Abiturentlassungsfeier der IGS Buchholz (28.06.2019)

„Wir haben es geschafft“ steht auf der Einladung zur ersten Abiturentlassungsfeier des Jahrgangs 2019. Und damit meinen die Schülerinnen und Schüler, dass sie erfolgreich an den Prüfungen teilgenommen haben, um am 28.06.2019 gegen 13 Uhr ihr offizielles Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife entgegenzunehmen. Doch nicht nur sie, sondern auch diejenigen, die nach Jahrgang 12 die Schule verlassen, wurden dafür geehrt, dass sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben haben, um somit die IGS Buchholz mit einem hochangesehenen Abschluss zu verlassen. Nach diesen 12 bzw. 13 Jahren bieten sich den Absolventinnen und Absolventen vielfältige Möglichkeiten ihren weiteren Lebensweg zu bestreiten. Zum einen können sie sich an einer Universität einschreiben oder einen Ausbildungsberuf erlernen, zum anderen ergibt sich die Möglichkeit, eine gewisse Zeit im Ausland zu verbringen oder ein Praktikum zu absolvieren, wenn es darum geht, sich vorerst zu orientieren, weil noch unklar ist, wie man sich beruflich verwirklichen möchte.

Der Abend wurde von Paula Zoe Barner und Paul Gleitsmann eröffnet, die als Moderatoren fungierten, um die zahlreich erschienenen Gäste durch das Programm zu leiten. Die beiden baten zunächst Herrn Mangold auf die Bühne, der als Dezernent dafür verantwortlich war, den ersten Durchgang des Abiturs an der IGS Buchholz zu beaufsichtigen und zu betreuen.

In seiner Rede verwies Herr Mangold auf die Geschichte des Abiturs und hob dessen Stellenwert hervor. Zudem erwähnte er, dass Buchholz als starker Schulstandort zu klassifizieren sei, da sich in der Gemeinde zahlreiche Schulen etabliert haben, die einen guten Ruf genießen. Des Weiteren betonte der Dezernent, dass die IGS Buchholz eine Vorreiterstellung einnimmt, was die Digitalisierung des Schulalltags anbelangt. Dies wurde ebenfalls von anderen Schulen des Umkreises positiv zurückgemeldet.

Anschließend wurden Maja Erler, Ben Sigmund, Leander Sims, Lea Titulski von der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachen für ihre herausragende Leistung in der Abiturprüfung des Faches Religion ausgezeichnet. Frau Meyer übereichte diesen Schülerinnen und Schülern sowohl eine Urkunde als auch ein Buch, das sich mit der menschlichen Freiheit im Zeitalter der Digitalisierung befasst.

Nach der Ehrung der Schülerinnen und Schüler betrat der Landrat (Landkreis Harburg), Herr Rempe, die Bühne, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Anzahl der Schülerinnen und Schüler an der IGS Buchholz in den letzten Jahren stark gestiegen sei, was den Ausbau bzw. Anbau des Schulgebäudes nach sich zog, so zum Beispiel die derzeitige Errichtung einer Dreifeldhalle. Ferner betonte Herr Rempe die zahlreichen Optionen, die sich den Absolventinnen und Absolventen bieten würden, und erläuterte, dass die Schule eine gute Vorbereitung auf die anstehenden Herausforderungen darstellte.

Daraufhin wurden die drei Schülerinnen und Schüler geehrt, die das Abitur mit Bravour bestanden haben: Jonas Dau (1,3), Hanna Kunst (1,0) und Clara Frede (1,0) erzielten einen hervorragenden Schnitt, der sie dazu befähigt, sich auch für Studiengänge einzuschreiben, die erwartungsgemäß einen hohen Numerus Clausus aufweisen.

Im Anschluss betrat der Bürgermeister von Buchholz, Herr Röhse, die Bühne und referierte darüber, wie wichtig ehrenamtliche Arbeit sei und dass er bereits den achten Jahrgang für dessen Engagement ausgezeichnet habe. In diesem Zusammenhang bat der Bürgermeister die Abiturientinnen und Abiturienten auf die Bühne, die sich in besonderer Weise für die Gemeinschaft eingesetzt haben, so zum Beispiel bei der Organisation von Veranstaltungen oder im Kampf gegen Blutkrebs. Entsprechend wurde Timo Küsel, Jonas Dau, Michel Burmeister, Svea Jansen, Henriette Ingwersen, Paula Barner, Roxana Seehof, Carl-Philipp Bergner und Paul Gleitsmann ausgezeichnet, da ihr couragiertes Auftreten vielen als Vorbild dient.

Nach der Rede des Bürgermeisters betrat der Musikpraxiskurs der Oberstufe die Bühne, um unter der Leitung von Herrn David (Gitarre), Herrn Blankschein (Bass) sowie Herrn Schreiber (Posaune) den Song „Rehab“ von Amy Winehouse zu vertonen. Besonders sei an dieser Stelle die gesangliche Performance von Gina Leisner zu erwähnen, da sie die eher soulige Stimmlage der britischen Sängerin ansprechend interpretierte.

Anschließend trat der Schulleiter, Herr Blenck, vor das Publikum und legte dar, dass 50% der Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule besuchen, eine Gymnasialempfehlung ausgesprochen bekommen haben. Demzufolge sei es auch nicht als „Scheitern“ zu verurteilen, die Schule mit der Fachhochschulreife zu verlassen, da eine positive Entwicklung verzeichnet werden konnte. In diesem Zusammenhang hob Herr Blenck hervor, dass der erste Abiturjahrgang einen Schnitt von 2,47 erzielte und somit unterhalb des diesjährigen Durchschnitts des Landes Niedersachsen (2,57) liegt. Insgesamt lässt sich festhalten, dass 105 Schülerinnen und Schüler zum Abitur zugelassen wurden, davon kamen 63 mit Gymnasialempfehlung an die IGS Buchholz und 42 ohne eine solche Empfehlung. Zusammenfassend kann entsprechend aufgezeigt werden, dass alle Schülerinnen und Schüler, die in die Qualifikationsphase gekommen sind, entweder mit der Fachhochschulreife oder mit der Allgemeinen Hochschulreife abgegangen sind.

In seiner Rede sprach Herr Blenck die Voraussetzungen an, die letztlich dazu geführt haben, warum alle Lernenden die Schule mit angesehenem Abschluss verlassen.

Glück sei nach Angaben des Schulleiters als Grund hierfür anzusehen, das Glück in einem Land wie Deutschland aufzuwachsen sowie das Glück in einem behüteten Elternhaus heranzuwachsen und nicht in einem Kriegsgebiet, in dem Kinder und Jugendliche kein Recht auf Bildung haben. Zudem dankte der Schulleiter den Elternvertreterinnen und Vertretern für ihre zielgerichtete Zusammenarbeit, sodass stets sinnvoll zwischen Schülern, Eltern und Lehrern vermittelt werden konnte, da jegliche Gemeinschaft von einer anhaltenden Kommunikation profitiert.  

Besonders sei an dieser Stelle Frau Seehof für ihr Engagement hinsichtlich des Schulvereins zu erwähnen sowie Frau Gronert, die sich als Vorsitzende des Elternrats immens für die Belange und Interessen der Schulgemeinschaft eingesetzt hat. Gegen Ende der Veranstaltung dankte Frau Gronert noch der Oberstufenkoordination sowie dem Schulleiter.

Oberstufenprofile des Abiturjahrgangs 2019

Tutorium Herr Behr

Tutorium Frau Berger

Tutorium Herr Brodowski

Tutorium Herr Holz

Tutorium Herr Klawitter

Tutorium Herr Schreiber

Tutorium Herr Steinhauser