Gutes tun

Die gesamte Klasse 9b hatte die Idee aufgrund des Valentinstages eine kleine Aktion zu starten, wobei wir Rosen verkauften und es schaffen wollten, dadurch möglichst viel zu verdienen.

Geplant war diese verdiente Summe zu halbieren. Die eine Hälfte diente dazu unsere Klassenkasse aufzufüllen und die andere Hälfte der Summe in Form einer Spende an das Buchholzer Tierheim zu geben. Noch zu erwähnen wäre, dass wir dankbar darüber sind, dass sich Herr Blenck und das Lehrerkollegium an dem Rosenkauf beteiligt haben.

Als wir das gesammelte Geld schlussendlich gezählt hatten, fiel schnell auf, dass der Rosenverkauf ein totaler Erfolg war. Somit riefen wir beim Tierheim an, um einen Termin für die Spendenübergabe zu machen. Da wir sehr zügig eine Rückmeldung bekamen, machten wir uns sofort auf den Weg ins Tierheim.

Am Montag, den 07.03.2019 war es soweit und wir machten uns mit großer Begeisterung auf zum Buchholzer Tierheim. Dort angekommen konnten wir schon erahnen, dass wir richtig waren, denn überall um uns herum hörten wir viele verschiedene Tiere. Anschließend trafen wir die Leiterin des Tierheims, die sich an diesem Tag extra Zeit für uns genommen hatte. Nach einem kurzem Klassenfoto (siehe unten) ging es auch schon los und die nette Frau stellte uns jeden einzelnen Bereich des Tierheimes vor. Besonders die Katzen waren sehr neugierig und zeigten viel Interesse an unserer Klasse. Es gab dazu noch viele Hunde, die sich draußen befanden, und sich über unseren Besuch freuten. Die Leiterin des Tierheims erzählte zu jedem einzelnen Hund die jeweilige Vorgeschichte. Dazu durften wir uns auch noch die Nagetiere genauer anschauen. Zum Abschluss dieses kleinen Rundganges hatten wir noch etwas Zeit ein paar Fragen zu stellen und um unsere Spende dem Tierheim zu überreichen. Es hat sehr viel Freude bereitet einen Einblick in das Tierheimleben zu bekommen. Außerdem bewundern wir sehr, wie viel Liebe und auch anstrengende Arbeit dahinter steckt, ein Tierheim zu unterhalten. Wir möchten auch weitere Personen motivieren das Tierheim zu unterstützen.

Frühjahrsputz der IGS Buchholz

Angelina, Mia und Liv aus der Klasse 5a helfen bei der Annahme des Mülls

Kaufen, aufreißen, wegwerfen – Deutschland produziert europaweit den meisten Verpackungsmüll. Leider landet dieser oft in der Umwelt, statt sachgemäß entsorgt zu werden. Nahezu überall ist Müll zu finden, der achtlos in die Natur, auf die Straßen, in Beete und sogar direkt neben Mülleimer geworfen wird.

Als Umweltschule hat die IGS Buchholz deshalb auch in diesem Jahr wieder einen Frühjahrsputz organisiert, um die Umgebung von Müll zu befreien. Der Landkreis lieferte Müllsäcke und Arbeitshandschuhe, sodass die Jahrgänge 5, 6, 7 und 11 am 1. März in den ersten vier Schulstunden Müll sammeln konnten.

Am Ende erzielte man ein großartiges Ergebnis und befreite den Schulhof beider Schulgebäude, die Märchensiedlung und den Weg bis zu Edeka von zwölf großen Säcken Müll und mehreren Sperrmüllteilen.

Die für dieses Projekt verantwortlichen Lehrkräfte Michel Behr, Henrik Borsum und Inga Schlüter freuten sich, dass sich die Schülerinnen und Schüler für eine müllfreiere Umgebung im Schulumfeld engagiert haben. Ihren Dank richten sie auch an die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 7a und 9a, die bei der Organisation und Durchführung der Müllsammelaktion geholfen haben.

Projekt Kletterspinne 2019

Foto: Kompan

Im Sommer 2019 wird der Schulhof der IGS Buchholz neugestaltet, dabei soll erstmals auch eine Kletterspinne für die unteren Jahrgänge aufgebaut werden. Da sich die Schulgemeinschaft jedoch eine besonders große Kletterspinne wünscht, hat sich der Schulverein der IGS Buchholz bereit erklärt, die dafür erforderlichen zusätzlichen Mittel von 20.000 EUR bereitzustellen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, benötigen wir jedoch die tatkräftige Unterstützung aller Eltern und Lehrer!

Der sogenannte „große Seilzirkus“ (Foto) hat eine Grundfläche von 11x11m und die Spitze des Gerätes befindet sich 7,50m über dem Boden. Dieses Gerät ist attraktiv genug, um den Schülerinnen und Schülern unserer Schule Lust auf Bewegung in der aktiven Pause zu machen. Besonders die 5., 6. und 7. Klassen werden begeistert sein über dieses tolle, neue Großklettergerät.

Spendenbarometer

30.11. 800,- EUR
07.12. 1.045,- EUR
17.12. 1.765,- EUR
08.01. 2.420,- EUR
22.01. 2.705,00 EUR
21.02. 7.705,00 EUR

 

Bitte unterstützen Sie unsere „Kletterspinne 2019“ und spenden Sie mit Zweck „Kletterspinne 2019“ auf unser Konto:

Schulverein der IGS Buchholz e. V.                                                                                                                                              Sparkasse Harburg Buxtehude                                                                                                 IBAN DE44 2075 0000 0003 0028 05                                                                                   BIC: NOLADE21HAM

Alle Spender ab einer Summe von 20,00 EUR erhalten eine persönliche Spendenbescheinigung und können den Betrag von Ihrer Steuer absetzen.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung Kletterspinne geht es hier

Falls noch nicht geschehen: Werden Sie Mitglied im Schulverein und helfen Sie uns bei der Realisierung der Riesen-Kletterspinne für den Schulhof unserer IGS:

Zur Beitrittserklärung geht es hier

Und hier finden Sie die Satzung des Schulvereins. 

Für Fragen oder Anregungen schicken Sie gerne jederzeit eine E-Mail an uns:

schulverein(at)igs-buchholz.de

Der Schulverein der IGS Buchholz

Onne Hennecke 1. Vorsitzender
Gunnar Glasneck 2. Vorsitzender
Oliver Kantner Kassenwart
Michaela Seehof Schriftführerin

Jahrgang 9 an der BBS Buchholz

Der Schnuppertag an der BBS fand am 10.01.19 statt.  An dem Tag waren 30 Schüler/innen des 9. Jahrgangs und zwei Lehrern der IGS Buchholz in der BBS Buchholz.

Unsere Schule hat daran teilgenommen, um den Schüler/innen zu zeigen, was sie an der BBS später machen können. Für die BBS was es der erste Schnuppertag, den sie angeboten hat. Um acht Uhr begann der Tag mit einer kurzen Präsentation. Danach haben uns Schülercoaches in der BBS herum geführt, z.B. in den Bau-, Holz-, Metall- und Hauswirtschaftsraum.

Als die erste Runde vorbei war, sind wir mit in den Unterricht der BBS-Schüler gegangen.  Die Bereiche, wie z.B. Metalltechnik, durften wir uns aussuchen oder wurden von den Lehrern eingeteilt.  Wir haben dann am normalen Unterricht der BBS teilgenommen oder spezielle Aufgaben bekommen. Als wir dann genauso wie die anderen Unterrichtsschluss hatten, haben wir uns noch einmal getroffen und den Tag und das Erlebte reflektiert.

Die BBS hat den Schnuppertag eingeführt, um den Schüler/innen zu zeigen, wie es an der Schule abläuft.

Am Ende war dieser Schnuppertag durch die Schüler und begleitenden Lehrer der BBS sehr humorvoll und interessant. Vor allem die Coaches waren für alle Fragen offen. Die Schulleiterin Frau Buchmann und die stellvertretende Schulleiterin Frau Hopfner waren ebenso wie die Laufbahnberaterin Frau Kühn persönlich vor Ort.

Für uns war es eine gute Gelegenheit, die Angebote der BBS einmal kennenzulernen, Erfahrungen zu sammeln, und damit eine bessere Entscheidungsgrundlage für die Zeit nach dem Abschluss Klasse 10 zu haben.

Vielen Dank noch einmal an das Team der BBS Frau Buchmann, Frau Hopfner und Frau Kühn für die hervorragende Betreuung und Organisation.

Jacqueline, Jahrgang 9

musical@school an der IGS Buchholz

Am Freitag, den 18.01.2019 fand um 17Uhr musical@school in der Agora der IGS Buchholz statt. Wie die Überschrift bereits suggeriert, handelte es sich um ein Musical, das den Titel Endlich Elbphilharmonie trägt. Entsprechend wurde eine Geschichte erzählt, die die Eröffnung der Philharmonie in Hamburg thematisierte, dessen Erbauung nicht nur teurer war als geplant, sondern auch lange auf sich warten ließ. In diesem Kontext trafen vier Gruppen aufeinander, die unterschiedler gar nicht sein konnten. Zum einen gab es die Obdachlosen, die in der bereits fertiggestellten Elbphilharmonie Unterschlupf suchten. Hieran wollte sie eine Gruppe von Sicherheitsfachleuten hindern, da Unbefugten das Betreten des Gebäudes strengstens untersagt ist. Zum anderen trat eine Clique von Jungs auf, die sich dort versammelten, um ihre Zeit totzuschlagen. Zu guter Letzt kam noch eine Gruppe Mädchen hinzu, die ihren Schulausflug in Hamburg verbrachten, ursprünglich jedoch aus Buxtehude kamen. Diese vier Gruppierungen trafen aufeinander und erzählten die Geschichte des Musicals.

Ein Musical vereint die Disziplinen Schauspiel, Gesang und Tanz miteinander. Um die Schülerinnen und Schüler der IGS Buchholz auf all diesen Gebieten zu unterrichten, wurden professionelle Coaches engagiert, sodass die Jungen und Mädchen bestens auf ihren Auftritt vorbereitet waren. Entsprechend ist es Daniela Dinnes, Sarah Matberg, Oliver Hoß und Kathrin Schubert zu verdanken, dass die Aufführung des Musicals ein Erfolg war. Viele der Schülerinnen und Schüler betonten anschließend, dass die Zusammenarbeit mit ihren Coaches Spaß gemacht habe, da diese anschaulich erklärten und die Anregungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigten. Die Kolleginnen Swantje Becker, Gotje Hartmann, Nina Persen, Anna Maria Kutta und Anja Fiebig unterbreiteten gelegentlich Verbesserungsvorschläge und betreuten die jungen Dartseller während der Vorbereitungen.

Am Freitag, den 18.01.2019 war die Agora der IGS Buchholz gut gefüllt. Eltern, Bekannte, Lehrerinnen und Lehrer hatten sich versammelt, um die Aufführung des Musicals zu sehen. Das Stück wurde von Lion Feldner, Jonatan Lau, Kadri Aslani u.a., die als Bauarbeiter verkleidet waren, eröffnet. Anschließend traten die Obdachlosen, als sie zum ersten Mal den Prunksaal der Philharmonie betraten, in Szene. Emmely Rohwer, Glendon Voß, Jemy Becker, Yorick Tidemann, Merle Muth, Jeanne De Jong, Laurina Baehr, Courtney Schiller u.a. bestaunten den luxuriös eingerichteten Raum, als plötzlich die Security die Bühne betrat, um die unerwünschten Gäste zu verjagen. Yara Schröder, Annabelle Sieting, Marlene Brandt, Emily Meier, Laura Habermann, Driton Cerkini u.a. waren ganz in schwarz gekleidet und trugen sogar Sender in den Ohren, um so authentisch, wie möglich zu wirken. Schließlich traten die Jungs in Erscheinung, die sich lediglich in der Elbphilharmonie aufhielten, um dort ihre Zeit zu vertreiben. Lion Feldner, Til Tillmann, Christoph Ultsch, Jonatan Lau u.a. waren eher legere gekleidet, was ihrer coolen Attitude Nachdruck verlieh. Besonders hervorzuheben sei an dieser Stelle die Breakdance-Einlage des Schülers Farid Ouro-Tagbar, der die Zuschauer tänzerisch beeindruckte. Abschließend betraten die Mädchen die Bühne, die, im Gegensatz zu den Jungs, auf Erkundungstour gingen, jedoch kein wirkliches Interesse an Sehenswürdigkeiten ausstrahlten. Femke Kretschmer, Rabea Dirks, Viona Wessel, Jule Tumm, Joane Skalischus u.a. waren mit Stadtkarten sowie Rucksäcken ausgestattet, um so Hamburg unsicher zu machen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Aufführung eine gelungene Mixtur aus modernen Tänzen, Gesang sowie schauspielerischen Einlagen darstellte, die nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Akteure zufrieden in den Abend entließ.

Solche Abende wären ohne die Beteiligung der Stahlberg Stiftung nicht möglich, da diese Stiftung es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, einmal auf einer Bühne zu performen, um letztlich zu zeigen, was in ihnen steckt.

Zudem sorgte das Technikteam der IGS Buchholz dafür, dass die Darstellerinnen und Darsteller ins rechte Licht gerückt wurden. Des Weiteren waren sie für die musikalische Untermalung des Stückes verantwortlich. Demzufolge sei Paul Wirsching, Elias Wernicke und Malte Everts für ihr Engagement zu danken, denn durch ihre Arbeit, werden solche Abende in Erinnerung bleiben.

 

Deutsch-Französischer Tag

Seit 2003 wird aufgrund des 40. Jahrestages des Elysée-Vertrags am 22. Januar diese Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland zelebriert. Ziel ist es, dass die deutsch-französischen Beziehungen vor allem in Bildungseinrichtungen beider Staaten den Schülern nähergrabacht werden bzw. das jeweilige Nachbarland mit seiner Kultur vorgestellt wird. Daher feierte selbstverständlich auch die IGS Buchholz diesen Tag im Zeichen der französischen Kultur. Der Fachbereich Französisch bescherte der Schule eine „französische Pause“. Alle Schüler und Kollegen konnten schmackhafte vorbereitete Quiche in sämtlichen Variationen oder köstliche Crêpes verspeisen, zu französischer Musik tanzen und dadurch die französische Kultur aus einer anderen Perspektive sehen.

Alle Jahre wieder… Bild aus dem Wochenblatt vom 12.12.2018, S. 15

Wochenblatt vom 12.12.2018, S. 15

… treten die Bläserklassen in jahrgangsgemischten Orchestern auf Weihnachtsmärkten in der Umgebung auf, um weihnachtliche Stimmung zu musizieren.

Der erste Auftritt fand am Montag, den 26.11.2018 statt: Bereits zum zweiten Mal wurde der Buchholzer Weihnachtsmarkt, organisiert durch Buchholz Marketing, durch das feierliche „Anschalten“ der Weihnachtstanne am Emporeteich eröffnet, und zum zweiten Mal sorgte die IGS Buchholz für den musikalischen Rahmen.

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Hörspiel in der Schule

Alles fing damit an, dass unser Mitschüler Malte im Radio von der Aktion „Hörspiel in der Schule“ hörte. Kurzerhand hatte er unsere Lehrerin davon überzeugt, dass sich unser Deutschkurs aus dem 10. Jahrgang dafür bewerben müsste. Dann hieß es erstmal warten…

Und dann kam Post!  Durch das Zufallsprinzip wurden wir von über 500 Klassen aus ganz Norddeutschland tatsächlich ausgelost. Die Freude war groß.

Das Projekt „Hörspiel in der Schule“ wird gestaltet von Mitarbeitern des NDR Kultur, NDR Info und N-JOY. Ein Redakteur dieser Radiosender besucht zusammen mit einem Hörfunkproducer die ausgewählten Klassen und gestaltet mit ihnen zusammen einen Hörspielausschnitt.

Am Mittwoch, den 28. November 2018, waren wir nun an der Reihe, unterstützt wurden wir von unserer neuen Lehrerin Frau Fischer und unserer ehemaligen Lehrerin Frau Volland. Im Voraus erhielten wir verschiedene Manuskripte und durften uns für ein Hörspiel entscheiden. Unsere Wahl fiel auf das Hörspiel „A B C D E und Ich“ von Susanne Amatosero. Anschließend wurden die Rollen verteilt und wir studierten den Text ein.

Nun produzierte das Team von N-JOY mit uns eine kleine Hörspielszene und machte uns in einem kleinen theoretischen Ausflug mit den dramaturgischen Elementen und der Umsetzung einer derartigen Radioproduktion bekannt. Beispielsweise wurde erklärt, wie Töne für ein Hörspiel erzeugt werden, wir bekamen Tipps für das Anhören von Hörspielen und wir  erfuhren, wie Musik eine Person charakterisieren kann. Zudem durften wir viele Fragen über den NDR stellen und erfuhren eine Menge über den Beruf des Radio- und Onlineautoren. Des Weiteren konnten wir dem Producer am Schneidetisch über die Schulter schauen. Am Ende des Tages hörten wir alle zusammen unser fertig geschnittenes Hörspiel und was sollen wir euch sagen, es ist richtig gut geworden. Unter dem folgenden Link könnt ihr reinhören, wie u.a. Henriette als O. und Helen als A. über einen Hausmeister mit Stasimethoden philosophieren:

https://www.ndr.de/kultur/hoerspiel/hoerspiel_in_der_schule/IGS-Buchholz-ABCDE-und-ich,audio461188.html

Insgesamt war der Tag für uns alle sehr lehrreich und informativ. Viele Schüler lobten u.a. das Geräuschequiz, indem sich z. B. feststellen ließ, dass Autos, die durch tiefe Pfützen fahren, und Meeresrauschen kaum einen Hörunterschied ausmachen. Wir konnten viel von dem Tag mitnehmen und lernten durch die Fragerunden auch viel über Berufe in der Medienwelt kennen. Die Schüler unseres Kurses erklärten uns am Ende des  Tages, dass das vierstündige Projekt sehr gelungen und interessant war.

Von Antonia Schnebbe, Luisa Bulla und Nele Hennecke aus dem Jahrgang 10

Eine Wanderausstellung bringt Erinnerungskultur an die IGS Buchholz

Die Klasse 11e hat die Ausstellung in der Kunsthalle aufgebaut

Im 10. Jahrgang besuchen alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule – eingebettet in den GEP-Unterricht – mindestens eine Gedenkstätte an die Verbrechen der Nationalsozialisten, um sich neben den Gräueltaten selbst mit deren Aufarbeitung und der Bedeutung des historischen Gedenkens in Gegenwart und Zukunft zu beschäftigen. Eine Gedenkstätte in Hamburg thematisiert die „Kinder vom Bullenhuser Damm” und wird von einem Verein betrieben, der auch eine Wanderausstellung für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren an interessierte Schulen verleiht. Unserer Schule ist es gelungen, die Ausstellung nun nach Buchholz zu holen, sodass sie gestern von der Klasse 11e aufgebaut werden konnte.

Die Wanderausstellung erzählt die Geschichte von 20 Kindern im Alter von 5-12 Jahren, die von November 1944 bis April 1945 im Konzentrationslager Neuengamme für medizinische Experimente missbraucht wurden. Diese wurden zur Vertuschung der Versuche kurz vor Kriegsende in die als KZ-Außenlager genutzte Schule am Bullenhuser Damm gebracht und im April 1945 in den dortigen Kellerräumen von der SS ermordet. 

Mit der Aufarbeitung der fast in Vergessenheit geratenen Verbrechen beschäftigen sich die 5 großen Tafeln, die an der IGS Buchholz bis zum 20. Januar 2019 in der Kunsthalle besichtigt werden können. Sie erzählen von den Tätern, den Kindern und ihren Angehörigen sowie der Aufarbeitung in den späten siebziger Jahren, angestoßen durch die Nachforschungen eines Journalisten. Da die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus weiterhin ein elementarer Bestandteil der Demokratie- und Menschenrechtsbildung – schulisch wie außerschulisch – ist, widmet sich die Ausstellung auch der gegenwärtigen Bedeutung und bietet Impulse für die Weiterarbeit im Unterricht. 

Sie steht der gesamten Schulgemeinschaft zur Verfügung und wird u.a. von Schüler/innen des WPK Gesellschaft im Jahrgang 10 betreut. Vielen Dank dafür auch an Herrn Klawitter und die Klasse 11e, die den Aufbau tatkräftig unterstützt hat.

Betriebe zu Gast an der IGS Buchholz – Berufsorientierung in Jahrgang 8

Seit einigen Jahren besuchen diverse Betriebe die IGS Buchholz, um unseren Schüler einen Einblick in eine vielseitige Berufswelt zu ermöglichen, um somit bereits hier einen möglichst reibungslosen Übergang vom sekundären in den tertiären Bildungsbereich zu gewährleisten. Die zuständige Koordinatorin für Studien- und Berufswahl, Andrea Hermeling, organisiert die Berufsorientierung in Jahrgang 8 zusammen mit der Koordinierungsstelle, damit den Schülerinnen und Schülern durch die „praktische Berufsweltorientierung“ des Kultusministeriums mit unterschiedlichen Modulen Wissen über die Berufswelt vermittelt wird sowie unterschiedliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.
Dieses Jahr bereitete wieder das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft unter der Leitung von Herrn Markus Rossband das zugeschnittene Modul für die IGS Buchholz vor. So gewährten verschiedene Betriebe einen ersten jedoch auch vertieften Einblick in die Möglichkeiten ihres Betriebs.
Erneut gelang es an nur insgesamt zwei Tagen jedem Achtklässler, die Möglichkeit zu bieten, jeden Stand zu besuchen und dort nicht nur Fragen zu stellen, sondern auch handlungs- und praxisorientierte Aufgaben zu bewältigen.
Die IGS Buchholz möchte sich auch im Namen des 8. Jahrgangs, für diesen reibungslosen Einblick und für die dargebotene Präsentation bei nachfolgenden Betrieben ganz herzlichen für ihr großes Engagement bedanken.

Folgende Betriebe haben die IGS Buchholz besucht:

Dr. von Morgenstern Schulen – Gemeinnützige Schulgesellschaft Lüneburg mbH
Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb)
Regenbogen Kindergarten Buchholz
Bruno Bock Chemische Fabrik GmbH & Co. KG
Baumschule Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG
Karriereberatung der Bundeswehr Lüneburg
Siegfried Prigge GmbH Gas-Wasser-Installation
Volksbank Lüneburger Heide
Kleintierzentrum Nordheide
Hauptzollamt Hamburg-Süd
Gesundheitsfachschule Krankenhaus Buchholz/Winsen
Seniorenresidenz Buchholz Betriebs GmbH
Stadac GmbH & Co. KG
Steffen Heuer Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG
Nynas GmbH & Co. KG
Autohaus Kuhn & Witte GmbH & Co. KG
Ringhotel Sellhorn
ALDI GmbH & Co. KG
Tief- und Rohrleitungsbau Wilhelm Wähler GmbH
Stefan Hauschild Metallbau GmbH
Metermanns mobiler Metallservice