Endlich! Elbphilharmonie. Begeisterndes musical@school

 

 „Endlich! Elbphilharmonie“ – Unsere Sechstklässler nehmen teil am Projekt Musical@school

Nach nur vier Tagen Proben trauten sich am Freitag, dem 23.5.2014, neunzig Sechstklässler mit dem Musical „Endlich! Elbphilharmonie“ nachmittags um 16 Uhr auf die Bühne der voll besetzten Agora der IGS. Dort hatte sich ein neugieriges Publikum aus Mitschülerinnen und Mitschülern, Freunden, Eltern und Verwandten sowie Lehrerinnen und Lehrern versammelt, um diesem besonderen Ereignis beizuwohnen.

Nachdem bereits im Dezember unser halber sechster Jahrgang das Musical „Reset“ auf die Bühne gebracht hatte, war es Musiklehrerin Nina Persen erneut gelungen, das von der Stahlberg-Stiftung finanzierte Projekt „Musical@school“ zum zweiten Mal an unsere Schule zu holen, sodass nun auch die andere Hälfte des sechsten Jahrgangs diese ganz besondere Erfahrung machen konnte und eine Woche lang mal ganz anderen Unterricht genießen durfte:

Vier Tage lang, von Montag bis Donnerstag, haben die Schülerinnen und Schüler täglich intensiv mit den vier angereisten Musicalprofis Tanz, Gesang und Schauspiel einstudiert, am fünften Tag, der auch der Aufführungstag ist, fand dann die Generalprobe statt. Die Proben waren einerseits willkommene Abwechslung im Unterrichtsalltag und somit Musikunterricht der ganz besonderen Art. Andererseits verlangten die Coaches den Schülerinnen und Schülern auch viel Kondition, Konzentration und Disziplin ab, sodass hierdurch auch Lernziele im sozial-emotionalen Bereich erreicht wurden.

Mit großer Spielfreude und Engagement standen unsere Schülerinnen und Schüler auf der Bühne und sangen, tanzten und schauspielerten erstaunlich professionell die Geschichte von der endlich eröffneten Elbphilharmonie, zur der nur geladene Gäste Zutritt haben sollen. Dies ärgert zum Beispiel die Penner, die im Rohbau ein treffliches Quartier gefunden hatten sowie die Jungs, die auf dem Gelände früher Fußball gespielt hatten und durch die fertig gestellte Spielstätte ihren Treffpunkt eingebüßt haben. Außerdem ist da noch eine Gruppe von Mädchen aus Buxtehude, die gerade auf Klassenfahrt in Hamburg sind und denen die Eröffnungsfeier willkommenes Highlight ihres Programmes wäre. Unterstützung bei ihrem Bemühen, die Teilnahme an der Veranstaltung zu erzwingen, erhalten die drei Gruppen, völlig unerwartet, von der Security… Schließlich finden alle Einlass zur Eröffnungsfeier und tragen sogar musikalisch zu deren Gelingen bei. Das ebenso überraschende wie erfreuliche Fazit: Die Elbphilharmonie ist für alle da!

Schulleiter Holger Blenck zeigte sich sichtlich beeindruckt von den Leistungen seiner Schülerinnen und Schüler, als er sich im Anschluss an die Aufführung bei allen Beteiligten Schülerinnen und Schülern und Lehrern und natürlich besonders den vier Coaches bedankte, die dieses enorme Potential unserer Schülerinnen und Schüler durch ihre besondere Art überhaupt erst zum Leben erweckt hatten. Seinen Dank richtete er auch an die  Geschäftsführerin der Stahlberg-Stiftung, Gundi Hauptmüller, die der Veranstaltung beigewohnt hatte. Eine besondere Ehre war es Holger Blenck sodann, den Stiftungsgründer und Komponisten von „Endlich! Elbphilharmonie“, Dr. Constantin Stahlberg, an seiner Schule begrüßen zu dürfen und ihm seinen Dank aussprechen zu dürfen.

Eine liebevoll von den Dozenten zusammengestellte Diashow ermöglichte dann Zuschauern und Darstellern Einblicke in die intensive Probenarbeit und rundete die großartige Veranstaltung ab.

„Endlich! Elbphilharmonie“ war an der IGS ein voller Erfolg für alle! Nach einer guten Stunde verließ ein begeistertes Publikum beschwingt von den eingängigen Melodien und gut unterhalten von der erzählten aktuellen Geschichte die Agora und mächtig stolze Darsteller gingen mit dem Bewusstsein nach Hause, Teil von etwas ganz Besonderem gewesen zu sein!

Die IGS Buchholz dankt allen, die unsere Schule mit diesem Projekt bereichert haben!