Ein ganz besonderes Schachspiel

Schach

„Alles Handarbeit!“ lautete die Begrüßung von Jorkim Kothe beim Fototermin. Gemeinsam mit Finn Tessmann und Lars Altmann hatte er zu diesem Zeitpunkt geschätzte 412 Stunden am selbst gebauten Schachspiel gearbeitet. Zunächst im Rahmen des Ganztagsangebots in der Holzwerkstatt und später dann in jeder Mensapause haben sie zugeschnitten, poliert, geschnitzt und gefeilt, um nicht nur das Spielbrett, sondern auch die Figuren kunstvoll zu gestalten. Jede einzelne Figur wurde mit einer Feile von Hand geschliffen.

Damit nach der Fertigstellung dieses Spieles keine Langeweile in den Mensapausen aufkommt, haben die drei bereits ein neues Projekt ins Auge gefasst: Sie wollen ein Vier-Gewinnt-Spiel bauen.