Förder-Forder-Konzept

Inklusion = Fordern und Fördern von Menschen mit besonderen Bedarfen

Bildschirmfoto 2015-12-04 um 16.32.38

Unter inklusivem Unterricht an der IGS Buchholz wird sowohl die Forderung von besonders begabten Kindern, als auch die Förderung von Jungen und Mädchen mit Förderschwerpunkt verstanden.

Die Inklusion an Schulen kann nur durch die Zusammenarbeit zwischen (Fach-) Lehrkräften, ggf. Förderlehrkräften, den betroffenen Kindern sowie den jeweiligen Eltern erfolgen und setzt einen intensiven Dialog mit dem Ziel, die Kinder in ihrer individuellen Kompetenzentwicklung bestmöglich zu unterstützen, voraus. Aufgrund der Heterogenität unserer Lernenden ist ein auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasstes Vorgehen notwendig.

Nachfolgend soll ein Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten eines inklusiven Unterrichts an der IGS Buchholz geboten werden. Diese werden laufend durch die Fachgruppe Inklusion evaluiert und weiterentwickelt.

Teil 1: Forderung von besonders begabten Kindern

Enrichment („Anreicherung“ mit Angeboten der Forderung) durch …

  • Teilnahme an Schülerwettbewerben
  • Projekt-/Knobelaufgaben im Unterricht (z.B. “Mathe im Advent“)
  • Projektaufgabe/Lernvertrag nach dem Drehtürmodell
  • Auslandsaufenthalte
  • Patenprojekt Schüler helfen Schülern
  • Besondere Lernleistung (in Sek. II)

Akzeleration („Beschleunigung“ der Ausbildung) durch …

Weitere Informationen erhalten Sie im Begabtenförderungskonzept der IGS Buchholz.

Teil 2: Förderung von Kindern mit Förderschwerpunkt 

Kinder mit Förderschwerpunkt können Einschränkungen in den Bereichen Lernen, geistige Entwicklung, Hören, Sehen, Sprache, sozial-emotionale sowie körperlich-motorische Entwicklung. aufweisen. Da derzeit an der IGS Buchholz vor allem Jungen und Mädchen mit den Förderschwerpunkten „Lernen“ sowie „Sozial-emotionale Entwicklung“ inklusiv beschult werden, soll nachfolgend auf diese Schwerpunkte Bezug genommen werden.

  1. Förderschwerpunkt „Lernen“ 
  • Team Teaching
  • Leseförderung
  • Fördermaterialien
  • Zusammenarbeit mit Förderschullehrkraft
  1. Förderschwerpunkt „Sozial-emotionale Entwicklung“ 
  • Klassenfahrten (Kennenlernfahrt, Profilfahrt, Jugendwaldeinsatz)
  • Klettern in Jahrgang 5
  • Klassenrat
  • Classroom-Management
  • Beratungsteam
  • Zusammenarbeit mit HARBUS