja bereits zu einer vom Publikum hoch geschätzten Tradition geworden, begeisternde Konzerte zu organisieren. Wer geglaubt hatte, mit dieser Tradition sei nun gebrochen worden, weil es kein Weihnachtskonzert gab, war glücklicherweise im Irrtum. Man hatte sich nur entschieden, einen abweichenden Termin zu wählen und sich für ein Konzert am Ende des ersten Halbjahres entschieden.

Am Abend des 29. Januar 2015 fand sich zu um 19 Uhr  ein erwartungsvolles Publikum in der neuen Wandelhalle ein. Die sechste Bläserklasse eröffnete das Konzert unter der Leitung ihres Klassenlehrers Harald Kappen mit den zwei Stücken „Gallant March“ und „Pirates of the Caribbean“. Es folgten die jüngsten Bläser, die Klasse 5b, die unter der Leitung von Marcel David „London Bridge“ und das bekannte „Frére  Jacque“ aufführte.

Sodann feierte der Wahlpflichtkurs „Gitarre“, den Nina Persen für den siebten Jahrgang ins Leben gerufen hat, seine Bühnenpremiere.

Der ohnehin nicht überbesetzte Chor bestritt seinen Auftritt dann aufgrund anderweitiger Verpflichtungen einiger seiner Mitglieder in sehr kleiner Besetzung und präsentierte dem Publikum mit „Dumde Dum“, „Cerf Volant“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ drei Stücke.

Nachdem dann Jessy aus der 8b mit ihrem Gesang und Gitarrenspiel das Publikum begeistert hatte, konnte man die Pause zu Gesprächen nutzen und nebenbei die neuen Räumlichkeiten in Augenschein nehmen.

Nach der Pause begeisterte Paul Gleitsmann aus der 9a dann das Publikum mit seinem neuen Stück – diesmal ohne Gesang, natürlich aber wie immer selbst komponiert!

Als sodann die neu gegründete Bigband unter der Leitung von Andreas Sauer „Eye oft he tiger“ spielte, konnte man die gute Akustik der neuen Wandelhalle so richtig genießen. Es folgten zwei Ensembles – den Anfang machten die Saxophonisten, die mit „Everybody needs somebody to love“ und dem Beatles-Klassiker „Yesterday“ zwei Stücke präsentierten. Gefolgt wurden sie von den Klarinetten, die den „Dance oft he knock kneed fairy“ erklingen ließ.

Die dienstälteste Bläserklasse, die 8b, spielte im Anschluss hieran unter der Leitung ihres Klassenlehrers Andreas Sauer „Variazioni in blue“, bevor die Klasse 7b unter der Leitung von Klassenlehrerin Nina Persen den Konzertabend mit den drei Stücken „The pink panther theme“, „Go west“ und „Swiss whistle“ beendete.

Moderiert wurde der Abend in gewohnt eloquent-charmanter Art von Andreas Sauer, der nicht nur durch das Programm führte, sondern den Zuschauern immer wieder auch Wissen über Komponisten, Instrumente und Musikrichtungen vermittelte.

Schulleiter Holger Blenck dankte am Ende des Konzertes herzlich allen Beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie Musiklehrerinnnen und –lehrern und zeigte sich begeistert von den großartigen Leistungen. Außerdem lobte er die neuen Räumlichkeiten, die neben der Mensa und der Mediathek vor allem dem Musikbereich außerordentlich gute Bedingungen zur Verfügung stellen. Ausdrücklich dankte er im Namen der Schulgemeinschaft unserem Schulträger, dem Landkreis Harburg, der dies alles ermöglicht hat.

Die Zuschauer verließen im Anschluss an das Konzert begeistert und beschwingt das Schulgebäude und traten, bedingt durch den während des Konzertes einsetzenden starken Schneefall, einen rutschigen Heimweg an.