Erstes Weihnachtskonzert

 

 Weihnachtskonzert

 

An den großartigen Erfolg des Sommerkonzertes anzuknüpfen schien fast unmöglich, aber mit ihrem Weihnachtskonzert gelang es der Musikfachschaft erneut, das Publikum zu begeistern und die Schulgemeinschaft feierlich und festlich auf Weihnachten einzustimmen.

 

Die achte Bläserklasse eröffnete unter der Leitung von Andreas Sauer fulminant mit Pachelbachs Kanon, Hedwigs Theme und dem Palladio von Jenkins. Es folgten Beiträge einzelner Schülerinnen und Schüler. Annika aus der 6a spielte den „Little Drummerboy“ auf dem Klavier, Linnea, Teresa und Annamaria aus der 5b sangen gemeinsam und Lynn aus der 6b spielte „Unna Matina“ auf dem Klavier, bevor die fünfte Bläserklasse unter der Leitung von Harald Kappen „Jingle Bells“ und andere Weihnachtslieder spielte. Vor der fünfzehnminütigen Pause begeisterte Annabel aus der 8a mit einer zum Klavier gesungenen Eigenkomposition.

 

In der Pause bot der Schulverein Getränke und kleine Snacks an, die vom Konzertpublikum dankbar angenommen wurden, denn nach der Pause galt es noch lange durchzuhalten und manch einer hatte nur ein kleines Abendbrot eingenommen, um pünktlich zum Konzertbeginn in der Schule zu sein. Cord Cordes nutzte die Pause, um dem Publikum eine kleine Ausstellung von Produkten der Holzfirma zu präsentieren. 

 

Einen schwungvollen Auftakt zum zweiten Teil bot dann der Schulchor unter der Leitung von Hans-Peter Schneider mit den drei Stücken „We wish you a merry christmas“, „Adeste Fideles“ und „Hallo Django“. Wegen zweier krankheitsbedingter Ausfälle war der Chor um ein Drittel seiner Mitglieder dezimiert und bestand nur aus vier Sängern, zwei Schülern und Herrn Gruba und Herrn Schneider. Trotz dieser erschwerten Bedingungen war das Publikum jedoch begeistert von der Auswahl der Stücke, der großen Stimmsicherheit und Sangesfreude. Wer Lust hat, den Chor stimmlich zu unterstützen, ist herzlich eingeladen, an den Proben, freitags nach der fünften Stunde, teilzunehmen.

 

Im Anschluss daran brachte sich die siebte Bläserklasse auf der Bühne in Stellung, um unter der Leitung ihres Klassenlehrers Andreas Sauer drei Sätze aus der 1. Peer Gynt-Suite, Leonard Cohens „Hallelujah“ und das „Peter Gunn Theme“ zu spielen.

 

Welche Talente in unserer Schülerschaft schlummern, stellten Paul aus der 8a und David aus der 7b unter Beweis, die sich mit Eigenkompositionen auf die Bühne trauten und das Publikum mit ihren sensiblen Texten und schönen Melodien berührten.

 

Natürlich durfte auch die sechste Bläserklasse nicht fehlen, die unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Nina Persen mit „Rocking Beach“, „The Name`s Claus, Santa Claus“, „Pachelbel`s Christmas“ und „Little Red in the Hood“ gleich vier Stücke vorbereitet hatte.

Bläsergruppenensembles aus der 6b beendeten das Konzert nach fast zweieinhalb Stunden schließlich mit „My Heart will go on“ und „Part of your world“.

 

Ein wunderschöner Konzertabend ging schließlich mit Dankesworten von Schulleiter Holger Blenck gegen halb zehn zu Ende und das Publikum trat nicht nur beschwingt durch die wunderschöne Musik seinen Heimweg an, sondern konnte auch einen beträchtlichen Wissenszuwachs verbuchen, denn die Musikfachschaft hatte durch kenntnisreich vorbereitete Moderationen spannende Hintergrundinformationen bereitgestellt. Wenn zukünftig also auf Hochzeitsfeiern Leonard Cohens „Hallelujah“ erklingt, wird so manch einer wissend in sich hineingrinsen und an das Weihnachtskonzert 2013 zurückdenken.