„Aus eigener Kraft“ – der Umwelt zuliebe

Aus eigener Kraft2016

Da die IGS Buchholz auch Umweltschule ist, werden immer wieder Projekte zum Umweltschutz durchgeführt. Bereits zum dritten Mal fand nun in diesem Schuljahr unter Federführung des Umweltausschusses und der Umwelt- und Ökologieklassen das Projekt „Aus eigener Kraft“ statt.

Einen Monat lang, vom 1. – 31. Mai, war die Schulgemeinschaft aufgefordert, so viele Kilometer wie möglich aus eigener Kraft, also zu Fuß, per Fahrrad, Board oder Inline-Skates zurückzulegen. Verfolgt wird damit ein doppeltes Ziel: Zum einen ist die Bewegung natürlich gesund, zum anderen wird dadurch der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase reduziert und so zum Beispiel der persönliche CO2-Fußabdruck verkleinert.

Dem Umweltausschuss war es gelungen, mit INTERSPORT LEHRKE einen sportlichen Partner für ihr Projekt zu gewinnen. Sicherlich auch durch die von diesem alt eingesessenen Buchholzer Fachgeschäft großzügig zur Verfügung gestellten Gutscheine im Gesamtwert von € 5.000,– konnten über die Hälfte unserer Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an diesem Projekt motiviert werden.

Im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung wurden am Dienstag, dem 14.6., im Beisein des Inhabers von INTERSPORT LEHRKE, Björn Sensche, die besten Einzelteilnehmer und die besten Klassen geehrt. Im Vorfeld der Veranstaltung verriet Sensche, warum er das Projekt „Aus eigener Kraft“ so großzügig unterstützt. Kurz und prägnant begründete er sein Engagement mit dem Satz: „Ich mag Kinder.“ – Einen besseren Grund kann es ja kaum geben!

In ihrer Begrüßung lobte Lehrerin Inga Schlüter dann die eifrige Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler, die nebenbei auch Freunde und Familienmitglieder dazu animiert hätten, das Auto stehen zu lassen und sich mehr aus eigener Kraft fortzubewegen, denn jeder gemeinsam zurückgelegte Kilometer habe „doppelt gezählt“. Durch diesen Schneeballeffekt konnte der Beitrag zum Umweltschutz sicher noch vergrößert werden. Stolz verkündete sie zudem, dass die Schulgemeinschaft es geschafft habe, ca. 20.000 Kilometer unmotorisiert zurückzulegen, was bedeute, „dass wir es einmal um die halbe Welt geschafft haben“.

Sodann wurden zunächst die Klassensieger auf die Bühne gebeten und mit einem 10€-Gutschein von INTERSPORT LEHRKE und einem IGS-Schlüsselanhänger belohnt. Außerdem wurden die jahrgangsbesten Schülerinnen und Schüler sowie die besten Klassen jedes Jahrgangs geehrt. Dies waren im Einzelnen die 5a, die 6a, die 7e, 8e, 9b und 10a. Sie erhielten jeweils eine Tasche voller Süßigkeiten – sicherlich eine gute Möglichkeit, ein paar der bei der Fortbewegung aus eigener Kraft verbrauchten Kalorien wieder aufzufüllen. Zum guten Schluss wurden dann die „allerbesten“ Klassen und Schülerinnen und Schüler geehrt. Drittbeste Klasse mit insgesamt 1951 zurückgelegten Kilometern wurde die Klasse 6e. Mit 2392 Kilometern landete die Klasse 6a auf dem zweiten Platz. Den ersten Platz sicherte sich die Klasse 5a mit 3075 zurückgelegten Kilometern. In der Einzelwertung belegten Lea Kottek aus der 8e den 5. Platz, Immo Behrens aus der 8c den 4., Till Altmeier aus der 6e mit 618 Kilometern den dritten und Ella Bomba aus der 6b mit 646 Kilometern den zweiten Platz. Schulsiegerin des Projektes „Aus eigener Kraft“ wurde Lena Ságebrecht aus der Klasse 9b – sie legte 858 Kilometer zurück.

In seiner Schlussansprache kam Sebastian Moises dann noch einmal darauf zu sprechen, dass es die Schülerinnen und Schüler der IGS in diesem Jahr sogar geschafft hätten, das ursprünglich angestrebte Ziel, „aus eigener Kraft einmal um die Welt zu kommen“, erreicht hätten – vorausgesetzt, man starte von Buchholz aus und nehme nicht die Route über den Äquator…

Zum guten Schluss stellte er in Aussicht, dass jeder, der am Projekt „Aus eigener Kraft“ teilgenommen habe, zusammen mit seinem Zeugnis einen €10-Gutschein von INTERSPORT LEHRKE erhalte.