Team der IGS Buchholz gewinnt Sonderpreise bei den Wettbewerben „Das ist Chemie!“ und „DechemaX“

Auch in der Wettbewerbsrunde 2019 nahm wieder ein Team der IGS Buchholz an dem landesweiten Wettbewerb „Das ist Chemie“ teil. Bei diesem Wettbewerb führen die Teilnehmer eigenständig vom Wettbewerb vorgegebene Experimente durch, protokollieren und deuten diese ausführlich und recherchieren je nach Klassenstufe weiterführende Aspekte zum Thema. Interessant ist besonders der stets vorhandene Alltagsbezug der Versuche, die größtenteils mit haushaltsüblichen „Zutaten“ durchgeführt werden können. Das Thema dieser Wettbewerbsrunde war die Chemie der Farbstoffe.

Malte Everts, Henriette Rohwer (beide ehem. 10e) und Swantje Mohrbeck (ehem. 10d) hatten bereits in den vergangenen zwei Jahren als Team erfolgreich an diesem Wettbewerb teilgenommen. Auch in dieser Wettbewerbsrunde sendeten sie ein äußerst umfangreiches Protokoll zum Wettbewerb ein. Unter fast 1200 Einsendungen aus ganz Niedersachsen gehörte ihr Beitrag zu den 50 besten! Damit wurden sie als besonders erfolgreiche Teilnehmer des Wettbewerbs erneut zu einer Feierstunde mit Preisverleihung eingeladen. Diese fand am 21. Juni 2019 in Hannover im Rahmen der IdeenExpo auf dem Messegelände statt. Die IdeenExpo ist Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik. Aus der Hand des Wettbewerbsleiters Herrn Dr. Lemmler und der Vertreterin des Sponsors „Verband der chemischen Industrie Nord“ Frau Priebe erhielten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde, einen gravierten Laborlöffel und einen Buchgutschein. Malte Everts, der bereits zum fünften Mal in Folge zur Preisverleihung eingeladen war und im letzten Jahr sogar den Hauptpreis gewonnen hatte, erhielt zusätzlich einen Sonderpreis für regelmäßige erfolgreiche Teilnahme. Anschließend hatten die Gewinner die Möglichkeit, die spannende Ausstellung der Ideen Expo zu besuchen und an den vielfältigen Ständen selbst zu experimentieren, spannende Dinge über verschiedenste naturwissenschaftliche Themen zu erfahren und selbst auszuprobieren.  

Nunmehr in der Oberstufe nahmen Swantje, Malte und Henriette (alle E22e) als Team in der Wettbewerbsrunde 2020 an dem bundesweiten Wettbewerb „DechemaX“ teil, der unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung steht. Das Thema in diesem Jahr war „Bioökonomie“. Dabei geht es um die Frage, ob alternative Produkte, die statt aus Erdöl aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, auch die Eigenschaften haben, die sie haben müssen, ihre Herstellung wirtschaftlich ist oder die Massenproduktion solcher Produkte nicht sogar die Quelle für neue Probleme werden könnte. Die drei mussten zunächst in einer ersten Runde komplexe Fragen rund um Chemie, Biotechnologie und Technik beantworten, um sich für die zweiten Runde zu qualifizieren. In dieser zweiten Runde ging es richtig zur Sache: experimentieren, beobachten, recherchieren, testen, erklären, Spuren suchen… Alles rund um Biotechnologie, Chemie und Technik im Alltag. Die Experimente waren teilweise vorgegeben, teilweise mussten sie selbst entwickelt und geplant werden. Malte, Swantje und Henriette nutzten die Zeit der Corona-bedingten Schulschließung vor den Osterferien, um noch ein paar zusätzliche Experimente durchzuführen und die schriftliche Ausarbeitung zu vervollständigen und sendeten ihren Beitrag dann wie viele andere Gruppen aus ganz Deutschland zum Wettbewerb ein. Nach einigen Wochen des gespannten Wartens kam dann das überragende Ergebnis und der Lohn für die vielen investierten Arbeitsstunden: Die Arbeit von Malte, Swantje und Henriette war bundesweit unter den sieben besten Einsendungen aller elften Klassen und erhielt damit einen Sonderpreis! Das ist ein herausragendes Ergebnis! Das erfolgreiche Team bekam Urkunden und Buchpreise zugeschickt.

Foto von links: Frau Priebe, Swantje Mohrbeck, Henriette Rohwer, Malte Everts, Herr Dr. Lemmler

8 Paare – ein Team

Sie gehören zu den besten Lateinformations-Tänzern und sind seit Jahren unter den Top-4 bei den Deutschen Meisterschaften.

Franziska Becker, die Cheftrainerin von Blau-Weiss Buchholz und das Tanzpaar Lia Heise und Tom Kinast stehen im Mittelpunkt des Films der jungen Reporter aus der Sportklasse 8d der IGS Buchholz.

Das Filmteam hat die Chance genutzt, beim schweißtreibenden Training hinter die Kulissen zu blicken und als akkreditierte Reporter am Wettkampftag hautnah aus der NordHeideHalle zu berichten. Nun ist es gelungen –  unter Beachtung der Hygieneauflagen – der Öffentlichkeit und Franziska Becker den Film mit einer eigenen Präsentation zu übergeben.

Mehr Glück als Verstand?

– der Mathetag des 8ten Jahrganges

Am 3. März war es mal wieder so weit: Der Mathetag in Jahrgang 8 lag an.
Die Schüler kennen diesen schon aus den letzten Jahren und waren gespannt auf den Beginn zum Thema „Wahrscheinlichkeitsrechnung“.
An vielen Mitmachstationen wurde gewürfelt oder gespielt. Es wurden aber auch – typisch Mathe – Baumdiagramme gezeichnet, Tabellen erstellt und gerechnet.
Die Schüler fragten sich, ob sie „mehr Glück als Verstand“ brauchen, tummelten sich an Losbuden oder Süßigkeitenständen auf dem Jahrmarkt (zumindest in Gedanken) , spielten „Mensch ärgere dich nicht“, drehten Glücksräder, würfelten mit Legosteinen und warfen Reißzwecken.

Eine bunte Mischung in den Klassen- und Gruppenräumen des achten Jahrgangs erwartete sie.
Und wer schnell war, durfte sogar Schnick-Schnack-Schnuck spielen – wusstet Ihr, dass die Wahrscheinlichkeit, zu gewinnen bei „Brunnen“ und bei „Papier“ am höchsten ist?

Alles mit dem Ziel, die Grundbegriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung zu lernen.

Ein abwechslungsreicher Mathetag ging nach der 5. Stunde zu Ende.

Auf, auf! Die IGS Buchholz bewegt sich.

 Liebe Schüler und Schülerinnen,

> Bewegung flutet unseren Körper mit Glückshormonen. Die lassen uns besser schlafen, reduzieren Stress und Ängste und schärfen unser Gedächtnis und unsere Wahrnehmung. Des Weiteren wird unser Immunsystem gestärkt.

> Bewegung und Sport funktionieren nicht nur im Sportverein oder im Sportunterricht sondern auch zu Hause. Etwa 30 Minuten pro Tag werden empfohlen, zum Beispiel von der WHO. Sicher bewegt Ihr Euch in Eurer Freizeit selbst viel. Wir Sportlehrkräfte wollen Euch deshalb ein zusätzliches freiwilliges Bewegungsangebot unterbreiten, indem Ihr Euch jeden Tag mindestens 30 Minuten bewegen könnt. Vielleicht könnt ihr auch Eure Eltern bzw. Geschwister zum mitmachen motivieren.

> Dabei ist es ganz egal, wann Ihr Euch bewegt. Hauptsache regelmäßig, Hauptsache Routine.

> Bei der Auswahl der Angebote werden wir darauf achteten, dass Ihr Euren Körper ganzheitlich beansprucht und Angebote aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit unterbreiten. Des Weiteren wird es jede Woche eine bis zwei kleine Challenges angeboten, indem ihr uns Sportlehrer schlagen könnt und sollt.

> Also, Matte oder Handtuch auf den Boden und los geht’s! Zumindest so lange die Internetverbindung hält.

> Falls nicht, ist Kreativität gefragt. Zum Beispiel: Marathon auf dem

> Balkon 🙂

> In dieser Wochen starten wir für alle Jahrgänge mit einem gemeinsamen Plan Angebotsplan (siehe Anhang) und ab der nächsten Woche werden wir Euch mit weiteren unterschiedlichen Angeboten versorgen.

> Teil 2:

> Wochenchallange: „Schlag die Sportlehrer oder Sportlehrerin“ 

> Die Sportlehrer werden Euch jede Woche eine oder zwei kleine Herausforderungen stellen, die Ihr versuchen könnt zu schlagen. Solltet ihr den Sportlehrer oder Sportlehrerin besiegt haben, sendet ihm Eure Zeit zu und der bzw. die Beste wird dann aufgefordert das Ergebnis noch einmal als Video zuzusenden. Der jeweiligen Wochengewinner und die -gewinnerin wird auf der Homepage geehrt und erhalten einen Preis. Also strengt Euch an und schlagt uns.

Die Woche starten wir mit schlagt „Herrn Klawitter und Frau Friedemann“:

 

 

> #36stay@home Challenge (Seit 36 Tagen sind wir nun nicht mehr aktiv in

> der Schule gewesen.) Absolviert folgende Übungen nacheinander soll schnell wie möglich.

> 36 Jumping Jacks

> 36 Squats

> 36 SitUps

> 36 Burpees

 

 

WarmUp Woche Die IGS bewegt sich

Die Ausbildung unserer neuen Schulsanitäter

Am 28. Februar startete die Ausbildung unserer neuen Schulsanitäter. Mehr als 20 Schülerinnen und Schüler aus Klasse 7, 8 und 11 nahmen an den insgesamt drei Freitags-Terminen teil. Ausbilder war auch diesmal wieder unser Ansprechpartner vom Deutschen Roten Kreuz, Michael Keim. Tatkräftig unterstützt wurde er von Mareile und Jana aus der 10e, zwei unserer erfahrenen Schulsanitäterinnen aus der vorherigen Ausbildung.

Geübt wurde Verbände anzulegen, kleinere Wunden und Prellungen zu versorgen und Weiteres, wie z.B. die stabile Seitenlage und wiederbelebende Maßnahmen. Gerade bei letzterem kamen unsere neuen Sanis ganz schön ins Schwitzen und merkten, wie anstrengend so eine Herzdruckmassage auf Dauer sein kann.

Als Abschlussprüfung wurden die Sanis auf den Ernstfall vorbereitet. Mareile präparierte ein paar schultypische Verletzungen, indem sie Wunden schminkte und Kunstblut zum Einsatz brachte, an denen die neuen Sanis ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Frau Stolze und Herr Schreiber sind stolz auf das Engagement ihrer neuen und alten Sanis und freuen sich schon auf die weitere Zusammenarbeit und die Neuorganisation des Schulsanitätsdienstes.