Der Fachbereich Informatik stellt sich vor

Verantwortlichkeiten Schuleigener Arbeitsplan
Kompetenzkarten Informatik Berichte

Wir leben in einer Gesellschaft, die durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien nicht nur im beruflichen sondern auch im privaten Bereich geprägt ist. Ziel des Informatikunterrichts ist es, Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf dieses Leben vorzubereiten. Dabei gilt die Medienkompetenz als Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts!

Angestrebt wird eine sinnvolle Nutzung der neuen Medien, verbunden mit dem Erwerb und Ausbau von Orientierungskompetenzen angesichts der immer weiter zunehmenden Informationsflut. Das Internet und der Umgang mit Computern sind nicht mehr das Betätigungsfeld intellektueller Eltern, sondern alltäglicher Bestandteil des Lebens, auch des Schullebens geworden.

Ausbildungsbetriebe fordern immer häufiger als Einstellungsvoraussetzung Grundkenntnisse im Umgang mit den „Neuen Medien“: Textverarbeitung, Präsentation und Tabellenkalkulation.

Dabei darf sich die Schule nicht auf die

  • Vermittlung von Kenntnissen –> Medienkunde und
  • Vermittlung von Fertigkeiten –> Mediennutzung

beschränken, sondern muss mit den Schülerinnen und Schülern auch

  • Grenzen und Gefahren neuer Medien thematisieren –> Medienkritik und
  • Spielräume für Kreativität und Produktivität eröffnen

Medienkompetenz beruht auf einem ausgewogenen Verhältnis dieser vier Kompetenzbereiche. Die IGS Buchholz strebt an, PCs und Laptops als selbstverständliche Werkzeuge und Medien in den Schulalltag zu integrieren.

Unabdingbare Voraussetzung für die Nutzung der neuen Technologie und den Austausch von Informationen ist eine geeignete technische Infrastruktur, die als Informations-, Kommunikations- und Interaktionsplattform zur Verfügung steht. Möglich wird dies durch unsere Serverstruktur mit der Kommunikationsplattform ISERV, der Nutzungsmöglichkeit eines Activboards in jedem Unterrichtsraum, den mehr als 70 PCs in den Gruppen- und Differenzierungsräumen und den verfügbaren 65 mobilen Laptops.

Als überfachliches Ziel wird der Erwerb des ECDL, die European Computer Driving Licence – auch „Europäischer Computer-Führerschein“ genannt – angestrebt, dessen freiwilliger Erwerb ab Klasse 10 ermöglicht wird.