Die sanfte Guillotine

Der Kurs „Darstellendes Spiel“ des 13. Jahrgangs sowie einige unterstützende Mitschüler aus dem 10. Jahrgang inszenierten im ersten Halbjahr des Schuljahres 18/19 unter der Leitung ihrer Fachlehrerin StR‘ Vanessa Volland das lustige Märchen „Die sanfte Guillotine“ und führten dieses am Donnerstagabend, den 24.01.2019, mit größtem Erfolg vor dem Publikum in der vollbesetzten Agora der IGS Buchholz auf. Alle Zuschauer konnten immer wieder herzlichst lachen und die viele Mühe und Sorgfalt auch für Details in diesem Theaterstück erkennen. Einigkeit und außerordentliche Freude herrschten bei allen Beteiligten nach der Aufführung, dass diese im wahrsten Sinne des Wortes der krönende Abschluss für die intensive aber auch lustige Probenzeit gewesen war. Außerdem bildete sie sogleich auch den Höhepunkt des Theaterhalbjahres an der IGS Buchholz. Wir, die IGS Buchholz, freuen uns bereits jetzt auf eine neue Inszenierung im nächsten Halbjahr. Der große Dank für den Erfolg, so Timo Küsel, ging an Vanessa Volland, die „die beste Kurslehrerin gewesen sei“.
Die Darsteller verschiedener Rollen waren aus dem 13. Jahrgang Timo Küsel, Tom Kluth, Levi Bobsin, Leander Sims, Saskia Brauer, Ricarda Gärtner, Clara Meyn, Birk Thimm und Josefine Albrecht sowie aus dem 10. Jahrgang Malte Everts, Henriette Rohwer und Swantje Mohrbeck. Zur Freude des Publikums verkörperten als Special Guests aus der Lehrerkollegium David Blömker, Tobias Entzian sowie Inga Stegemann Rollen zur allgemeinen Erheiterung.
In dem Stück selbst ging es sichtlich mit der Märchenwelt bergab: Rotkäppchen verließ die Eltern, weil diese wegen der Steuererhöhungen die Kosmetika nicht mehr bezahlen konnten; Schneewittchen wurde von den Zwergen auf den Strich geschickt, da das Geld nicht mehr zum Essen reichte; der Froschkönig wurde durch einen Kuss der Prinzessin zwar erlöst, diese wollte aber nichts von ihm wissen; Hänsel, Kettenraucher, konnte wegen der Tabaksteuer seine Zigaretten nicht mehr bezahlen und steckte versehentlich mit einer Kippe das Knusperhäuschen in Brand. Die Protagonisten lernten sich kennen und schlossen Freundschaft. Schnell waren sich nicht nur die Freunde, sondern auch die restlichen Bewohner der Märchenwelt einig: Der König sei an allem schuld. Daraufhin beschlossen die Vier, die Prinzessin zu entführen und vom König Lösegeld zu fordern…