Weihnachten im Schuhkarton 2014

 

Vorweihnachtliche Spendenaktion – 43 Schuhkartons voller Hoffnung

Auch in diesem Jahr hat sich die IGS Buchholz wieder an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt. Ob in Kleingruppen oder alleine – insgesamt wurden 43 Schuhkartons gepackt, die nun an Kinder in Moldawien, Rumänien, Bulgarien und der Ukraine verschickt werden.

Am 14. November 2014 wurden die mit Kleidung, Spielsachen, Hygieneartikeln, Süßigkeiten und persönlichen Grüßen gefüllten Kartons in der Hamburger Sparkasse in Buchholz abgegeben. Diese werden nun durch die Organisation „Geschenke der Hoffnung“ nach Osteuropa gebracht und zu Weihnachten verteilt. Neben den Geschenken hat unsere Schule in diesem Schuljahr noch knapp 90 Euro für den Transport und die Verteilung der Pakete gespendet. 

Mit viel Engagemant haben unsere Schülerinnen und Schüler dazu beigetragen, dass sich 43 Kinder nun auf ein weihnachtlich gestaltetes und hübsch verpacktes Geschenk freuen können – vielen Dank für das soziale Engagement.

 

 

Weitere Informationen über die Organisation „Geschenke der Hoffnung“ und besonders „Weihnachten im Schuhkarton“ gibt es auf folgender Internetseite:

http://www.geschenke-der-hoffnung.org/mitmachen/

Vanessa Volland

Welttag des Buches 2014

 

Buchgeschenke für den 5. Jahrgang

Anlässlich des Welttags des Buches am 23. April 2014 haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs der IGS im Rahmen des Deutschunterrichts einen Ausflug zur Buchhandlung Slawski gemacht. Mit viel Freude durften sie sich selbstständig umschauen und in verschiedenen Büchern schmökern. Auf diese Weise konnten sie vielfältige Eindrücke und auch Ideen für künftigen Lesestoff gewinnen. Neben dieser Zeit zum Stöbern konnten sich die Schülerinnen und Schüler über ein Buchgeschenk der Buchhandlung freuen. Jedes Jahr zum Welttag des Buches kommt ein neuer Titel der Buchreihe "Ich schenk dir eine Geschichte" heraus, die eigens zu diesem Zweck von bekannten Kinderbuchautoren geschrieben wird. Dank dieser Buch-Gutschein-Aktion erhalten bundesweit über 750.000 Kinder der 4. und 5. Klassen ein Buch, das ihre Lesefreude wecken soll.
In diesem Jahr geht es in dem Buch um die Jagd nach einem Leuchtkristall! Na dann – viel Spaß beim Lesen!

Richtfest unseres Erweiterungsbaus mit Mediathek, Musikbereich und Mensa

 

 

Richtfest unseres Neubaus

Der seit Wochen andauernde Regen machte eine Pause und die Sonne beschien, zumindest teilweise, das Richtfest des Neubaus, das die IGS Buchholz am Mittwoch, dem 14. Mai 2014, nachmittags im Beisein vieler geladener Gäste aus der Politik, der Landesschulbehörde und der Buchholzer Schullandschaft feierte.

Zum Auftakt spielten die vier Bläserklassen zunächst jeweils ein Stück. Die Kleinsten, die 5b, begannen unter der Leitung ihres Klassenlehrers Harald Kappen mit „When the Saints“. Darauf präsentierte Klassenlehrerin Nina Persen mit ihrer 6b „Funkytown“, bevor Andreas Sauer mit seiner 7b „Party Rock Anthem“ und mit der 8b „Ghostbusters“ zum besten gab.

Nach dieser schwungvollen musikalischen Einstimmung ging es dann hinaus zum Richtspruch, den der Zimmermeister traditionell mit der Bitte um Segen für dieses Gebäude beendete – das zerbrochene Glas überließ er dabei nicht dem Zufall, sondern half zur Sicherheit mit einem Hammer nach – zu wichtig erschien ihm wohl in Anbetracht der zukünftigen Nutzung des Gebäudes durch so viele Kinder dieser Wunsch.

Die versammelte Festgemeinschaft wohnte sodann noch einer Premiere bei – erstmalig in der Geschichte der IGS Buchholz versammelten sich alle 120 Schülerinnen und Schüler unserer vier Bläserklassen auf der Bühne, um gemeinsam ein Stück aufzuführen. Der „Power Rock“ begeisterte durch seine Klangkraft und –fülle. Die Schülerinnen und Schüler, die an diesem Tag extra länger in der Schule geblieben waren, wurden nach diesem Auftritt nach hause entlassen – nicht ohne ein vom Landkreis spendiertes Eis als Dankeschön zu erhalten – eine Idee, die sicherlich an einem wärmeren Tag geboren wurde, aber dennoch sehr gut ankam!

Nach dem Verklingen der letzten Töne oblag Landrat Joachim Bordt das erste Grußwort. Er betonte, dass er gegenwärtig sehr oft Schulen im Landkreis besuche, die erweitert oder sogar neu gebaut würden. Er begrüße die sich hierin zeigende wachsende Vielfalt des Schulsystems, die sich seiner Ansicht nach vor allem auch in Gesamtschulen widerspiegele.

Das Motto der IGS Buchholz, „Vielfalt ist unsere Stärke“, tauge dabei, so Bordt, als Motto der gesamten Schullandschaft. In seinen Augen sei es folgerichtig, der IGS Buchholz nun ein erweitertes Raumangebot zur Verfügung zu stellen, habe die 2010 eröffnete Schule doch gegenwärtig bereits fast 600 Schülerinnen und Schüler und starte 2016 voraussichtlich vierzügig in die Oberstufe. Außerdem werde an der IGS Buchholz durch die Kooperationsklassen das Bildungsparagdigma der Inklusion erfolgreich erprobt.

Jan-Hendrik Röhse, der Erste Stadtrat der Stadt Buchholz, die sich an den Kosten der Mensa beteiligt, betonte in seinem sich anschließenden Grußwort, wie wichtig es sei, Kindern an einem längeren Schultag ein warmes Mittagessen zu ermöglichen. Die Mensa der IGS solle daher auch von den Schülerinnen und Schülern der benachbarten Heideschule genutzt werden, wo heute bereits 200 Kinder zu Mittag äßen.

Schulleiter Holger Blenck bedankte sich in seinem Grußwort daher zunächst auch beim Leiter des benachbarten Albert-Einstein-Gymnasiums, dessen Leiter, Herr Hennig, es ermöglicht hatte, dass die Schülerinnen und Schüler der IGS bislang in der dortigen Mensa mitessen konnten.

Er betonte sodann, dass die finanzielle Ausstattung des Landkreises Harburg beispielhaft sei. Er persönlich lebe im benachbarten Heidekreis, in dem Schulen bei weitem nicht so gut ausgestattet seien. Auch sei die Zusammenarbeit mit dem Landkreis, den Mitarbeitern des Landrats Bordt sowie der Stadt Buchholz und ihren Mitarbeitern erfreulich und unkompliziert. Schulentwicklung sei in diesem Umfeld leicht möglich.

Herr Blenck versprach, dass daraus für seine Schule, die IGS Buchholz, eine große Verpflichtung zur Leistung resultiere. Er sprach seine hohe Anerkennung für die Leistungen des Kollegiums der IGS Buchholz aus. Man wolle einerseits möglichst vielen Schülerinnen und Schülern möglichst gute Abschlüsse ermöglichen. Andererseits möchte die IGS Buchholz darüber hinaus aber auch einen Beitrag zur Wirtschaftskraft des Landkreises Harburg liefern und Arbeitsplätze schaffen und berufliche Perspektiven bieten – so mache sich der bisherige Koch der AEG-Mensa, Herr Rechlin, beispielsweise mit der IGS-Mensa selbstständig und Schülerinnen und Schüler der Schule an Boerns Soll sollen zukünftig hier arbeiten.

Im Rahmen der gelungenen Veranstaltung, die bei Gesprächen und einem kleinen Imbiss ausklang, wurde deutlich, dass die Erweiterung der IGS Buchholz um den 1380qm großen Neubau, der neben der Mensa auch die neu entstehende Mediothek sowie einen Musikbereich beherbergen soll, dringend gebraucht wird und die Kosten in Höhe von 3,3 Mio. Euro gut investiert sind.

 

Die Mitglieder der Schulgemeinschaft freuen sich darauf, die neu entstandenen Räume ab dem kommenden Sommer nutzen und mit Leben füllen zu können!

Schülerfirma wird durch die IHK Lüneburg-Wolfsburg zertifiziert

 

 „Eddy“ erobert den Markt

Immer Gute Sachen“ – mit diesem Slogan vermarktet die Schülerfirma „Eddy“ der IGS Buchholz Produkte der schuleigenen Holzwerkstatt. Seit neuestem sogar zertifiziert durch die IHK Lüneburg/Wolfsburg.

Als erste in ganz Niedersachsen hat die von Andrea Hermeling und Cord Cordes geleitete Schülerfirma „Eddy“ der IGS Buchholz im Rahmen der Teilnahme am Projekt StartUp@school nach dem Ablegen einer mündlichen und schriftlichen Prüfung ein Zertifikat erworben.

Dieses wurde der aus acht Siebt- und Achtklässlern bestehenden Schülerfirma am Dienstag, dem 13.5.2014, in einer kleinen Feierstunde von zwei Mitarbeiterinnen der IHK im Beisein des Ersten Stadtrats der Stadt Buchholz, Jan-Hendrik Röhse, überreicht. Anwesend war auch Uwe Engel, Leiter der Buchholzer Geschäftsstelle der Sparkasse Harburg/Buxtehude, die unsere Schule auch bei diesem Projekt unterstützt hat.

Lehrerin Andrea Hermeling betonte, wie hart und beharrlich sich die Schülerinnen und Schüler die teils sehr anspruchsvollen Inhalte erarbeitet haben. So erwarben sich die Mitarbeiter von „Eddy“ umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Marketing, Produkte und Dienstleistungen, Zielgruppe, Marktanalyse, Marketingplan sowie Machbarkeit.

Die Jung-Unternehmer nahmen stolz ihr Zertifikat entgegen und kündigten an, nicht nur ihre bisherige Produktpalette, bestehend aus Vogelhaus, Kreidetafel und Frühstücksbrett, bald erweitern zu wollen, sondern diese auch online über einen Link auf der Schulhomepage vermarkten zu wollen. Außerdem sei eine Erweiterung der Tätigkeit auf andere Bereiche angedacht, um auch Produkte ganz anderer Sparten, wie zum Beispiel Reisen, zu vermarkten.

Wir gratulieren den acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von „Eddy“, Julian Schulz (8e), Celestina Müller (8d), Liam Ohlmeier (8d), Matti Wilcke (8c), Lina Winterfeld (8c), Vanessa Schröder (7b), Rebekka Goerke (7b) und Nina Simsek (7c) sehr herzlich und wünschen bei ihnen bei ihren zukünftigen unternehmerischen Entscheidungen ein gutes Händchen!

Bei der IHK Lüneburg-Wolfsburg und der Sparkasse Harburg/Buxtehude bedanken wir uns herzlich für die Unterstützung!

Unsere ersten Schulsanitäter treten ihren Dienst an.

 

Schüler werden Sanitäter – Die IGS Buchholz bekommt einen Schulsanitätsdienst

Schürfwunden, Platzwunden, Kopfschmerzen, Bauchweh, verknackste Füße oder sogar Knochenbrüche – an Schulen gibt es tagtäglich viele Anlässe zur medizinischen Versorgung. Meistens landen solche Fälle dann im Sekretariat, wo die Sekretärinnen kleinere Wunden selber versorgen und in schwereren oder unklaren Fällen den Krankenwagen rufen. Sie erhalten jetzt Unterstützung bei der Erste-Hilfe-Versorgung: 19 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6-8 haben die Ausbildung zum Schulsanitätsdienst durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen. Sie können nun die Erstversorgung ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler oder ihrer Lehrkräfte im Falle eines Unfalls, einer Verletzung oder einer akuten Erkrankung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernehmen.

Keine leichte und eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, auf die der Schulsanitätsdienst durch das DRK sehr gut vorbereitet wurde. Ausbilder Herr Keim hat von September 2013 bis Juli 2014 in wöchentlich freitags im Anschluss an den Unterricht stattfindenden anderthalbstündigen Treffen das nötige Wissen vermittelt und die Schülerinnen und Schüler auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Am Freitag, dem 11.7.2014, kam er in Begleitung weiterer Mitarbeiter des DRK an die IGS, um die abgeschlossene Ausbildung feierlich bekannt zu geben und einen Erste-Hilfe-Koffer zu überreichen. Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen, erhielten die jungen Sanitäter, als die Profis vom DRK ihnen in Rollenspielen Verletzungen vorspielten und sich erstversorgen ließen.

Schulleiter Holger Blenck lobte das große Engagement der beteiligten Schülerinnen und Schüler und bedankte sich beim DRK für die intensive Zusammenarbeit. Neugierig befragte er die neuen Ersthelfer nach ihren Beweggründen und ob sie auch eine berufliche Zukunft im medizinischen Bereich planen.

Lehrerin Jennie Stolze, die an der IGS für den Bereich Gesundheit verantwortlich ist, zeigte sich sehr stolz auf die Leistungen des IGS-Sanitätsdienstes und richtete im Namen der Schule ihren Dank an Herrn Keim vom DRK für sein großes Engagement in den vergangenen Monaten. Im Voraus dankte sie ihm für die zukünftig fortlaufende Unterstützung durch das DRK.

In regelmäßigen Abständen werden die Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes weiter geschult und werden so immer wieder die Gelegenheit bekommen, bereits Gelerntes aufzufrischen.

84 ehrenamtliche Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs geehrt

 

Das Projekt Soziale Verantwortung – 84 Siebtklässler der IGS arbeiten ehrenamtlich

 

Kastanien sammeln für den Tierpark, Müll sammeln für die Stadt Buchholz, Mithelfen in Altenheimen, dem Tierheim, Kindergärten, dem THW, der DLRG oder der Freiwilligen Feuerwehr – unsere Siebtklässler waren in den vergangenen Monaten fleißig ehrenamtlich tätig.

 

84 Schülerinnen und Schüler unseres siebten Jahrgangs haben am Projekt Soziale Verantwortung teilgenommen und im Umfang von mindestens zehn Stunden ehrenamtlich gearbeitet. Sie wurden dafür in der letzten Jahrgangsversammlung des laufenden Schuljahres am 8.7.2014 im Rahmen einer kleinen Feierstunde geehrt. Die beiden Organisatorinnen der Veranstaltung, die Lehrerinnen Meta Groth-Hinrichs und Wiebke Dobberstein, waren besonders stolz, den Ersten Stadtrat und zukünftigen Bürgermeister der Stadt Buchholz, Jan-Hendrik Röhse, als Gast in ihrer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

 

Nach einer musikalischen Einstimmung durch Paul Gleitsmann aus der 8a am Klavier stellten einige Schülerinnen und Schüler ihre ehrenamtliche Tätigkeit dem Publikum vor. Robin Dürre und Noah Bätz aus der Sportlerklasse erzählten begeistert von ihrer Tätigkeit beim Buchholzer FC, wo sie geholfen haben, die Plätze sowie das Vereinsheim zu pflegen sowie beim Training ausgeholfen haben. Zudem durchlaufen sie gerade eine Ausbildung zum Schulsportassistenten. Eine ganz andere Idee hatten Emma Rickert und Lina Gottweis aus der 7b –  sie halfen als ehrenamtliche Müllsammlerinnen der Stadt Buchholz mit, unsere Stadt sauber zu halten. Spannend war es, von Phillip Müller aus der 7d zu hören, was ehrenamtliche Helfer beim THW alles tun können. Dass unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur hilfsbereit, sondern auch sehr tierlieb sind, stellten Paula Bösemann und Paula Straubinger aus der Klasse 7a mit ihrer liebevoll gestalteten Präsentation über ihre Mitarbeit im Buchholzer Tierheim unter Beweis. Ihr ehrenamtliches Engagement dort erstreckte sich weit über die erforderlichen zehn Stunden hinaus und dauert immer noch an!

Im Anschluss erhielten die Teilnehmer des Projektes Soziale Verantwortung dann zur Würdigung ihres ehrenamtlichen Engagements ihre Urkunden sowie als Dankeschön ein kleines Geschenk. Als alle 84 Teilnehmer schließlich auf der Bühne standen, wurde anhand der gelichteten Reihen im Publikum deutlich, dass über die Hälfte des siebten Jahrgangs mitgemacht haben – eine großartige Leistung!

 

Dies würdigte auch Jan-Hendrik Röhse, der nach Ausgabe der Urkunden die Gelegenheit ergriff, zu den Schülerinnen und Schülern zu sprechen. Er unterstrich die Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit für die Gesellschaft im Allgemeinen und wies darauf hin, dass die zahlreichen Vereine der Stadt Buchholz im Besonderen stark auf die ehrenamtlichen Helfer angewiesen seien, um ihre Aufgaben wahrnehmen zu können. Auch die Freiwillige Feuerwehr komme zum Beispiel nicht ohne ehrenamtliches Engagement aus. Röhse stellte erfreut fest, dass er das Gefühl habe, dass unsere Schülerinnen und Schüler die wichtige Erfahrung gemacht hätten, dass es richtig viel Spaß mache, sich ehrenamtlich zu betätigen.

 

Schulleiter Holger Blenck verriet sodann, dass er bei der Auswahl von Bewerbern stets darauf achte, ob diese ehrenamtliche Tätigkeiten in ihrem Lebenslauf angeben und erzählte begeistert, dass ihn einst seine ehrenamtliche Mitarbeit in einem Sportverein dazu bewogen habe, Lehrer zu werden.

 

Mit Paul Gleitsmanns selbst komponierten Stück „You are“ sowie einem Spontanauftritt David Alexandres aus der Klasse 7b klang dann nach knapp zwei Stunden die Veranstaltung musikalisch aus.

 

Wie auch schon im Jahr zuvor zeigte sich, dass es eine richtige und zukunftsweisende Idee des Gründungskollegiums der IGS Buchholz war, das Projekt Soziale Verantwortung fest im Schulprogramm zu verankern, um bei den  Schülerinnen und Schülern eine große Bereitschaft zur Übernahme ehrenamtlicher Tätigkeiten zu fördern.

Der ebenfalls zu dieser Jahrgangsversammlung eingeladene sechste Jahrgang versprach am Ende der Veranstaltung, die Zahl von 84 Teilnehmern im kommenden Jahr zu toppen – Wir sind gespannt! 

Weihnachten im Schuhkarton

 

Vorweihnachtliche Spendenaktion im 5. Jahrgang – 25 Schuhkartons voller Hoffnung

 

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in den vergangenen Wochen eifrig Schuhkartons gepackt und sich an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt.

Ob Spielsachen, Malbuch oder Zahnbürste – mit zahlreichen Sachspenden haben die Schüler insgesamt 25 Weihnachtspakete zusammengestellt, um Kindern in Osteuropa und Asien eine unvergessliche Freude zu bereiten. Diese weihnachtlich gestalteten und hübsch verpackten Päckchen wurden am 11. November in der Friedenskirche in Buchholz entgegen genommen und werden nun auf eine lange, hoffnungsvolle Reise gehen.

Aber die vollgepackten Schuhkartons waren noch nicht alles. Ob in Kleingruppen oder allein, die Schülerinnen und Schüler sammelten pro Karton 6 Euro, um den Transport in die verschiedenen Länder zu finanzieren. Auf diese Weise sind 150 Euro zusammengekommen.

Mit wenig Aufwand haben die Fünftklässler dazu beigetragen, Kindern, die sonst keine Bescherung zu Weihnachten haben würden, an Heiligabend eine Freude zu machen – dieses praktische Ausüben von Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und Solidarität ist in vielerlei Sicht anerkennenswert. 25 Kinder können sich nun auf ein Geschenk freuen.

SchiLF 2014 in Schneverdingen

 

 Zweitägige SCHILF in Schneverdingen

„Gemeinsam geht es besser, gemeinsam sind wir stark“ – diese Textzeile aus dem Refrain des Schulliedes der IGS Buchholz war auch in gewisser Weise das Motto der schulinternen Fortbildung, zu der sich das Kollegium der IGS Buchholz am Donnerstag, dem 27.3. und Freitag, dem 28.3.2014 zusammenfand.

Bei strahlendem Frühjahrssonnenschein traf man sich in Schneverdingen im Landhotel Schnuck in der Osterwaldstraße, der historischen Salzstraße, am Rande des Naturparks Lüneburger Heide.

Auf der Agenda des Plenums, bestehend aus 50 Kolleginnen und Kollegen und einem Hund, stand zum Einstieg am Donnerstagmorgen zunächst ein von Dr. Christian Langer moderierter Programmpunkt, im Rahmen dessen die Gründungsmitglieder und die Planungsgruppe dem Kollegium die Historie sowie das Schulkonzept der IGS Buchholz nahebringen wollten. Die vielen jungen und neuen Kolleginnen und Kolleginnen lauschten interessiert, als Schulleiter Holger Blenck „aus dem Nähkästchen plauderte“ und lebendig und anschaulich erzählte, wie es damals, vor fünf Jahren, dazu kam, dass sich die Idee einer Gesamtschule in Buchholz durchsetzen konnte.

Den Lehrerinnen und Lehrern der ersten Stunde gelang es, die neueren Kolleginnen und Kollegen den Pioniergeist von damals spüren zu lassen, als sie ihre Ideen zur Ausgestaltung der IGS Buchholz noch einmal erläuterten und zum Beispiel erklärten, warum es an unserer Schule keine Schulordnung, sondern einen in Zusammenarbeit mit der ersten SV erarbeiteten Schulkodex gibt.

Nach einer Mittagspause, in der es auch die Gelegenheit zum Tennisspielen und Spazierengehen gab, traf sich das Plenum erneut, um die Findung dringend anstehender Entscheidungen zur Stundentaktung, dem eigenverantwortlichen Lernen, den Hausaufgaben, dem Förder- und Forderkonzept sowie der Wahlpflichtkurse inhaltlich vorzubereiten. Gearbeitet wurde auf der Grundlage des "Dialogs" – einer von dem Physiker David BOHM entwickelten Gesprächsform, die auf Gegenreden verzichtet und ganz selbstverständlich zur besten Lösung führt. (Der Dialog bildet ebenfalls die theoretische Grundlage des so erfolgreichen "Klassenrats" in den Klassen der IGS Buchholz).

Nachmittags wurden zunächst in Kleingruppen intensiv Ideen erdacht und ausgestaltet, die dann ins Plenum getragen wurden. Als es schließlich auf 18 Uhr zuging, forderte Schulleiter Holger Blenck das Kollegium auf, die bisher erdachten Vorschläge und Lösungsansätze mit in den Abend zu nehmen, zu überdenken und darüber zu schlafen, um die Arbeit am kommenden Tag fortzusetzen.

Das Abendprogramm sah ein gemeinsames Essen sowie Kegeln und einen gemütlichen Ausklang in der hoteleigenen Bar vor.

Am Freitagmorgen knüpfte man dann nahtlos an die Vorarbeit des ersten Tages an und startete in eine zweite Phase des Überdenkens der Stundentaktung und der anderen Themen. Besonders intensiv beschäftigte man sich sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen mit den Wahlpflichtkursen.

Nach zwei Tagen intensiven Arbeitens kann das Kollegium in der kommenden Zeit auf dem Fundament ausgereifter und ausgearbeiteter Ideen und Konzepte aufbauen und ist nach der zweitägigen intensiven Zusammenarbeit gut gewappnet für die anstehenden Aufgaben.