Schulausscheid des Vorlesewettbewerbs 2015

Vorlesewettbewerb 2015

Fünf Schülerinnen saßen am Freitag, dem 11.12.2015, ein wenig aufgeregter im Publikum des wöchentlichen Abschlussforums als ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Wussten sie doch, dass ihr Auftritt unmittelbar bevorstand – sie alle waren Kandidatinnen beim Schulausscheid des jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen. Im Vorfeld hatten sie die in allen sechsten Klassen durchgeführten Klassenausscheide gewonnen und traten nun gegeneinander an.

Der für die Durchführung der Veranstaltung verantwortliche Lehrer Luca Holzhüter führte auch durch das Programm und stellte nach seiner Begrüßung zunächst die Jury vor. Hier hatte man neben der Vorjahressiegerin Sheila Ribero Schmolke unsere neue Sekretärin Elke Pressler, die Deutschkollegen Semjon Borchert und Tobias Entzian sowie Lennart Busse gewinnen können.

Dann wurde es langsam ernst für die Kandidatinnen – nachdem Herr Holzhüter verraten hatte, dass die Reihenfolge ausgelost worden sei, erfuhr Emily Tumm aus der 6a, dass sie als Erste vorlesen musste. Für diese erste Runde, in der alle Kandidatinnen einen vorbereiteten, selbst ausgesuchten Text vorlasen, hatte sie „Emilys Geheimnis“ von Liz Kessler ausgesucht. Ihre Mitschülerin Natalie Heyer trat sodann für die Klasse 6c mit Paul Maars „Eine Woche voller Samstage“ an, bevor Nele Marquardt aus der 6e einen Auszug aus J. K. Rowlings „Harry Potter und der Stein der Weisen“ vorlas. Als vierte trat dann Mia Rickensdorf aus der 6b an, die sich für „Thora Meermädchen“ von Gillian Johnson entschieden hatte. Die letzte Kandidatin in dieser ersten Runde war Lia Riepenhusen aus der 6d, die aus „Ausgefressen“ von Moritz Mattis las.

Sodann ging es in die zweite Runde – das Vorlesen eines unvorbereiteten unbekannten Textes. Luca Holzhüter hatte sich hierbei für Andreas Steinhöfels „Es ist ein Elch entsprungen“ entschieden, die amüsante Geschichte des Elches Mr. Moose, der in der Vorweihnachtszeit durch den Schornstein in das Haus einer Familie kracht, deren Leben er daraufhin ordentlich durcheinanderbringt.

Nach knapp einer Stunde war es dann so weit und die Jury zog sich zur Beratung zurück. Für die Unterhaltung des Publikums sorgte in dieser Zeit die sechste Bläserklasse, die unter der Leitung ihres Klassenlehrers Marcel David einige rockige Versionen bekannter Weihnachtslieder präsentierte, bei denen kräftig mitgesungen werden durfte. Als das geplante Programm vorbei war, war die Jury allerdings noch nicht mit ihrer Beratung fertig, weil das Ergebnis, wie Luca Holzhüter verriet „wohl denkbar knapp ausfallen“ werde. Das Publikum kam auf diese Weise in den Genuss einer Zugabe, bei der sich die 6b für „Alle Jahre wieder“ entschied.

Kurz nachdem im Publikum das Raunen „Die Jury kommt, die Jury kommt!“ zu hören war, betraten dann die fünf Juroren die Bühne. Jede Teilnehmerin erhielt dann von jeweils einem anderen Jurymitglied nicht nur eine Teilnahmeurkunde, sondern auch eine persönliche Beurteilung und Würdigung der erbrachten Leistung. Die Buchhandlung Slawsky, bei der wir uns herzlich bedanken, hatte für jede Teilnehmerin einen Buchpreis zur Verfügung gestellt. Die Lektüre für die Weihnachtsferien ist also gesichert.

Luca Holzhüter oblag es dann, die Siegerin zu verkünden – Natalie Heyer aus der 6c gewann den Schulausscheid und wird die IGS Buchholz nun auf der nächst höheren Ebene vertreten. Wir drücken ihr die Daumen!