Die Spanienfahrt des achten Jahrgangs (2016)

Die Fahrt begann damit, dass wir uns am 06.06.16 am Bahnhof in Harburg trafen und von dort aus mit der Bahn zum Hamburger Flughafen fuhren. Dort machten wir dann den Check-In und kamen auch ohne Probleme durch die Sicherheitskontrolle. Als das Flugzeug startete, waren die meisten von uns erst ein bisschen aufgeregt, was sich aber schnell wieder legte. Als wir dann am Flughafen Alicante-Elche ankamen, fuhren wir zuerst mit einem für uns gemieteten Bus vom Flughafen zum Bahnhof von Alicante. An diesem Bahnhof wurden wir direkt unseren Gasteltern zugeteilt und von ihnen willkommen geheißen. Den Rest des Tages bekamen wir einen ersten Eindruck von unseren Gastfamilien und auch von Alicante selbst.

In den Tagen darauf erkundeten wir gefühlt ganz Alicante zu Fuß, was natürlich nicht ganz stimmt, weil Alicante schon eine große Stadt ist. Aber wir sahen schon eine Menge, beispielsweise die Explanada de España, den Hafen von Alicante, natürlich den Strand, der bei uns allen sehr beliebt war, die wichtigsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie das Castillo de Santa Bárbara (die Burg) oder das Rathaus und natürlich auch verschiedene Museen. Wir waren in drei verschiedenen Museen, welche alle komplett unterschiedlich, aber immer interessant waren. Trotz des vollen Programms hatten wir genug Freizeit, welche wir nutzen konnten, wie wir wollten. Man konnte an den Strand, shoppen, sich im Supermarkt oder sonst wo Essen und Trinken kaufen oder halt einfach das, worauf man gerade Lust hatte.

Da unsere Zeit in Spanien mit viel Programm verbunden war, verging sie auch wie im Flug. Deshalb waren wir alle sehr traurig, als es dann am Freitag den 10.06.2016 wieder nach Hause ging.

Ich kann im Namen aller teilnehmenden Schüler sagen, dass es eine tolle Zeit war und wir auch alle gerne wieder mitfahren würden.

 

Ein Text von Leonie Wichmann (9e)