Der Fachbereich Spanisch stellt sich vor

Verantwortungsbereiche im Fach Spanisch

Berichte des Fachbereichs Spanisch

Schuleigener Arbeitsplan 2. Fremdsprache

Kompetenzkarten Spanisch

¡Hola y bienvenidos!

Für ungefähr 400 Millionen Menschen ist Spanisch die Muttersprache. Damit ist die spanische Sprache die meistverbreitete romanische Sprache und neben Mandarin und Englisch eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt.

Im 15./16. Jahrhundert eroberte Spanien Teile Amerikas, Westafrikas und der Philippinnen und brachte das Spanisch in die neuen Kolonien. Daher eröffnet die spanische Sprache noch heute nicht nur Einblicke in die regionale Vielfalt der iberischen Halbinsel, sondern auch in die Traditionen, Kulturen und Gesellschaften vieler lateinamerikanischer Länder. Darüber hinaus wird dem Spanischen als Welthandels- und Konferenzsprache zunehmend mehr Bedeutung beigemessen. Dementsprechend hat der Unterricht die Aufgabe, auf zukünftige, auch berufliche sprachliche Herausforderungen vorzubereiten.

Gerade im Zuge der Globalisierung liegt der Fokus außerdem immer mehr auf grenz- und kulturüberschreitender Kommunikation, weshalb Fremdsprachen, wie das Spanische, zunehmend an Bedeutung gewinnen. Schließlich fördern Fremdsprachenkenntnisse Toleranz, Empathie und Offenheit gegenüber anderen Kulturen: Sie bringen näher, was zunächst fern scheint, öffnen den Blick für Anderes und Andere.

Der moderne Fremdsprachenunterricht folgt dem Prinzip der funktionalen Einsprachigkeit und berücksichtigt die rezeptiven und produktiven kommunikativen Fertigkeiten gleichermaßen. Das Lernen findet in möglichst authentischen, bedeutsamen und herausfordernden Situationen statt. Es wird eine Lernatmosphäre geschaffen, in der die Schüler*innen den Mut haben, mit Sprache zu experimentieren und dabei Fehler zu machen.

Seit 2011 wird Spanisch an der IGS Buchholz als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 angeboten und erfreut sich immer größerer Beliebtheit: mittlerweile kommen zwei Kurse pro sechstem Jahrgang zustande. Die Sprache kann dann entweder nach der 10. Klasse abgewählt oder theoretisch bis zum Abitur fortgeführt werden.

Wurde Spanisch nicht in Klasse 6 als 2. Fremdsprache gewählt, kann es ab Klasse 11 zu Beginn der Einführungsphase als neubeginnende Fremdsprache belegt werden. Es besteht dann trotzdem die Möglichkeit, Spanisch im Abitur als Prüfungsfach auf grundlegendem Niveau zu wählen.

Seit dem Schuljahr 2021/22 arbeiten wir in den Jahrgängen 6 bis 10 mit der Lehrwerksreihe ¡Vamos! ¡Adelante! von Klett, welches unter anderem durch seine Aufgabenorientierung den Forderungen des neuen Kernkurrikulum entspricht. Durch die Möglichkeit von Alternativ- und Zusatzübungen ist das Lehrwerk auch für Gesamtschulen gut geeignet.
Der fortgeführte Spanischkurs arbeitet in der Einführungsphase sowohl mit dem Lehrwerk Apúntate – Paso al bachillerato (Cornelsen) als auch ausschnittsweise mit der (digitalen) Neuauflage des Oberstufenlehrwerks Bachillerato (Klett). So sollen die bereits im Sekundarbereich I erworbenen fachlichen Kompetenzen optimal gefestigt, vertieft sowie weiterentwickelt werden, um auf die ggf. bevorstehende Qualifikationsphase vorzubereiten.
Schüler*innen mit Spanisch als neubeginnende Fremdsprache ab Jahrgang 11 arbeiten bis einschließlich des ersten Halbjahres der Qualifikationsphase bzw. aufgrund von Corona momentan sogar in den beiden ersten Halbjahren der Qualifikationsphasen mit A_tope.com Nueva edición von Cornelsen.

Die Fachgruppe Spanisch besteht derzeit aus folgenden Lehrkräften:

– Sintje Adebahr

– Tanja Friedemann (Verantwortliche Schüleraustausch Pamplona)

– Lydia Heitmann

– Elke Inders

– Silke Jablonka

– Benjamin Jürgens

– Maren Kranzer de Dongo (Fachleitung)

– Dagmar Pawlowski (Verantwortliche Schüleraustausch Pamplona)

– Anne Westermann (Fachleitung)

Um eine authentische Anwendung der Sprache zu garantieren und Anreize zu schaffen, haben in den vergangenen Jahren Schüler*innen an einer Sprachreise nach Alicante teilgenommen. Ab dem Schuljahr 2019/20 findet ein Austausch mit der weiterführenden Schule IESO Pedro de Atarrabia in Villava, in der Nähe von Pamplona statt, welcher pandemiebedingt auf seine baldige Fortsetzung wartet. Dies bietet den teilnehmenden Schüler*innen die Möglichkeit, Einblicke in das spanische Schul- und Familienleben zu gewinnen und macht die Erfahrung des interkulturellen Lernens erlebbar.

Quelle: Kerncurriculum Sek I Spanisch (2011).