Alle Jahre wieder… Bild aus dem Wochenblatt vom 12.12.2018, S. 15

Wochenblatt vom 12.12.2018, S. 15

… treten die Bläserklassen in jahrgangsgemischten Orchestern auf Weihnachtsmärkten in der Umgebung auf, um weihnachtliche Stimmung zu musizieren.

Der erste Auftritt fand am Montag, den 26.11.2018 statt: Bereits zum zweiten Mal wurde der Buchholzer Weihnachtsmarkt, organisiert durch Buchholz Marketing, durch das feierliche „Anschalten“ der Weihnachtstanne am Emporeteich eröffnet, und zum zweiten Mal sorgte die IGS Buchholz für den musikalischen Rahmen.

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Hörspiel in der Schule

Alles fing damit an, dass unser Mitschüler Malte im Radio von der Aktion „Hörspiel in der Schule“ hörte. Kurzerhand hatte er unsere Lehrerin davon überzeugt, dass sich unser Deutschkurs aus dem 10. Jahrgang dafür bewerben müsste. Dann hieß es erstmal warten…

Und dann kam Post!  Durch das Zufallsprinzip wurden wir von über 500 Klassen aus ganz Norddeutschland tatsächlich ausgelost. Die Freude war groß.

Das Projekt „Hörspiel in der Schule“ wird gestaltet von Mitarbeitern des NDR Kultur, NDR Info und N-JOY. Ein Redakteur dieser Radiosender besucht zusammen mit einem Hörfunkproducer die ausgewählten Klassen und gestaltet mit ihnen zusammen einen Hörspielausschnitt.

Am Mittwoch, den 28. November 2018, waren wir nun an der Reihe, unterstützt wurden wir von unserer neuen Lehrerin Frau Fischer und unserer ehemaligen Lehrerin Frau Volland. Im Voraus erhielten wir verschiedene Manuskripte und durften uns für ein Hörspiel entscheiden. Unsere Wahl fiel auf das Hörspiel „A B C D E und Ich“ von Susanne Amatosero. Anschließend wurden die Rollen verteilt und wir studierten den Text ein.

Nun produzierte das Team von N-JOY mit uns eine kleine Hörspielszene und machte uns in einem kleinen theoretischen Ausflug mit den dramaturgischen Elementen und der Umsetzung einer derartigen Radioproduktion bekannt. Beispielsweise wurde erklärt, wie Töne für ein Hörspiel erzeugt werden, wir bekamen Tipps für das Anhören von Hörspielen und wir  erfuhren, wie Musik eine Person charakterisieren kann. Zudem durften wir viele Fragen über den NDR stellen und erfuhren eine Menge über den Beruf des Radio- und Onlineautoren. Des Weiteren konnten wir dem Producer am Schneidetisch über die Schulter schauen. Am Ende des Tages hörten wir alle zusammen unser fertig geschnittenes Hörspiel und was sollen wir euch sagen, es ist richtig gut geworden. Unter dem folgenden Link könnt ihr reinhören, wie u.a. Henriette als O. und Helen als A. über einen Hausmeister mit Stasimethoden philosophieren:

https://www.ndr.de/kultur/hoerspiel/hoerspiel_in_der_schule/IGS-Buchholz-ABCDE-und-ich,audio461188.html

Insgesamt war der Tag für uns alle sehr lehrreich und informativ. Viele Schüler lobten u.a. das Geräuschequiz, indem sich z. B. feststellen ließ, dass Autos, die durch tiefe Pfützen fahren, und Meeresrauschen kaum einen Hörunterschied ausmachen. Wir konnten viel von dem Tag mitnehmen und lernten durch die Fragerunden auch viel über Berufe in der Medienwelt kennen. Die Schüler unseres Kurses erklärten uns am Ende des  Tages, dass das vierstündige Projekt sehr gelungen und interessant war.

Von Antonia Schnebbe, Luisa Bulla und Nele Hennecke aus dem Jahrgang 10

Eine Wanderausstellung bringt Erinnerungskultur an die IGS Buchholz

Die Klasse 11e hat die Ausstellung in der Kunsthalle aufgebaut

Im 10. Jahrgang besuchen alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule – eingebettet in den GEP-Unterricht – mindestens eine Gedenkstätte an die Verbrechen der Nationalsozialisten, um sich neben den Gräueltaten selbst mit deren Aufarbeitung und der Bedeutung des historischen Gedenkens in Gegenwart und Zukunft zu beschäftigen. Eine Gedenkstätte in Hamburg thematisiert die „Kinder vom Bullenhuser Damm” und wird von einem Verein betrieben, der auch eine Wanderausstellung für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren an interessierte Schulen verleiht. Unserer Schule ist es gelungen, die Ausstellung nun nach Buchholz zu holen, sodass sie gestern von der Klasse 11e aufgebaut werden konnte.

Die Wanderausstellung erzählt die Geschichte von 20 Kindern im Alter von 5-12 Jahren, die von November 1944 bis April 1945 im Konzentrationslager Neuengamme für medizinische Experimente missbraucht wurden. Diese wurden zur Vertuschung der Versuche kurz vor Kriegsende in die als KZ-Außenlager genutzte Schule am Bullenhuser Damm gebracht und im April 1945 in den dortigen Kellerräumen von der SS ermordet. 

Mit der Aufarbeitung der fast in Vergessenheit geratenen Verbrechen beschäftigen sich die 5 großen Tafeln, die an der IGS Buchholz bis zum 20. Januar 2019 in der Kunsthalle besichtigt werden können. Sie erzählen von den Tätern, den Kindern und ihren Angehörigen sowie der Aufarbeitung in den späten siebziger Jahren, angestoßen durch die Nachforschungen eines Journalisten. Da die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus weiterhin ein elementarer Bestandteil der Demokratie- und Menschenrechtsbildung – schulisch wie außerschulisch – ist, widmet sich die Ausstellung auch der gegenwärtigen Bedeutung und bietet Impulse für die Weiterarbeit im Unterricht. 

Sie steht der gesamten Schulgemeinschaft zur Verfügung und wird u.a. von Schüler/innen des WPK Gesellschaft im Jahrgang 10 betreut. Vielen Dank dafür auch an Herrn Klawitter und die Klasse 11e, die den Aufbau tatkräftig unterstützt hat.

Projekt Kletterspinne 2019

Foto: Kompan

Im Sommer 2019 wird der Schulhof der IGS Buchholz neugestaltet, dabei soll erstmals auch eine Kletterspinne für die unteren Jahrgänge aufgebaut werden. Da sich die Schulgemeinschaft jedoch eine besonders große Kletterspinne wünscht, hat sich der Schulverein der IGS Buchholz bereit erklärt, die dafür erforderlichen zusätzlichen Mittel von 20.000 EUR bereitzustellen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, benötigen wir jedoch die tatkräftige Unterstützung aller Eltern und Lehrer!

Der sogenannte „große Seilzirkus“ (Foto) hat eine Grundfläche von 11x11m und die Spitze des Gerätes befindet sich 7,50m über dem Boden. Dieses Gerät ist attraktiv genug, um den Schülerinnen und Schülern unserer Schule Lust auf Bewegung in der aktiven Pause zu machen. Besonders die 5., 6. und 7. Klassen werden begeistert sein über dieses tolle, neue Großklettergerät.

Spendenbarometer

30.11. 800,- EUR
07.12. 1.045,- EUR
17.12. 1.765,- EUR
08.01. 2.420,- EUR

 

Bitte unterstützen Sie unsere „Kletterspinne 2019“ und spenden Sie mit Zweck „Kletterspinne 2019“ auf unser Konto:

Schulverein der IGS Buchholz e. V.                                                                                                                                              Sparkasse Harburg Buxtehude                                                                                                 IBAN DE44 2075 0000 0003 0028 05                                                                                   BIC: NOLADE21HAM

Alle Spender ab einer Summe von 20,00 EUR erhalten eine persönliche Spendenbescheinigung und können den Betrag von Ihrer Steuer absetzen.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung Kletterspinne geht es hier

Falls noch nicht geschehen: Werden Sie Mitglied im Schulverein und helfen Sie uns bei der Realisierung der Riesen-Kletterspinne für den Schulhof unserer IGS:

Zur Beitrittserklärung geht es hier

Und hier finden Sie die Satzung des Schulvereins. 

Für Fragen oder Anregungen schicken Sie gerne jederzeit eine E-Mail an uns:

schulverein(at)igs-buchholz.de

Der Schulverein der IGS Buchholz

Onne Hennecke 1. Vorsitzender
Gunnar Glasneck 2. Vorsitzender
Oliver Kantner Kassenwart
Michaela Seehof Schriftführerin

Betriebe zu Gast an der IGS Buchholz – Berufsorientierung in Jahrgang 8

Seit einigen Jahren besuchen diverse Betriebe die IGS Buchholz, um unseren Schüler einen Einblick in eine vielseitige Berufswelt zu ermöglichen, um somit bereits hier einen möglichst reibungslosen Übergang vom sekundären in den tertiären Bildungsbereich zu gewährleisten. Die zuständige Koordinatorin für Studien- und Berufswahl, Andrea Hermeling, organisiert die Berufsorientierung in Jahrgang 8 zusammen mit der Koordinierungsstelle, damit den Schülerinnen und Schülern durch die „praktische Berufsweltorientierung“ des Kultusministeriums mit unterschiedlichen Modulen Wissen über die Berufswelt vermittelt wird sowie unterschiedliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.
Dieses Jahr bereitete wieder das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft unter der Leitung von Herrn Markus Rossband das zugeschnittene Modul für die IGS Buchholz vor. So gewährten verschiedene Betriebe einen ersten jedoch auch vertieften Einblick in die Möglichkeiten ihres Betriebs.
Erneut gelang es an nur insgesamt zwei Tagen jedem Achtklässler, die Möglichkeit zu bieten, jeden Stand zu besuchen und dort nicht nur Fragen zu stellen, sondern auch handlungs- und praxisorientierte Aufgaben zu bewältigen.
Die IGS Buchholz möchte sich auch im Namen des 8. Jahrgangs, für diesen reibungslosen Einblick und für die dargebotene Präsentation bei nachfolgenden Betrieben ganz herzlichen für ihr großes Engagement bedanken.

Folgende Betriebe haben die IGS Buchholz besucht:

Dr. von Morgenstern Schulen – Gemeinnützige Schulgesellschaft Lüneburg mbH
Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb)
Regenbogen Kindergarten Buchholz
Bruno Bock Chemische Fabrik GmbH & Co. KG
Baumschule Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG
Karriereberatung der Bundeswehr Lüneburg
Siegfried Prigge GmbH Gas-Wasser-Installation
Volksbank Lüneburger Heide
Kleintierzentrum Nordheide
Hauptzollamt Hamburg-Süd
Gesundheitsfachschule Krankenhaus Buchholz/Winsen
Seniorenresidenz Buchholz Betriebs GmbH
Stadac GmbH & Co. KG
Steffen Heuer Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG
Nynas GmbH & Co. KG
Autohaus Kuhn & Witte GmbH & Co. KG
Ringhotel Sellhorn
ALDI GmbH & Co. KG
Tief- und Rohrleitungsbau Wilhelm Wähler GmbH
Stefan Hauschild Metallbau GmbH
Metermanns mobiler Metallservice

Bundestagsabgeordnete Frau Svenja Stadler zu Besuch an der IGS Buchholz

Am 25.10.2018 besuchte die Bundestagsabgeordnete Frau Svenja Stadler (SPD) auf Einladung des WPK-Kurses Politik (Jahrgang 11) unter der Leitung von Herrn StR Thomas Witte die IGS Buchholz. Sie wurde im Rahmen des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung eingeladen, um sich in einer Dokumentation im Form eines Interviews, welches durch den Schüler Erik Steiner aufgenommen wurde, den aktuellen Fragen zum Thema, inwieweit Cannabis legalisiert werden sollte, zu stellen. Dabei musste sie den außerordentlich engagierten und sehr gut vorbereiteten Schülern, Jurek Meyer, Niklas Sahr, Mattis Kuk, Rede und Antwort stehen, die die ganze Professionalität der Abgeordneten einforderten. Demnach äußerte sie sich sowohl in der parteiinternen als auch in ihrer persönlichen Meinung zu diesem gesellschaftlich-kontrovers geführten Thema. So musste sie u.a. Stellung zu folgenden Fragen nehmen, inwiefern…
– sie selbst persönlich zu einer Legalisierung stehe;
– es eine Richtlinie der SPD gebe,
– sie die Vor- und Nachteile beurteile.
Darüber hinaus war auch ihre professionelle Einschätzung zu weiteren Themen gefragt, inwieweit eine Legalisierung in den nächsten zehn Jahren möglich wäre oder inwieweit der einzelne mündige Bürger für eine Legalisierung Einfluss nehmen können. Aber auch abseits des Rahmenthemas wurde eifrig diskutiert, was z.B. die Politik noch zu ihrem bisherigen Engagement beitragen könne, um einer Politikverdrossenheit entgegenzuwirken.
Am Ende des Interviews war mein sich einig, dass diese Möglichkeit eines Interviews im Rahmen eines solchen Schülerwettbewerbs, eine äußert geeignete Art darstellt, die Politik in den Horizont der Schülerschaft zu stellen.
Durch ihre fundierte, wohlüberlegte Position einerseits und offenen, interessierten sowie herzlichen Art andererseits war das Interview für beide Seiten ein voller Erfolg.

Jurek Meyer, Niklas Sahr, Mattis Kuk und an der Technik Erik Steiner

Die 6a unterstützt das hiesige Tierheim

Die Klasse 6a war am 17.10.2018 im Buchholzer Tierheim. Dort bekamen wir als erstes eine Führung und durften uns die niedlichen Tiere, die dort leben, ansehen. Neben ganz normalen Haustieren, wie Hunde und Katzen, leben dort auch Vögel und Nagetiere. Alle diese Tiere können jederzeit vermittelt werden, dennoch ist der stationäre Aufenthalt recht kostenintensiv. Daher haben wir das Team des Tierheims gefragt, ob wir sie mit notwendigen Zubehör unterstützen können. Als sie uns mitteilten, dass jeden Monat neue Katzenbäume gebraucht werden, beschlossen wir, in unserer Schule Seife zu verkaufen. Manche von uns gingen sogar auch in ihrer Freizeit in der Nachbarschaft Spenden sammeln. Insgesamt bekamen wir auf diese Weise über 200 Euro zusammen. Mit dem Geld kauften wir online zwei Kratzbäume. Diese übergaben wir neben mehr als 100 Euro an das Tierheim und bauten die Kratzbäume dort auch auf.
(Text: Rebecca und Hannah K. aus der 6a, Foto: Jordan und Eric aus der 6a

Ein Tag im DESY-Schülerlabor

Am 25. September 2018 waren wir im DESY-Schülerlabor (Deutsches Elektronen-Synchrotron) in Hamburg, wo wir zum Thema Magnetismus experimentiert haben. Ursprünglich waren Experimente zum Thema Vakuum geplant, die jedoch auf Grund der hohen Teilnehmerzahl nicht möglich waren. Nachdem sich alle Teilnehmerinnen vor dem Gelände versammelt hatten, wurden wir von einer Mitarbeiterin zum Labor gebracht. Im Labor angekommen haben wir einiges über Magnetismus erfahren und wurden in den Umgang mit den Geräten eingeführt. Anschließend haben wir nach einem Plan verschiedene Experimente durchgeführt. Wir haben zum Beispiel eine magnetische Klingel und eine Schaukel gebaut. Außerdem haben wir getestet welche Stoffe Magnete anziehen. Weiterhin haben wir eine Büroklammer magnetisiert und damit dann wiederum anderen Materialien magnetisch anziehen können. Es waren mehrere Helfer da, die uns unterstützt haben. Um 12.30 Uhr begann die Mittagspause in der Cafeteria. Nach der Pause haben wir einen Vortrag über das DESY im Allgemeinen bekommen. Gegen 14:30 Uhr wurden wir zum Ausgang gebracht und verabschiedet.

Wir fanden diesen Tag sehr spannend und interessant und würden ihn immer wieder empfehlen.

Geschrieben von

8a: Susi, Leonie, Lotte und Christina

8b: Yara, Viona und Merle

Als Dichter und Denker leben – Der Beruf Autor

Boris Koch mit Der Drachenflüsterer an der IGS Buchholz

Am Freitag, den 7.9. folgte Boris Koch, ein Schriftsteller aus Augsburg, der bereits seit 1993 Texte veröffentlicht, einer Einladung der Fachschaft Deutsch und besuchte unsere IGS Buchholz.

Für den sechsten Jahrgang las er aus seinem Fantasyroman „Der Drachenflüsterer“ und bannte die Sechstklässler in seine Fantasie.

Herrn Koch gelang es, die Schülerinnen und Schüler mit in eine Welt voller Drachen und Zauber zu entführen.  Der junge Ben, der dem ersten wilden Drachen seines Lebens begegnet, muss erkennen, dass Drachen ganz anders sind, als die Legenden behaupten.

Der kleine Auszug aus seinem Roman lies die Schülerinnen und Schüler mit Freude auf den Rest der Geschichte blicken.

Spannend war aber nicht nur die Lesung. Auch die anschließende Fragerunde gestaltete Herr Koch sehr schülerorientiert und „plauderte teilweise aus dem Nähkästchen“.

Die Schülerinnen und Schüler stellten interessierte Fragen, wie…

  • Macht Ihnen der Beruf Spaß?
  • Wie kommen Sie auf die Ideen für Ihre Texte?
  • Was schreiben Sie am liebsten?

Aber auch kniffligere Fragen, wie…

  • Was verdient ein Autor?

Zu hören, wie wenig eigentlich von einem Verkaufspreis an den Autor selbst geht, war für die Schülerinnen und Schüler eine Überraschung. Herr Koch berichtete, dass er diese Frage immer gerne gestellt bekomme, da er auf diese Weise auch die anderen Berufe, die hinter einer solchen Veröffentlichung stehen, vorstellen könne. Lektoren, Designer/ Grafiker, Marketing usw.

Die Nähe zu einem Autor ist für unsere Schülerinnen und Schüler sehr besonders gewesen. Deshalb bedanken wir uns für Ihren Besuch Herr Koch.

Anerkennung bekamen aber auch unsere Schülerinnen und Schüler. Herr Koch resümierte, dass es sich um ein ganz tolles Publikum gehandelt habe und er sich sehr über die tolle Lesung gefreut habe.

 

Projektwoche Jahrgang 9

In der Woche vom 20.08. bis 24.08. bekam der neunte Jahrgang die Möglichkeit geboten nach England zu fahren. Dort verbrachten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeit in einer Gastfamilie, um so die kulturellen Gegebenheiten besser kennenzulernen. Das Tagesprogramm bestand aus Exkursionen nach Oxford, London oder Stonehenge, sodass die Lernenden vor Ort mehr über Land und Leute erfahren konnten.

Einige Schülerinnen und Schüler entschieden sich jedoch dafür, in der Schule zu bleiben, um mithilfe von Muttersprachlern und Lehrkräften der IGS ihre Englischkenntnisse aufzubessern. Damit dies gewährleistet werden konnte, nahmen die Schülerinnen und Schüler an den Projekten „English in Action“ oder „Welcome to Bookwood“ teil. Ziel dieser Projekte ist es, Sprechanlässe zu schaffen, in denen die Schülerinnen und Schüler lernen, unter authentischen Bedingungen miteinander zu kommunizieren.

Bei „English in Action“ erstellten die Schülerinnen und Schüler, unter der Leitung von Susanne und Andy, Sketche und Präsentationen, die am Ende der Projektwoche aufgeführt wurden. Dargestellt wurde beispielsweise eine Zugfahrt von München nach London, auf der sich verschiedene Charaktere begegneten, sodass originelle Gesprächssituationen entstanden. Susanne und Andy waren den Schülerinnen und Schülern hierbei behilflich, indem sie auf eine saubere Aussprache achteten. Zudem erlernten die Schüler Vokabular  in weiteren realitätsnahen Situationen.

 

Bei „Welcome to Bookwood“ ging es eher darum, einen Videobeitrag über Buchholz zu drehen, um aufzuzeigen, welche Sehenswürdigkeiten bzw. Aktivitäten die Stadt zu bieten hat. Als Vorbereitung hierauf sammelten die Schülerinnen und Schüler zunächst eigene Ideen, die sie anschließend in einem „Drehbuch“ schriftlich festhielten. Daraufhin filmten die Lernenden brauchbares Material, das sie für ihren Beitrag verwenden wollten. Im nächsten Schritt mussten die Videos bearbeitet sowie musikalisch unterlegt werden. Neben den Sketchen, wurden ebenfalls die Videos in der Agora der IGS Buchholz aufgeführt. Das Projekt “Welcome to Bookwood” wurde von Lehrkräften der IGS Buchholz angeboten und war, im Gegensatz zu “English in Action” für die Schüler kostenfrei.

Als Resümee lässt sich sagen, dass die Zusammenarbeit mit Muttersprachlern eine wertvolle Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler der IGS Buchholz darstellte. Zudem erachteten es die Lernenden als positiv an solch umfangreichen Projekten zu arbeiten, um am Ende ein überzeugendes Ergebnis vorzuweisen.